1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Homestudio – aber wie und vor allem was?

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Dupes, 12.03.08.

  1. Dupes

    Dupes Jonathan

    Dabei seit:
    14.02.07
    Beiträge:
    81
    Servus Leute.
    Also: Ich will mir ein kleines Heimstudio einrichten. Ich will erstens ein paar Podcasts machen. Zweitens möchte ich ein bisserl mit Garagaband, Reason und Co. rumspielen. Ok, rumgespielt habe ich eigentlich schon, jetzt soll es halt etwas mehr Anspruch haben. Also: Ich will erstens mein Midi-Keyboard (Keystation 49e von M-Audio) laufen lassen. Das funktioniert schon recht fein am MacBook. Zweitens möchte ich mir ein Mikro zulegen. Für den Anfang ein einfaches wie das hier: http://www.thomann.de/de/the_tbone_sc400_grossmembranmikro.htm
    Jetzt meine Frage an die Erfahrenen oder auch klugen Newbies. Ich brauche ja zum anshcließen des Mikros ein Mischpult. Reicht ein Sechs-Kanal-Mischpult oder sollte ich eines mit acht wählen. In weißer Voraussicht für die Zukunft mein ich. Wäre sowas in Ordnung: LINK

    Allerdings weiß ich null wie ich das an mein Macbook anschließe.
    Habt ihr Ideen was ich sonst noch brauche? Fragen über Fragen...

    Danke schon mal für die unglaubliche Mühe und sorry,falls ich einen Thread übersehen habe der schon dieses Thema enthält.
    Greetz

    Fragen über Fragen
     
  2. musiq

    musiq Gast

    Klingt schön die Idee. Toll dass Mac schon iLife mitbringt. In Kombination mit einem großen Monitor und dem Mikrofon, kann man da gewiss ein Heimstudio daraus machen. Wenn man bedenkt, was das vor 15 Jahren alles gekostet hätte mit Miete (Raum), Moderator, Equipment, etc. Und nun ... Einfach toll. Wünsche Dir viel Spaß und Erfolg bei dem Projekt.
     
  3. Dupes

    Dupes Jonathan

    Dabei seit:
    14.02.07
    Beiträge:
    81
    Thx. Und da fällt mir noch ne Frage ein: Monitor... Meint ihr es ist ne Box nötig oder reichen auch hier am Anfang Kopfhörer?
     
  4. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Für den Anfang gibt es auch schon Mikros mit eingebautem usb-Wandler.

    Für das von dir genannte Mikro brauchst du eine 48Volt Phantomspeisung als Stromversorgung. Darauf musst du beim Mischpult achten. Ich würde dir eher zu einem kleinen Behringer oder noch besser Mackie raten.

    Bei der Aufnahme musst du die Monitore ja sowieso abschalten wegen möglicher Rückkoppelungen, also würde ich erstmal einen brauchbaren Kopfhörer anschaffen.
     
  5. Dupes

    Dupes Jonathan

    Dabei seit:
    14.02.07
    Beiträge:
    81
    @ streuobstwiese: Ok, aber ich denke, das dieses Mischpult das ich oben angegeben habe, die Phantomeinspeisung macht. Weißt du wie ich so ein Mischpult am MacBook anschließe?
     
  6. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Bei den ganz preiswerten Pulten kannst du die 48V oft nur global für alle Mikro Eingänge schalten. Das ist manchmal nicht sinnvoll. Ausserdem rauschen die schnell, wenn du nicht gut pegelst.
    Zum Anschluss an den Rechner brauchst du entweder einen externen Wandler (usb o. FW) oder du gehts direkt aus dem Master- oder Tape-out in den Line in (3.5mm Klinke) am Rechner.
     
  7. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Das Mischpult hat einen Audio-Ausgang. Im Grunde bringt dir das aber recht wenig. Du kannst dann mehrere Mikrophone in einem Signal in den Rechner führen. Aber du hast sie dann im Rechner nicht als einzelne Spuren, also eher Unteresseant. Du würdest eine Box mit mehreren Audioeingängen benötigen, die du dann via zb Firewire in deinem Rechner auch einzeln Aufzeichnen kannst. Aber das ist teuer.

    Für den Anfang würde ich dir auch ein Entsprechendes Mic mit USB Empfehlen. Von Samson gibts da diverses.
     
  8. Dupes

    Dupes Jonathan

    Dabei seit:
    14.02.07
    Beiträge:
    81
    Hey, schon mal recht herzlichen Dank für die guten Antworten. Hab mich mal bei Samson umgesehen und muss sagen, dass ich mit schon anfreunden kann.
    Wenn ich jetzt mein Keyboard und ein Micro an zwei USB-Eingängen vom MacBook hängen habe und dann aufnehme, werden dann beide Geräte als extra Spur angelegt? Oh mann, das ist irgendwie doch ned so easy wie ich dachte ;) Aber ich bin hier um zu lernen... ;)
     
  9. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    Ich habe hier gerade was gefunden, was dich interessieren könnte: Das Podcast Studio Kostet zwar ~200 Euro, hat dafür aber - wie mir scheint - den umwandler auf Firewire bereits drin, ebenfalls 8 Kanäle und was weiß ich.

    Eine Beschreibung findest du auch bei Lehrerrundmail.de.

    Ich möchte aber darauf hinweisen, dass ich von Audiotechnik keine Ahnung habe und mir Ausdrücke wie "Latenz" oder "Phantomspeisung" Fremdwörter sind! Also bitte genau anschauen, bevor du das Ding kaufst! :)

    Gruß, Micha

    Edit: Nachdem ich eben gesehen habe, dass das Packet sogar das komplette Zubehör wie Kabel, Mikrofonständer und Mikro mitliefert, muss ich doch direkt mal fragen: Was halten die Profis davon für eben diesen Zweck, ab und zu Podcasts und Musik aufzunehmen? Interessiert mich direkt auch mal^^
     
  10. Dupes

    Dupes Jonathan

    Dabei seit:
    14.02.07
    Beiträge:
    81
    Sieht gut aus, aber da du nach eigenen Angaben keine Ahnung hast warte ich auch erstmal die Meinung der Checker ab ;) Was meint ihr? bringts was oder doch lieber ein USB-Mikro. Hätte mich eigentlich schon damit angefreundet, also mit dem USB-Mikro und dem Keyboard extra über zwei USB-Buchsen. Aber nur wenn dann auch beide SPuren getrennt voneinander sind...
     
  11. jazummac

    jazummac Martini

    Dabei seit:
    11.09.06
    Beiträge:
    650
    Tip am Rande:Wenn du ne Playstation von Sony hast und SingStar(tm) dann kannste einfach ein Mikro davon nehmen an deinem Mac in den USB Port stecken und z.B. in Garageband aufnehmen ... ;) der Mac erkennts ... hab ich acuh nciht geglaubt aber ich hasb ausprobiert (unter 10.4.11)der André
     
  12. Electricguitar

    Electricguitar Granny Smith

    Dabei seit:
    21.03.08
    Beiträge:
    15
    Hi,

    spar Dir das Geld für halbgare Lösungen und besorg Dir neben einem
    brauchbaren Mikrophon, wie dem verlinkten vom grossen T. ein USB-Interface mit
    ein, zwei guten Wandlern, MIDI, schaltbaren 48V und ein paar brauchbare
    aktive Nahfeldmonitore, zB. Tannoy Reveal Active oder Alesis M1 Aktiv. Bei
    den Interfaces von Edirol, Tascam, Alesis und Co sind auch direkt
    Aufnahmeprogramme dabei wie Ableton Live Lite oder Cubase LE.
     

Diese Seite empfehlen