1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Handel bei Ebay

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von macgear, 10.08.08.

  1. macgear

    macgear Riesenboiken

    Dabei seit:
    08.06.08
    Beiträge:
    286
    Kennt sich von Euch jemand mit Ebay aus? Ich bin neu dort und mir ist aufgefallen, dass Verkäufer oft Waren per Sofortkauf anbieten, die den Ladenpreis weit übersteigen. Ist dies rechtens? Kann dort jeder seine Waren verkaufen zu dem Preis, den er/sie möchte oder gibt es auch dort preisliche Vorgaben, an die sich die Anbieter halten müssen? Danke für Eure Hilfe!
     
  2. ketzo

    ketzo Fießers Erstling

    Dabei seit:
    03.03.08
    Beiträge:
    128
    Eigentlich gibts keine Grenzen bzw. Preisvorlagen. Je teurer der Preis beim Sofort-Kaufen ist, desto mehr Gebühren muss der Verkäufer auch bezahlen - so war es auf jeden fall mal. Bin irgendwie von ebay ab. Ist irgendwie nicht mehr interessant - richtige Auktionen gibt eh nicht mehr.
     
  3. zaphodbeeblebro

    zaphodbeeblebro Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    1.902
    du kannst dort einen bleistift für 500 euro verkaufen.
    wenn du dort einen dummen findest, der es kauft. dann ist alles ok.

    du musst nur höhere gebühren beim reinstellen bezahlen.

    also für ein 1 euro angebot zahlt du normal nix.
    für ein 50 euro angebot sind es schon knapp 2 euro...
     
  4. martini

    martini Fießers Erstling

    Dabei seit:
    03.08.08
    Beiträge:
    127
    geht wie gesagt...
    du kannste (fast) alles zu jedem preis verkaufen, nur die gebühren steigen...
     
  5. SirHenry

    SirHenry Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    329
    Eben weil jeder alles zu einem beliebigen Preis verkaufen kann, sprechen ja Hersteller meist von unverbindlichen Preisempfehlungen. Die Händler sind normalerweise nicht an diese Preise gebunden und selbst wenn ein Artikel in einem Laden mit einem Preis ausgezeichnet ist, muss der Verkäufer ihn dir nicht zum ausgezeichneten Preis verkaufen, da dieser nur ein Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages darstellt, welcher jedoch erst geschlossen werden kann, wenn der Verkäufer sich auf den Handel einlässt (Beispiel: Herr MacGear geht zum Geiz-Markt, da liegt ein iPhone für 150 Euro. Herr MacGear geht nun zur Kasse und sagt "Hier Kassiererin, 150 Euro für dein iPhone!". Sagt die jetzt "Oha, da muss was schief gelaufen sein, für das Geld kann ich ihnen das Ding nicht überlassen", dann hast du leider Pech gehabt, verkauft sie es dir jedoch -- dabei reicht schon die konkludente Handlung des Tausches Geld gegen iPhone um einen Kaufvertrag zu schließen -- hast du Glück).
     

Diese Seite empfehlen