1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe bei Parallels-Deinstallation

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von ictus, 14.02.09.

  1. ictus

    ictus Gloster

    Dabei seit:
    02.10.08
    Beiträge:
    62
    Liebe Mac-Freunde,
    für meine Diss. benötige ich ein Literaturverwaltungsprogramm, das nur unter Win läuft:(. Bevor diesbezüglich Anmerkungen kommen: Ich bin erst vor einem guten Monat zu Mac gewechselt. Weil die Arbeit aber fast fertig ist, kam ein Umstieg auf eine andere Lit-Verwaltung nicht mehr in Betracht.
    So viel der Vorgeschichte.
    Jedenfalls hatte ich Parallels 4 installiert, das sich aber mit citavi (obwohl die es empfehlen) nicht sonderlich vertragen hat. Gestern war dann plötzlich die citavi-Datei zerschossen. Ich habe dann die Testversion von Fusion heruntergeladen und wie's aussieht, treten all die Probleme unter Parallels nicht mehr auf. Hoffentlich bleibt das so.
    Nun zu meinem Problem:
    Ich hatte folgendes installiert:
    1. Paralles 4 und in diesem Programm Windows XP (vom Datenträger).
    2. Fusion und in diesem Programm erneut Windows XP (vom Datenträger).
    Was muss ich tun, um jetzt Parallels sauber zu deinstallieren - ohne Fusion und die XP-Installation unter Fusion zu beschädigen. Das unter Parallels installierte XP kann gerne verschwinden. XP müsste doch jetzt zwei Mal installiert sein?
    Die Forensuche hat mir nicht wirklich weitergeholfen. Einen Uninstaller finde ich auf der CD-Rom von Parallels nicht und die image-Datei kann ich auf meinem Mac nicht findne:( Im Handbuch von Parallels (S. 33) steht ein Befehl, den man eingeben muss, aber da ich das noch nie gemacht habe, kann ich damit auch nichts anfangen.:(
    Vielleicht kann mir von euch jemand helfen.
    Besten Dank und herzliche Grüße von ictus.
     
  2. iPiet

    iPiet Raisin Rouge

    Dabei seit:
    07.04.08
    Beiträge:
    1.179
    Meine Parallels 4.0 Installation hat sich ebenfalls nicht mit meinem MBP early 09 vertragen -> mehrmahliges Einfieren und Abstürzen des Dock. Laut system.log wahr wohl Parallels dafür verantwortlich.

    Ich habe Parallels daraufhin deinstalliert: In der .dmg war definitiv ein Deinstallations-App dabei. Unter Umständen musst Du mal die Parallels-Testversion von deren Homepage runterladen und das mitgelieferte Deinstallationsgrogramm ausführen. Mit diesem lies sich Parallels gut deinstallieren. Anschließend musste ich nur noch den Parallels-Ordner (bzw. die Paralles-Dateien) unter "Programme" löschen.

    Das XP-Image befindet sich bei mir in "Dokumente/Parallels" und heißt "Windows XP.pvm" (dort wird es wohl standardmäßig abgelegt). Da ich nicht wußte, wo Parallels das Image abgelegt hatte, ich aber wußte, dass es sehr groß ist (ca. 4GB), habe ich mit DiscInventory X danach gesucht. Das Image habe ich zunächst mal behalten, da es u.U. von einer anderen Virtualisierungssoftware weiterbenutzt werden kann.

    Wie sind Deine Erfahrungen mit Fusion?
     
  3. ictus

    ictus Gloster

    Dabei seit:
    02.10.08
    Beiträge:
    62
    Danke.
    Der Unistaller war in der Tat nur in der jetzt downgeloadeten (Test-)Version. Auf CD ist er nicht enthalten.
    Soweit ich das nach eintägiger Nutzung beurteilen kann, läuft Fusion bei mir stabil.
     
  4. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Wie wärs in Zukunft mit einer anständigen Literaturverwaltung, die auch auf MacOSX läuft - könnte da nur wärmstens EndNote empfehlen.
     
  5. ictus

    ictus Gloster

    Dabei seit:
    02.10.08
    Beiträge:
    62
    @schnuffelschaf:
    Mal sehen, was die Zukunft so bringen wird. Endnote hat einen Vorteil, nämlich dass es unter MacOS läuft, für mich aber zwei entscheidende Nachteile. Die angebotenen Zitierstile sind - soweit ich das auf der Homepage gesehen habe - für Juristen ungeeignet. Zum zweiten ist der Preis mit 250 USD auch nicht gerade am unteren Ende der Skala.
    Als ich vor einem Jahr mit der Diss angefangen habe, hatte ich mir gerade einen neuen Win-Rechner geholt (und hatte nicht an einen Apple gedacht: dann kam der iPod, dann das iPhone, dann die Probleme mit Word und Windows... und jetzt eben das Macbook). Aus damaliger Sicht war citavi die richtige Entscheidung. Aus heutiger Sicht ist halt dumm, dass es (noch) nicht auf Mac OS läuft. Das ist der entscheidende Nachteil des Programms. Dafür kann ich aber auch den vorgegebenen Zitationsstil 1:1 verwenden, ohne hinterher umformatieren zu müssen, und die Bedienerfreundlichkeit der Benutzeroberlfäche scheimt mir bei Endnote auch geringer zu sein.
    Bleibt zu hoffen, dass sich viele auf der citavi-Website in den Mac-OS-Newsletter eintragen.
    Citavi nativ auf Mac wäre für mich ein Traum:-D
     
  6. kasa

    kasa Zabergäurenette

    Dabei seit:
    18.05.08
    Beiträge:
    610
    Ich hab mir letzte Woche Paralles gekauft und vorerst auf meinem weissen Macbook installiert zum testen, hab dort auch die Tools plus den Virenschutz installiert. Heute hab ich das Programm auf mein Alu Macbook installiert. Beim ersten Iinstallieren gabs einen Fehler. Das Betriebssystem wurde dann neu installiert und ich hab jetzt je einmal "Windows Vista" und "Windows Vista 1". Leider geht das Virentool nicht, meldet immer Error 3. Kann es sein das man das nur einmal Installieren kann? Ausserdem will ich gern ein Vista löschen, vorzugsweise das mit der 1 . Wie kann ich das löschen?
     
  7. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Das sind die für Psychologen teilweise auch, aber mit einem einmaligen Aufwand kann man die sich auch in Eigenregie zurecht biegen. Gilt übrigens auch für die Importfilter aus diversen Literaturdatenbanken. EndNote ist da im Laufe der Zeit sehr flexibel geworden.

    Erkundige Dich mal, ob Deine Uni nicht auch eine Volume-Lizenz anbietet. Das ist wesentlich billiger, als das Teil privat zu kaufen. Mich hat die Uni-Version damals 29 Euro gekostet und die Updates kriege ich immer noch frei Haus ;)
     

Diese Seite empfehlen