1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hochschulabschlüsse?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von philr3x, 03.07.07.

  1. philr3x

    philr3x Antonowka

    Dabei seit:
    20.01.07
    Beiträge:
    353
    Hallo Leute,

    hier mal eine Frage an die Studenten unter euch.
    Bald ist es bei mir ja soweit; ich werde das Abi (hoffentlich ;)) in der Tasche haben und studieren. Am liebsten währe mir Sound Engineer oder Tonmeister oder so etwas. Aber bei den ganzen Abschlüssen die es gibt (Bachelor, Master, Magister, Diplom, Bachelor / Master of Arts, konsekutiv usw.) seh ich nicht mehr durch.
    Könnt ihr mir sagen, welche "mehr wert" sind, bzw. irgendeinen Link posten?
    Ich hab mich echt dusslig und dämlich gesucht.

    Liebe Grüße,
    Philippe
     
  2. missile à moyenne portée

    Dabei seit:
    20.09.05
    Beiträge:
    70
    Das kann in der Tat sehr undurchsichtig sein.

    Das Diplom ist eigentlich der Abschluss an einer deutschen Uni. Du hast damit also den einzigen Abschluss in der belegten Fachrichtung (nach rund zehn Semestern).
    Master ist der Abschluss, der das Diplom ersetzen soll - internationale Vergleichbarkeit und solche (scheinheiligen) Begründungen (nach rund zehn Semestern).
    Der Bachelor ist ein halber Abschluss, den Du nach einer Weile des kompletten Diplomstudienangens bekommst. Er ist vergleichbar mit dem Vordiplom - nur das dieses früher eben kein Abschluss war (nach rund sechs Semestern).
    Der Magister ist eigentlich das Diplom der Philosophischen Fakultäten. Diesen bekommt man meist bei nichttechnische Studiengängen - der Ablauf ist auch anders als ein (technisches) Diplom.

    Also insgesamt lässt sich sagen:
    Bachelor < Master = Diplom ~ Magister


    Man kann allerdings auch davon ausgehen, dass das Diplom (nicht nur) im Ausland nach wie vor besser da steht als der Master, da die Welt mit dem Diplom einen deutschen Dipl.-Ing. mit bester Ausbildung verbindet.

    TOM
     
  3. Das das Diplom zur Zeit besser angesehen ist mag warscheinlich stimmen, aber hier wird ein Umdenken stattfinden, da es in ein paar Jahren wohl keine Diplomstudiengänge mehr geben wird. Ich werde warscheinlich anfangen auf Bachelor zu studieren, den muss man erwerben um danach einen Master zu machen. Die neuen Abschlüsse bieten dir gegenüber den Alten auch ein paar Vorteile, diese werden meist dann deutlich wenn du ins Ausland willst. (Einheitliche Abschlüsse in den EU Ländern) Aber auch die Studiengänge selbst mussten überarbeitet werden um den neuen Anforderungen gerecht zu werden, deswegen sind einige Altlasten rausgeflogen. Zum Teil musst du nun Vorlesungen auf Englisch besuchen. Am besten schaust du einfach mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Bologna-Prozess

    Gruß konsolencowboy
     
  4. switchermaniac

    switchermaniac Starking

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    223
    An den meisten Universitäten ist ein Diplom-Studiengang überhaupt nicht mehr möglich, lediglich "Bestandskunden" können noch ein Diplom erwerben. Studienanfänger müssen sich zwangsweise für den Bachelor/Master entscheiden (Bolognaprozess).

    Das eigentliche Problem am Masterabschluss ist, dass man einen "Mastertitel" auch außerhalb der akademischen Laufbahnen erwerben kann. Allerdings gab es Vergleichbares auch schon mit den zahlreichen "Diploma" der Fachhochschulen, Wirtschaftsakademien etc.
     
  5. .jan

    .jan Fießers Erstling

    Dabei seit:
    15.11.06
    Beiträge:
    124
    Ein ganz anderes Problem besteht darin, das bei einer einschreibung auf Diplom das Studium auch mit dem Diplom endet. Wohingegen man sich bei dem BAchelor/Master-System zunächst nur als Bachelor einschreibt und das Studium somit zunächst mit erlangen des Bachelor-Grades als abgeschlossen angesehen wird. Dies kann Beispielsweise folgende Konsequenzen haben:
    - keine Zulassung zum Masterstudium weil dieses per Notendurchschnitt o.ä. begrenzt wird.
    - eine deutliche erhöhung der Studiengebühren fürs Masterstudium, da das Masterstudium eben ein Aufbau- und kein Erststudium ist.

    Der Witz am ganzen, selbst wenn zur Zeit noch keine der gerade genannten Fälle vorliegt, so ist nicht gesagt das das auch in Zukunft so bleibt. Und das Bachelor- und Master-Studium formal zwei getrennte Immatrikulationen sind, hat mann keinerlei Garantie das mann auch dann wenn mann soweit ist zu den bei Sudienbeginn herrschenden konditionen seinen Master machen darf.
    Wohingegen bei einer einschreibung auf Diplom man einen bestandsschutz bis zum Abschluss des Diploms genießt.

    Abgesehen davon, das für die nächsten Jahre das deutsche Diplom auch im Ausland immernoch einen sehr guten Namen hat würde ich auch aus dieser Überlegung herraus jedem der die Möglichkeit ha, sich auf Diplom anstatt Bc/Mstr einzuschreiben.
     

Diese Seite empfehlen