1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gutes Keyboard für den imac

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von teddyhh, 28.11.09.

  1. teddyhh

    teddyhh Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    08.04.09
    Beiträge:
    257
    Hi,

    kann mir jemand n gutes Keyboard für den iMac empfehlen? Es sollte nicht grad n Vermögen kosten, aber auch keine Billigware vom Grabbeltisch sein :)

    Lg
    Teddy
     
  2. JJ1308

    JJ1308 Raisin Rouge

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    1.191
    Was spricht gegen das serienmässige von Apple?...Das würde denen, die dann Vorschläge posten sicherlich helfen...

    Bzw. was willst du überhaupt machen mit dem iMac? Es gibt immerhin Tastaturen, die speziell auf FinalCut ausgelegt sind, oder auch welche, die besonder "schonend" zu den Fingern sind (zB. wenn man viel schreibt), oder wieder andere die speziell fürs gamen geeignet sind...
     
  3. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Da dieser Thread in Musikproduktion erstellt wurde, denke ich dass es hier um ein Keyboard mit schwarzen und weißen Tasten geht.

    Mein Bruder hat eine M Audio Keystation 49. Das ist ziemlich günstig, aber auch ziemlich Plastik.
     
  4. myfinn

    myfinn Jonagold

    Dabei seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    18
    Also es kommt drauf an, was du damit tun willst und was du dir erwartest.
    Wenn du das "Klavierfeeling" möchtest empfehle ich dir ein Keyboard mit Hammermechanik, das ahmt das natürliche Spielgefühl eines Klaviers nach. Allerdings sind Masterkeyboards mit Hammermechanik relativ teuer.
    Außerdem wäre es gut zu wissen, wie viele Tasten du gerne hättest, von 25-88 Tasten is da alles drin.
    Wenn du eher in Richtung Musikproduktion mit Logic gehst, würde ich dir ein Keyboard mit ein paar Potis ans Herz legen, per Midilearn kann man die ganz einfach zuweisen. Außerdem würde ich auf darauf achten, dass das Keyboard Aftertouch unterstützt.
    Wär super wenn du uns sagen würdest, wie viel du für ein Keyboard ausgeben willst und was du damit tun möchtest, bis dahin würd ich mir die beiden mal genauer ansehen:

    M-Audio Axiom 61
    M-Audio Oxygen 61

    Ich hab dir noch schnell eins mit Hammermechanik rausgesucht:
    fatar vmk176 plus
     
    #4 myfinn, 08.12.09
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.09
  5. yann

    yann Erdapfel

    Dabei seit:
    07.10.09
    Beiträge:
    5
    Mhh, ich hab mir vor kurzem ein Novation Remote SL 25 geholt, super Teil!
    Und das Ganze läuft prima mit Ableton, kann ich also nur empfehlen. Hat auch noch, wie oben schon angesprochen, ein paar Potis, Pads und Fader, die du dann zuweisen kannst.

    Der Spaß hat 379€ gekostet, also vllt nicht so wenig, aber wirklich gut!
     
  6. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Was lässt sich eigentlich an einem iMac anschließen? Jedes Master-Keyboard, oder gibt’s da Einschränkungen? Wäre ein direktes USB-Keyboard besser als ein normales Midi-Keyboard mit Adapter? (Latenz?)
     
  7. myfinn

    myfinn Jonagold

    Dabei seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    18
    Ob du nun direkt per USB oder per Midiadapter fährst macht so gut wie keinen Unterschied. Wenn du dir aber ein neues Keyboard anschaffen willst, dann würd ich dir eines mit USB empfehlen - ist einfach komfortabler.

    Es lässt sich jedes Masterkeyboard anschließen, vorrausgesetzt es benötigt einen Treiber (die meisten funktionieren auch ohne extra Treiber prima) und der Treiber ist nur für Windows erhältlich. Im Prinzip kannst du allerdings davon ausgehen, dass du jedes Keyboard am Mac zum Laufen bringst.
     
  8. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Okay, danke für die Info.
     
  9. Mac_my_life

    Mac_my_life Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    01.11.08
    Beiträge:
    600
    Das hätte ich auch enpfohlen:).
     
