1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Homebanking am Mac: Virenscanner

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von switcher2006, 07.12.08.

  1. switcher2006

    switcher2006 Macoun

    Dabei seit:
    10.12.06
    Beiträge:
    118
    Hallo zusammen,

    in der aktuellen Ausgabe der MacLife (01/2009) gibt es einen Beitrag zum Thema Homebanking. Dort ist auch ein Interview mit einem Mitarbeiter des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) abgedruckt. Auf die Frage ob MAc OS X sicherer als andere Betriebssysteme sei, heisst es u.a.

    "...Es gibt allerdings auch Schädlinge für Mac OS X. Auch hier heißt es: Virenscanner einsetzen."

    Fällt mir schwer das zu bewerten! Nachdem ich lange ClamXAV auf meinem MacBook hatte, habe ich es seit einiger Zeit nicht mehr, da ich überall gelesen habe, dass ein Virenscanner auf einem Mac nicht notwendig ist (wenn, dann nur um MS Win-Viren zu finden und die Verbreitung zu verhindern).

    Wie sieht es aus mit der Sicherheit beim Homebanking?

    Macht es Sinn doch einen Virenscanner einzusetzen? Wenn ja, warum?

    Und: gibt es Fälle, dass Banken sich geweigert haben, für aufgetretene Homebanking Schäden zu haften, weil kein Antivirenprogramm vom Kunden installiert war?

    Mal gespannt welche Antworten kommen...


    Grüße,
    switcher2006
     
  2. iRaszibilitus

    iRaszibilitus Boskop

    Dabei seit:
    06.12.08
    Beiträge:
    210
    Das BSI rät soweit ich weiss auch man soll sich ein seperates Betriebssystem nur für homebanking installieren, z.B. auf einem USB Stick. Ist wohl die sicherste Methode.
     
  3. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Also momentan gibt es noch keine Viren für OSX, die sich in einem gefährlichen Maße ausgebreitet haben. Die Chance, dass Du Dir unter OSX einen Virus einfängst und dass dieser Virus dann auch noch ein Gefahrenpotential für das Homebanking darstellt, ist minimal.

    Sollte eine Bank mal wegen eines nichtvorhandenen Virenscanner auf dem Mac Probleme machen, kann man mit diversen Statistiken beweisen, dass es momentan kein Gefährdungspotential durch Viren für OSX gibt.
     
  4. der_toaster

    der_toaster Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    29.11.06
    Beiträge:
    428
    moin junx!

    kurze frage/anmerkung: viren sind in erster linie doch schädlinge, die dateien oder das betriebssystem beeinträchtigen, befallen, zerstören. homebanking wird/ist doch wohl eher durch trojaner oder phishing-attacken gefährdet. gegen letzteres ist auch ein virenscanner mitunter machtlos. sinnvoll ist hier nur eine firewall oder/und ein scanner auf trojaner/malware. oder täusche ich mich da?

    nicht das wir uns bei aktiviertem virenscanner sicher fühlen und hinterher heisst es: ätsch, hätteste mal besser...

    greetz vom toaster
     
  5. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Virenscanner scannen doch auch nach Malware, Trojanern und Würmern. Oder etwa nicht?

    Über den Sinn und Unsinn von Virenscannern auf dem Mac wurde diese Woche schon ausgiebig diskutiert. Vielleicht sollte man das Thema dann auch dort weiterdiskutieren.
     
  6. moa

    moa Granny Smith

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    13
    Sorry, jetzt bin ich aber verwirrt, es gibt also doch Viren, die haben sich jedoch noch nicht im gefährlichen Maße ausgebreitet?
    Oder gibt es keine Viren wie sonst immer behauptet?
    Bei Punkt 1 sollte man doch einen Scanner verwenden damit die Ausbreitung auch weiterhin verhindert wird.
     
  7. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Es gibt ein paar relativ harmlose Viren, meist als Proof-of-Concept, die sich jedoch nicht so einfach verbreiten können. Letztens gab es mal einen Bericht über einen OSX-Trojaner. Der User musste diesem eine Port explizit zuweisen, damit er überhaupt funktioniert. Das Gefahrenpotential ist also nicht so hoch.
     

Diese Seite empfehlen