1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe! Bob Breitband mit OSX Leopard 10.5.8

Dieses Thema im Forum "Mobiles Internet / UMTS" wurde erstellt von Britzel, 27.09.09.

  1. Britzel

    Britzel Meraner

    Dabei seit:
    08.12.07
    Beiträge:
    224
    Hallo,

    Ich will auf meinem iMac ein mobiles Internet einrichten - bob-Breitband (in Österreich). Ich kenn mich leider kaum aus mit sochlen Dingen. Meine Hoffnung, war, dass
    diese online-Anleitung mir dabei helfen würde.
    Doch schon beim erstellen eines Netzwerkdienstes habe ich das problem, dass das mitgelieferte Huawei E160 USB Modem nicht zur auswahl steht.

    Ich kann da lediglich unter folgenden DIngen wählen:
    AirPort
    FireWire
    Ethernet
    Bluetooth
    VPN
    PPPoE
    6 zu 4

    Laut der PDF Anleitung sollte da eben auch das Huawei odem dabei sein.

    Kann mir hier vlt. wer weiterhelfen? Laut Anbieter gibt es zwar keine eigene Zugangssoftware für bob-Breitband für OSX, aber funktionieren sollte es trotzdem, eben so, wie in der Anleitung beschrieben.

    Ich hab das Modem schon mit einem Windows Laptop getestet, und es hat funktioniert.

    Kann mir da vlt wer weiterhelfen? :S
     
  2. Britzel

    Britzel Meraner

    Dabei seit:
    08.12.07
    Beiträge:
    224
    Ok, mittlerweile kann ich bei den Netzwerkeinstellungen auch das USB Modem auswählen. Ich bin bei der oben verlinkten PDF-Anleitung also nun bei Seite 8 angelangt, wo laut Anleitung folgende Daten anzugeben sind:
    Ich nehme an, dass sind alles dummy-einträge oder?
    also stadt *99***1# gehört dann wohl die Telefonnummer meiner Sim-Karte rein, und stadt "data" mein Benutzername, und mein bob-Kundenkennwort, oder?

    Falls ja, wie genau geben ich die Telefonnummer ein? Also welche Vorwahl, oder null muss dabei sein, und welche nicht? Ich brings leider noch nicht zum laufen..

    Danke schon mal.
     
  3. Britzel

    Britzel Meraner

    Dabei seit:
    08.12.07
    Beiträge:
    224
    k, ich konnts mitlerweile mit fremder Hilfe lösen. :)

    kann zu!
     
  4. superflo

    superflo James Grieve

    Dabei seit:
    11.02.08
    Beiträge:
    138
    Verrat doch bitte, wie es geht, könnte auch noch andere interessieren, danke!
     
  5. Britzel

    Britzel Meraner

    Dabei seit:
    08.12.07
    Beiträge:
    224
    Ok:

    Also in diesem Blog steht ziemlich viel nützliches. U.a. auch, wie man es auf einem nicht-intel-Mac zum laufen kriegt.
    In meinem Fall ists ein Intel iMac. Ich bezieh mich daher jetz nur darauf, wie ich es zum laufen gebracht habe. Alle Power PC leute daher bitte durch den obigen Blog lesen.

    Im großen und ganzen kann man nach der PDF-Anleitung, die auf bob.at verlinkt ist vorgehen. Zu beachten sind jedoch einige Dinge, die nicht, oder nicht sehr eindeutig drinnstehen:

    (1) Sollte das Modem unter den möglichen Verbindungen, die man hinzufügen kann nicht aufscheinen, so müssen noch die richtigen Treiber Installiert werden, damit OSX das Modem erkennt. Die nötigen Treiber findet man hier, wobei die erste Datei angeblich defekt ist - die zweite funktioniert.

    (2) Das Passwort unter den Verbindungseinstellungen ist ppp, wie ein Blick auf S.3 im PDF verrät.

    (3) Ein Punkt, der anscheinend sehr wichtig ist, aber nirgends im PDF erwähnt wird ist (oder ich überlesen habe), dass anscheinend die Pin-Abfrage abgeschaltet werden muss, um eine Verbindung zum Internet zu bekommen. Dafür benötigt man eine geeignete software:
    • Hat man Zugang zu einem Windows-Rechner, ist es wohl am einfachsten die bei bob-Breitband mitgelieferte hauseigene Windows-only-Software dafür zu verwenden. Man benötigt sie lediglich, um die Pinabfrage abzuschalten. Dann kann man mit dem Stick wieder zurück an sein OSX-Gerät. (so hab ichs gemacht)
    • Alternativ kann man die Software von einem anderen Betreiber verwenden. Im oben angesprochenen Blogg ist davon die Rede, dass der Anbieter yessss! eine solche OSX-fähige software zum Download anbietet.