  10. Justus J.

    Justus J. Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.12.07
    Beiträge:
    392
    Auch wenn der Thread schon ein wenig älter ist, kann ich wärmstens die Yamaha KX Masterkeyboards empfehlen! Ich habe mir ein KX61 gekauft und selbst das lässt sich sehr gut spielen. Wenn du ein wenig mehr Geld aufwenden willst, kannst du dir ein KX8 besorgen, das ist mit Hammermechanik und fühlt sich sehr nach "echtem" Klavier an.
    Leider werden diese Geräte nicht mehr hergestellt, du bekommst aber noch günstig Restposten oder Gebrauchtartikel bei eBay ;)

    Justus J.
     
  11. electro

    electro Golden Delicious

    Dabei seit:
    30.12.09
    Beiträge:
    9
    Wenn man das Keyboard nur als Trigger für virtuelle Instrumente verwenden möchte, kann ich das Nano Key von Korg empfehlen.
    Das ist natürlich kein Profi-Keyboard mit Klaviertasten, aber reicht für einige, die nichts mehr als das benötigen.
     
  12. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Ich möchte quasi eine echte Klaviatur so günstig wie möglich haben, wichtig ist echtes Klavierfeeling. Gäbe es noch was günstigeres als Masterkeyboards?
     
  13. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.244
    Nein. Allerdings haben "Masterkeyboards" einen Preisbereich von ca. 200€ bis mehreren tausend Euro... Hängt also auch wesentlich davon ab, was du unter "Masterkeyboard" verstehst.

    "Echtes Klavierfeeling" (ich interpretiere das mal als 88-Tasten-Klaviatur mit Hammermechanik) gibt's ab ca. 600-700€ - dann aber nahezu ohne Masterkeyboard-Funktionalität. "Echte" Masterkeyboards mit "echtem Klavierfeeling" gibt's ab ca. 1300€.

    Gruss,
    Dirk
     
  14. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Was macht denn ein Masterkeyboard aus, also die Masterfunktionen? Was erfüllen die einfachen denn nicht?
     
  15. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.244
    Da gibt's vmtl. viele unterschiedliche Definitionen, aber ich würde mal sagen, dass Minimum, damit ein Keyboard als Masterkeyboard durchgeht wäre für mich die Existenz von mehreren Tastaturzonen (die jeweils über eigene MIDI-Kanäle - besser noch MIDI-Ports Daten ausgeben können), frei zuweisbare "Spielhilfen" (Controller) und die Möglichkeit, komplexe Setups (Split-Points und -Zones nebst zugehöriger Program-Changes usw.) auf Knopfdruck abrufen zu können.

    Eine andere (allgemeinere) Definition ist ein Keyboard ohne Klangerzeugung, dass auf mindestens einem MIDI-Kanal und im Omni-Modus senden kann. Das wäre mir persönlich aber zu allgemein.

    Gruss,
    Dirk
     
  16. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Danke für die Erklärung. Mir würde ein einfaches reichen, da ich einfach nur möglichst günstig echtes Klavier-Feeling haben möchte, andere Sounds interessieren mich eigentlich nicht. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass sich das mit fortschreitenden Fähigkeiten und Wissen ändert.

    Werde aber wohl noch etwas sparen müssen, zumal ein neuer iMac auch irgendwann anstehen soll.
     
  17. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Was ist den von günstigen Digital-Pianos zu halten? Die haben ja auch meist Midi-In/Out oder gar USB (THOMANN SP-5100). Wie stark unterscheidet sich halbgewichtete Klaviatur von Hammermechanik?
     
  18. keybone

    keybone Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    07.09.09
    Beiträge:
    249
    Hast du in der Nähe einen Musikladen, dann geh doch da mal vorbei und spiele ein wenig auf den Teilen die da rumstehen und mach dir ein Bild davon. Wäre vielleicht interessant für dich.
     
  19. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Leider haben Musikgeschäfte ja meist Öffnungszeiten, die nicht zu meinen Arbeitszeiten passen. Werde mal schauen ob ich das schaffe.

    Wenn ich nun für den gleichen Preis die Wahl zwischen gewichtet oder halbgewichtet habe, ist dann generell gewichtet zu empfehlen oder gibt es gutes halbgewichtet und schlechtes gewichtet?
     
  20. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.244
    Stark.

    Das gibt's alles. Wichtig: Gewichtet (wie auch immer) bedeutet nicht Hammermechanik. Und es gibt auch verschieden gewichtete Hammermechniken. Wie bereits erwähnt, hilft da nur ausprobieren.

    Gruss,
    Dirk
     

Diese Seite empfehlen