1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Hochfrequentes Pfeifen/Fiepen im iMac 24"

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Rabittc, 28.08.09.

  1. Rabittc

    Rabittc Jonagold

    Dabei seit:
    30.10.07
    Beiträge:
    18
    Hallo zusammen,

    folgendes Problem trat vor einigen Wochen bei meinem 22 Monate alten iMac 24" auf!

    Während der Filmersellung eines Videos über iMovie fing mein iMac plötzlich an zu pfeifen! Nein, nicht leise, sondern in einer hohen Frequenz, die in den Ohren echt weh tut! Das Geräusch entstand auf der Rückseite des Gerätes etwas oberhalb des Apfelsymboles. Dieses Phänomen trat immer nach ca. 45.min bis 1.15h auf! Jedoch auch bei der Formatierung von Filmen ins DivX Foramt und beim Brennen von DVD`s beglückte mich dieses laute Pfeifen immer häufiger. Markant: Während des Fiepens arbeitete der iMac nicht weiter. Es konnten auch keine anderen Applikationen gestartet werden.
    Was tun? Man bringt den iMac aufgrund Garantie zu Gravis! Was geschah? Erst konnten Sie den Fehler nicht finden und ich sollte das Gerät wieder abholen und dann trat das Phänomen nach meiner Beharrlichkeit doch auch bei den Gravis Technikern auf! Sie tauschten zuerst das Display, dann, da der Fehler immer noch auftrat den Lüfter und stellten mir das Gerät als repariert wieder zur Verfügung! Das ganze dauerte im Übrigen vier Wochen! Nun, was soll ich sagen! Nach zwei Tagen tritt der Fehler wieder auf! Was nun? Hat jemand schon einmal den gleichen Defekt gehabt und kann mir sagen, woran es lag? bzw. wann habe ich Anspruch auf Austausch des Gerätes? Hat da jemand Erfahrungswerte? Ist im Übrigen das dritte Mal, das der Mac bei Gravis ist!
    Würde mich über eine Resonanz freuen.

    Gruss
    Rabittc
     
  2. bitlord

    bitlord Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    13.06.09
    Beiträge:
    795
    hm ich glaub nach dem dritten reperaturversuch für den gleichen fehler hast du anspruch auf ne wandlung, vielleicht bekommst du ja wenn du etwas druck machste ein neues oder refurbished gerät.

    abpopos wandllung:
    Scheinbar kann man von etwa 3% Wertverlust/Monat ausgehend vom Kaufpreis ausgehen.
     
  3. Tazjin

    Tazjin Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    30.06.09
    Beiträge:
    689
    Geh mal zu einem anderen ASP, Gravis ist allgemein nicht gerade als der beste bekannt ;)
     
  4. Acheron

    Acheron Gloster

    Dabei seit:
    16.04.08
    Beiträge:
    60
    Kann ich bestätigen: Genau so hat es mir vor einiger Zeit mal ein Mitarbeiter von Gravis erklärt - der Anspruch auf Austausch besteht nach dem dritten Reparaturversuch.

    Ich hatte ein Problem mit dem alten MacBook Pro (nicht Unibody). Auch bei diesem Gerät gab es hochfrequentes Fiepen. Das war damals ein bekannter Logic-Board-Fehler, der aber (laut besagtem Gravis-Mitarbeiter) angeblich auch bei den weißen Imacs aufgetreten ist (also nicht Alu).
     
  5. bitlord

    bitlord Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    13.06.09
    Beiträge:
    795
    wichtig dabei ist glaube nur, das es immer der selbe fehler sein muss.
     
  6. Rabittc

    Rabittc Jonagold

    Dabei seit:
    30.10.07
    Beiträge:
    18
    Kurzer Zwischenstand!

    So, nachdem der iMac nun wieder in Reparatur ist, kam der Hinweis, das nun das Netzteil und die Festplatte ausgetauscht wird!
    Damit hätte ich nach Display, Lüfter, Festplatte und Netzteil bald einen rundum erneuerten iMac! Halt Euch auf dem Laufenden, ob es denn schließlich an der Festplatte oder dem Netzteil lag und das Fiepen entgültig verbannt hat!
     
  7. erytas

    erytas Bismarckapfel

    Dabei seit:
    26.11.08
    Beiträge:
    146
    wird weg sein, ist das netzteil bei den 24ern, steigt häufig aus.
     
  8. Hainer

    Hainer Elstar

    Dabei seit:
    16.04.09
    Beiträge:
    73
    Das Problem liegt eindeutig am Netzteil. Es werden sogenannte Schaltnetzteile verbaut, die bei geringen Toleranzen unter Last zum Schwingen (Fiepen, Pfeifen) neigen. Oben, wo das Äpfelchen ist, befindet sich das Netzteil.
     

Diese Seite empfehlen