    Macht man ansonsten alles so, wie es im PDF steht, sollte es nun funktionieren! :)

    Ich muss noch dazusagen, dass ich nicht weiss, ob das abstellen der Pin-Abfrage wirklich nötig ist. Ich habe es sicherheitshalber gemacht, weil im genannten Blog das als "Schlüsselszene" bezeichnet wurde. Ich hab nicht probiert, ob es auch mit Pin-Abfrage funktioniert.

    Viel Glück an alle!
     
  6. Schoaf

    Schoaf Granny Smith

    Dabei seit:
    21.05.08
    Beiträge:
    16
    Hilfe!
    Hat da irgend wer noch die Bob Anleitung für mich???
    Die war bis vor kuzem noch im netz, aber jetzt find ich sie nimma. Ausgerechnet dann, wenn ich das modem installieren will!

    Hoffe mir kann da jemand helfen.
    Danke schon mal
    mfg Rainer
     
  7. nowies

    nowies Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    01.05.07
    Beiträge:
    854
    Warum guckst du nicht einfach auf BOB : http://www.bob.at/mka_FAQ_Frontend/faq/faqs.jsf?viewId=70
     
  8. maksibec

    maksibec Granny Smith

    Dabei seit:
    10.11.09
    Beiträge:
    14
    bob Breitband mit Snow Leopard

    Ich möchte das Thema nicht unnötig wieder nach oben schieben, habe aber heute nicht zuletzt mit Hilfe obiger Postings erfolgreich die Installations-Odyssee überstanden und wollte hier ein paar Anmerkungen notieren, die dem einen oder der anderen hilfreich sein könnten:
    • der von mir verwendete Stick ist ein ca. 2008 gekaufter HUAWEI E160 von T-Mobile Kroatien, den Entsperr-Code habe ich mit Hilfe dieser Webseite (ich warne hiermit vor den Pop-Ups) mit Firefox 5 unter OS X 10.6 (mit Safari hat es nicht geklappt) bekommen, eine Installation irgendeiner Software unter Windows war nicht nötig, Geduld und Nerven hat es halt gekostet :)
    • dann habe ich die Treiber bzw. Software-Pakete von Punkt 1 aus Posting 5 installiert (beide), anschließend konnten meine Netzwerkeinstellungen dann das Modem erkennen, einmal als HUAWEI und einmal als DIAG, herumspielen in den Einstellungen hat aber noch nicht geholfen, die wichtigste Einstellung ist aber manuell vorzunehmen: Weitere Optionen —> Hersteller: Allgemein —> Modell: GPRS/3G —> APN: bob.at —> CID: 1
    • eine Verbindung war noch immer nicht möglich, ich habe dann die Mobile Connect-Software von bob, A1 und anderen geladen (auch Yesss! bietet diese Software (welche Version auch immer) auf deren Webseite an), die nach der Installation Mobile Partner heißt und ein grünes Icon hat
    • irgendwann nach dem fünften oder sechsten Starten, Schließen, Ab- und Anstecken hat mein MacBook dann den Stick ein weiteres Mal in den Netzwerkeinstellungen als PCUI erkannt und die Mobile Partner-Software beim erneuten Starten nach dem Unlock-Code (!) gefragt, also ist mit ein wenig Nerven und Geduld auch hier der Umweg über einen Windows-Rechner oder eine virtuelle Maschine nicht nötig – eine Entsperrung war auch unter OS X und ohne Installation spezieller Software möglich, meine Mobile Partner-Software hat die Version 11.301.09.05.47
    • um die PIN-Abfrage abzustellen (wofür oben die Mobile Partner-Version von Yesss! empfohlen wurde), genügt auch ein entsperrtes Handy
    • hat man die PIN-Abfrage deaktiviert, dann lässt sich auch bequem per Systemeinstellung bzw. wenn Häkchen gesetzt, dann oben in der Menüleiste beim Modemstatus an- und abwählen, ohne die Mobile Partner-Software starten zu müssen; OS X scheint nicht in der Lage zu sein, nach der PIN zu fragen und bringt ohne Deaktivierung der PIN-Abfrage nur eine (recht allgemeine) Fehlermeldung (was z. B. Ubuntu und Linux Mint meines Wissens sehr schön gelöst haben)
    • noch mit T-Mobile-Lock wurde der Stick immer als CD oder DVD im Finder erkannt, mittlerweile erscheint der Stick gar nicht mehr als gemountet, funktioniert aber
    • was bei Anwahl über Menüleiste nicht protokolliert wird, ist der Traffic, je nach Vertrag kann das aber interessant/wichtig sein; falls ich hier noch eine nette (=möglichst native und komfortable) Möglichkeit finde, reiche ich diese noch nach
     

Diese Seite empfehlen