1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HandBrakes beste Videoeinstellungen

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von AirMaxx, 18.03.10.

  1. AirMaxx

    AirMaxx Tokyo Rose

    Dabei seit:
    15.03.09
    Beiträge:
    67
    Hi Leute,
    Hat jmd. Erfahrung mit dem Programm HandBrake ??
    Wenn ja, was sind denn die besten Einstellungen um die möglichst beste Videoqualität bei einem DVD-Rip zu erreichen??
    Ich bin immer auf Normal und geh dann mit der Average bitrate auf 1800.
    Die Option ??Large file size?? ja oder nein ??? Was bedeutet das überhaupt??
    Und Auch die Framerate ?? Ich mach es immer mit Same as Source ...
    Den Video Codec auf H.264 (x264) lassen oder auf MPEG-4 umstellen ???
    Ich brauch auf jeden fall ein Format das Toast Titanium dann wieder in die DVD Datein umwandeln kann...

    Gruss Max
     
  2. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Am besten inwiefern? Beste Qualität?
    Das ist einfach, einfach die Video-Bitrate auf einen sinnvollen, hohen Wert stellen, und den Codec auf H264 stellen (mpeg4 heißt xvid, und ist quasi ein "Vorgänger" von h264, und dementsprechend weniger effizient). Oder sich einen sinnvollen Wert für ein constant quality encode suchen.

    Interessant wird die Frage erst, wenn du eine hohe Qualität bei gleichzeitig möglichst geringer Dateigröße willst...
     
  3. AirMaxx

    AirMaxx Tokyo Rose

    Dabei seit:
    15.03.09
    Beiträge:
    67
    Nein Nein Dateigrösse ist egal :)
    Aber danke dir :)
     
  4. leonardo795

    leonardo795 Idared

    Dabei seit:
    04.07.09
    Beiträge:
    25
    Und was würdest du da empfehlen? :)
     
  5. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Da bin ich im Moment am Rumprobieren.

    Wenn dann mache ich Constant Quality Encodes mit H264, wobei ich mich noch nicht so recht auf den richtigen Rate-Factor geeinigt habe, zur Zeit benutze ich 20, was aber bei manchem Material scheinbar zu schlecht eingestellt ist. (Also dann lieber 19 nehmen... bzw. selbst rumprobieren).
    So werden manche Videos in voller Auflösung erstaunlich klein...

    Und dann entsprechende High Profile Einstellungen im Reiter erweitert (das bedeutet lange Kodierungszeit, und eventuelle Abspielprobleme mit Hardware-Playern, aber ich benutze nur Quicktime oder VLC zum abspielen, und da gibts keine Probleme).

    Im Anhang meine aktuellen Einstellungen:
     

    Anhänge:

  6. ollixx77

    ollixx77 Boskoop

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    41
    Diese Berechnungsgrundlage habe ich mal irgendwo im Netz gefunden. Ich verwende für meine Filme grundsätzlich H.264. Dabei belasse ich die Auflösung und die Bildrate wie im Original. Bis jetzt Null Probleme. Evtl. ruckeln Filme in HD auf Netbooks oder Rechnern bis Pentium III.

    Berechnung der Datenraten:
    (width * height * FPS * Q) / 1024

    width = pixel width of the picture
    height = pixel height of the picture
    FPS = source DVD's frames per second
    Q = bits per pixel quality for the codec. A good setting for MPEG4 is .23, and a good setting for H.264 is .15. You can change those to suit your tastes.
    kbps = kilobits per second

    z.B.:
    Codierung H.264, Auflösung und Bildrate wie Original
    Code:
    DMC-LX3 HD   	1280*720*24*0,15/1024	= 3240 kbps	Rund 3500 kbps
    DMC-W1		640*480*30*0,15/1024	= 1350		Rund 1500
    Fuji Finepix	848*480*30*0,15/1024	= 1789		Rund 2000
    DVD		720*480*25*0,15/1024	= 1266		Rund 1500
    LG KU990	400*240*30*0,2		= 432 		Rund  500
    iPhone 3GS	640*480*15*0,15/1024	= 675		Rund  750
     

Diese Seite empfehlen