1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Handyverbot beim Fahren und dessen Auslegung...

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von WDZaphod, 29.10.08.

  1. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Das ist ja mal wieder oberluschdig :-D
    Handytelefonieren beim Autofahren ist verboten. Einerseitz ok, weil viele Autofahrer dabei echt nichts mehr gebacken bekommen - andererseits Schwachsinn, weil es nicht am halten des Telefons liegt, sondern an der Unfähigkeit mancher Menschen, das wichtige (fahren) vom unwichtigen (Gespräch) zu unterscheiden und dementsprechend zu priorisieren. Daher sind die gleichen Verhaltensauffälligkeiten bei erlaubten Tätigkeiten im Auto (tratschen, lästern, schminken, rauchen) ebenfalls zu beobachten...
    Was aber nun, wenn das Telefon ordnungsgemäss neben einem liegt, das Headset aber nicht am Kopf hält, und daher per Hand an Ort und Stelle gehalten werden muss? Der gesunde Menschenverstand würde nun sagen: Klar verboten, es gibt ja keinen Unterschied zum Handy-Telefonat.
    Die Richter sehen das aber anders - eigentlich auch cool:

     
  2. keen

    keen Boskop

    Dabei seit:
    20.11.06
    Beiträge:
    207
    Kam letztens ein Bericht im TV drüber. Da gibt es so einige Spaßvögel, die mit einem Taschenrechner, Rasierapparat, Kartenspiel, sprich allem, was einem Handy aus der Ferne ähnelt, an Polizeikontrollen vorbeifahren und sich rauswinken lassen. Die Polizisten können dann nichts machen, da es sich ja nicht um ein Mobiltelefon handelt...
     
  3. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Das mit dem Rasierapparat ist mir schon aus Versehen passiert :oops:
    Ich sitz öfters rasierend im Auto, bisher allerdings nur elektrisch. Nass könnte Sauerei geben, wenn der Airbag losgeht. Besonders bei der Rasur mit einer Klinge :p
    Ist aber ne witzige Idee, permanent mit Taschenrechner am Ohr zu fahren!
     
  4. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Und was bringt's einem? Ich kann mir schöneres Vorstellen als morgens aus dem fliessenden Verkehr gewunken zu werden. Das ist mir früher mit meinem Golf oft genug passiert.

    Allgemein finde ich, dass die Strafen viel zu gering sind. Ich bin täglich auf der A2 unterwegs und man sieht immer wieder geistesabwesende Kopfzombies die ein Handy am Ohr haben.
    In der heutigen Zeit wo (nahezu) jedes neue Handy mit Bluetooth ausgeliefert wird und die Headsets spottbillig sind ist das wirklich nicht mehr nötig.
     
  5. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Das Problem ist allerdings meist das Gepräch, und nicht das Telefon am Ohr. Da hilft so ein Blauzahn-Kopfsprechschnödel wenig :(
     
    Gokoana gefällt das.
  6. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Ich weiß ja nicht, aber wenn ich mit 180 über die Autobahn brettere habe ich schon gerne beide Hände am Lenkrad und ich würde mich nicht unbedingt als ängstlichen oder vorsichtigen Fahrer bezeichnen.

    Aber im gewissen Sinne hast du ja Recht… Aber wo sollte man die Grenze ziehen? Es gibt eine Menge Dinge die einen Fahrer ablenken und/oder für eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer sorgen.
     
  7. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Tja - manche sind mit einer Geschwindigkeit > Schrittgeschwindigkeit schon völlig überfordert, und das ohne Telefon :(
    Ist aber wirklich die Frage, wie man das regulieren kann. Kleinster gemeinsamer Nenner kann jedenfalls nicht sein. In der Schule richtet man sich ja auch nicht nach dem schwächsten, sondern nach dem Durchschnitt ;)
     

Diese Seite empfehlen