1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HowTo: Linux in Mac-Netzwerk integrieren

Dieses Thema im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von bw1faeh0, 26.04.09.

  1. bw1faeh0

    bw1faeh0 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    06.01.08
    Beiträge:
    368
    Hallo Leute,

    ich habe schon lange versucht meinen Linux-(Ubuntu 9.04)-(Datei)-Server in meine Mac-Landschaft (iMac, MacBook) zu integrieren. Ziel war es die 2 TB den beiden Macs zugänglich zu machen und Musik, Bilder, Filme, Daten jeglicher Form zentral zu verwalten.

    Nebenbei sollte das ganze Wartungsfrei laufen, so dass ich den Server in einem Schrank verschwinden lassen kann (höchstens ScreenSharing).

    Ich habe die drei Gerät über Gigabit-Netzwerk und den neuen Airport Extreme mit einander verknüpft.

    Auf dem Server habe ich einen Samba-Server aufgesetzt, der die einzelnen Ordner freigibt. So weit. So gut.

    Jedoch war ich mit dieser Lösung (Samba) noch nie ganz zufrieden. Ich habe einen Weg gesucht, die Netzlaufwerke 'Mac-freundlicher' einzubinden (Bonjour und AFP lassen grüßen).

    Nach vielem Suchen habe ich nun ein sehr gutes HowTo im Netz gefunden. Es beschreibt, wie man ein Ubuntu Bonjour (in der freien Implementation Netatalk) beibringt, so dass der Server wie ein Mac im Finder erscheint und seine Freigaben bereit stellt.
    Zusätzlich wird beschrieben, wie man ein VNC auf Ubutnu einrichtet, so dass man über ScreenSharing auf den Desktop des Servers zugreifen kann.
    Wenn man einen Drucker am Server hängen hat, wird erklärt, wie man diesen über Bonjour/Netatalk freigibt.
    Zu guter Letzt wird erläutert, wie man seine Musik und Filme auf dem Server so streamt, dass iTunes und FrontRow darauf zugreifen können.

    five guides on how-to integrate ubuntu into a mac os x network

    Also für alle, die diese Thema abseits von dem was Samba bietet interessiert, sei dieser Link ans Herz gelegt.

    Grüße!
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen