1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Hyroglyphen im Mail ?

Dieses Thema im Forum "Mailprogramme" wurde erstellt von cart40, 28.03.08.

  1. cart40

    cart40 Fuji

    Dabei seit:
    19.10.07
    Beiträge:
    37
    Habe letztlich ein mail an mehrere freunde verschickt.
    Mehrere Rückmeldungen kamen mit dem Hinweis, das die (Umlaute??) als Hyroglyphen (Chinesische Zeichen,....???) dargestellt werden.
    Der gröste Teil des Textes ist OK, aber er ist immer wieder mit verschiedensten komischen Zeichen gespickt.
    Hat jemand eine Ahnung was das sein könnte, liegt das an meinen Systemschriften oder an einem Mac-Windows Problem??? Ich benutze OsX 10.4 , Apples Mail Programm und habe eine Deutsche Tastatur.

    THX cart
     
  2. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Es liegt am Client der Empfänger, mit großer Wahrscheinlichkeit Outlook, das gerne macht, was es will (= die im Header angegebene Codierung ignoriert).

    Ich zitiere mal Marcel Bresink aus einem Mac-Essentials-Thread, weil er (fast) alles sagt, was zu sagen ist:

    "Wenn eine von Apple Mail versandte E-Mail-Nachricht beim Empfänger falsch angezeigt wird, dann handelt es sich so gut wie immer um eine falsche Einstellung auf Empfängerseite.

    Im Normalfall steht Apple Mail auf der Einstellung “Text-Codierung: Automatisch”. In diesem Fall analysiert es den eingegebenen Text der Nachricht und schickt sie automatisch in der “bestmöglichen” Codierung, so dass so wenig Speicherplatz wie möglich verbraucht wird und alle eingegeben Zeichen korrekt übertragen werden. Wer also einen slawischen Akzent, oder ein kyrillisches / japanisches / griechisches Zeichen in seiner Mail eingibt, dann prüft Mail automatisch, ob es die Nachricht in osteuropäischer / russischer / japanischer / griechischer Codierung am besten übertragen kann. Die gewählte Codierung wird im Kopf der E-Mail korrekt deklariert. Und bei Bedarf wird automatisch auch auf Unicode in UTF-8-Codierung umgeschaltet. Zu Problemen kommt es nur, wenn der Empfänger ein “unsauberes” Mail-Programm verwendet, das nicht alle gültigen Codierungen beherrscht oder wenn ein zwischengeschaltetes Filter-Programm die Codierung verfälscht.

    Der Fehler liegt oft auch ganz woanders, z.B. in ominösen Mail-Plugins, die in die Codierung hineinpfuschen…

    Noch ein Nachtrag: Es ist KEINE Lösung, reine Textmails zu schreiben, denn natürlich darf man auch dort jedes der im Moment circa 237.000 genormten Schriftzeichen verwenden.

    Die Internet-Standards für Mail-Übertragung garantieren übrigens nur, dass der Rohtext der Nachricht im 7-Bit-ASCII-Code von 1967 übertragen wird. Aus diesem Grund wandeln die Mail-Agenten, die bei der Übertragung der Nachricht beteiligt sind, den angegeben Zeichensatz sowieso in eine andere Codierung für den Übertragungsweg um (z.B. von UTF-8 nach UTF-7). Der Mail-Agent am Empfangsort macht diesen Schritt wieder rückgängig (z.B. von UTF-7 nach UTF-8)."
     
  3. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Ach ja: Wenn du weißt, wer diese Empfänger sind, dann schick ihnen im Notfall die Mail mit einer anderen Codierung. Dazu wählst du vor dem Versenden: E-Mail -- Text-Codierung -- Westeuropäisch (Windows Latin 1).
     

Diese Seite empfehlen