1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Guter WebDesigner nur mit Photoshop?

Dieses Thema im Forum "CMS" wurde erstellt von Dadelu, 21.02.08.

  1. Dadelu

    Dadelu Reinette Coulon

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    939
    Guten Morgen Zusammen

    Mir geht gerade eine Frage durch den Kopf, auf die ich gerne Eure
    Meinung hören würde.

    Ich frage mich, ob man nur ein guter WebDesigner werden kann (aus der grafischen Sicht), wenn man Photoshop perfekt beherrscht?

    Es geht mir oft so, dass ich zwar einige tolle Ideen hätte, wie eine Webseite aussehen sollte, aber ich kriege es in Photoshop einfach nicht so hin, dass die Grafiken auch dementsprechend aussehen.

    Ich wusste nicht, ob ich diesen Thread hier oder im Bilderbearbeitungs Forum posten soll. Aber es hat ja auch mit codieren zu tun ;)

    Was denkt ihr darüber?

    Gruss, Dadelu
     
  2. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    Also ich arbeite als Webdesigner... Arbeite nie in Photoshop. auch wenn ich es recht gut behersche.

    Alles in Fireworks... da ist man viel viel viel viel flexibler...
     
  3. Tyrra

    Tyrra Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    17.12.07
    Beiträge:
    1.869
    Grundsätzlich hilft es schon wenn man seine Programme beherrscht!
    Falls dem nicht so ist (jetzt in Deinem Fall) - Frage einen Freund der diese Programme beherrscht und versuche Deine Ideen mit Ihm umzusetzen!
     
  4. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    da ist so... wenn man das Hanwerk kann, muss man sich nicht mit der Umsetzungsproblematik rumschlagen. sondern kann konzeptionell das umsetzen was man sich erdacht hat. ohne sich mit dem Programm rumzuschlagen..
     
  5. Tyrra

    Tyrra Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    17.12.07
    Beiträge:
    1.869
    Wovon ich allerdings abrate ist Websites gleich in einem HTML-Tool (welches auch immer z.b. Dreamweaver etc) umzusetzen. Du solltest definitiv vorher einen Graphischen Entwurf haben. Ob du jetzt dazu PS oder ein anderen Programm her nimmst ist egal!
     
  6. Dadelu

    Dadelu Reinette Coulon

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    939
    Demfall muss ich mir Fireworks mal anschauen...
    Ist ja nicht so, dass ich PS überhaupt nicht beherrsche :) Aber halt
    nur das minimum.. :(
     
  7. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    Ich glaube es ist eher zweitrangig welches Werkzeug (Programm) man verwendet, jedoch muß man es beherrschen um gute Ergebnisse zu bekommen. Das ist wie mit guten Fotos: ein schlechter Fotograf macht auch mit einer guten Kamera keine guten Bilder, ein guter Fotograf kann jedoch auch mit einer schlechten Kamera verhältnissmäßig gute Ergebnisse erzielen.
     
  8. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    wenn du kein Geld hast dir extra fireworks noch zusätzlich zu kaufen , kannst du auch GIMP nutzen... das programm ist tatsächlich vollkommen egal, kein Besucher deiner Seite wird hinterher fragen "mit welchem Programm hast du das denn gemacht?" (es sei denn, der Besucher interessiert sich für das Erstellen von Webseiten). Die Besucher stellen nur fest, ob deine Seite gut oder schlecht ist, sich leicht oder mühsam bedienen lässt, der Inhalt interessant ist und sie sich einfach wohlfühlen oder an jeder Ecke und Kante gestört werden.

    Klar, grundsätzlich solltest du mit einem Grafikprogramm umgehen können und wenn du in die profiliga willst (also das ganze mal beruflich machen willst) sind Photoshopkenntnisse hilfreich, aber um einfach so eine seite zu machen, ist es egal welches Programm..

    btw: neben dem grafikprogramm gibt es viel wichtigere Fähigkeiten eines Webdesigners ;)
     
  9. SirTobiTobsen

    SirTobiTobsen Zabergäurenette

    Dabei seit:
    20.01.07
    Beiträge:
    611
    gibt es für gimp/mac eigentlich auch in einer deutschen version/erweiterung?
     
  10. Dadelu

    Dadelu Reinette Coulon

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    939
    Das ist ja das was mich aufregt :) PHP,MySQL,JSP, etc. beherrsche ich, aber ich scheitere immer an der Grafik.. :) Womöglich bin habe ich keine Künstlerische Ader :D
     
  11. Deacon Frost

    Deacon Frost Gloster

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    65
    ich wuerde gerne mal jemand kennen, der PS perfekt beherrscht....
     
  12. Dadelu

    Dadelu Reinette Coulon

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    939
    Früher war ich mal in einem WD Forum aktiv.. Dort gab es einen User, der war 18.. Hatte keinen Ausbildungsplatz gefunden und dementsprechend jeden Tag selber mit PS rumexperementiert... Und was dabei rausgekommen ist... Wow :) Leider habe ich den Link zu seiner HP nicht mehr :(
     
  13. mitra

    mitra Gast

    ???

    "Ist man ein guter WebDesigner wenn man Photoshop/Fireworks beherrscht?"
    Da könnte man auch Fragen: "Ist man ein guter Bäcker wenn man den Backofen beherrscht?"

    Als Webdesigner braucht man einiges mehr als Fähigkeiten eine Grafik zu erstellen. Zuerst einmal muss man HTML/XHTML und CSS beherrschen. Als guter Webdesigner sollte man solche Codes ohne Hilfsmittel wie Dreamweaver und diese lustigen Programme schreiben können! Natürlich wäre Wissen über dynamische Sprachen wie PHP, ASP etc. auch von Vorteil, dass man sich schon mal Gedanken über die Funktionalitäten machen kann. Auch Javascript und XML sollten kein Fremdwort sein...

    Wenn man dann noch gute Grafiken im handumdrehen erstellen kann, dann ist es abgerundet und kann einer Website den letzten Schliff mit tollen Grafiken verpassen!

    P.S.: Hier sind neun Prinzipien für ein gutes Webdesign: http://www.apfeltalk.de/forum/1-1-3-a-t128696.html
     
    #13 mitra, 21.02.08
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.02.08
  14. mitra

    mitra Gast

    Darf ich vorstellen...

    Ja dann darf ich folgende beiden Personen vorstellen: Mark Monciardini und Melanie Stimmell.
    Die beiden haben das Projekt http://www.photoshoptopsecret.com ins Leben gerufen. Schau Dir da mal die Beispiele und Filme im Blog an! Da knallt Dir einfach der Unterkiefer auf den Tisch! Photoshop kann eben weit mehr als "bloss" Bilder für Websiten erstellen!

     
  15. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570


    Genau das ist ein falscher Ansatz. es gibt viele welche sich als Websdesigner ausgeben, Jedoch profi im Programmieren sind und umgekehrt. Klar wäre das perfekt, wenn man alles kann.

    z.b. ein Autodesigner, er kennt gewisse technische Spezifikationen usw... jedoch muss der sich nicht mit Sicherheit, Konstruktion usw.. auseinandersetzen. Sprich das macht dann der Ingenieur (im Web also der Programmierer). Der Designer muss einfach schauen das es funktional geht und gut ausschaut, und die technischen vorgaben vom Ingenieur einhaltet. Die Umsetzung macht dann der Ingenieur, also im Web der Webprogrammierer.

    Ich arbeite als WebDESIGNER (also gestalter...) nicht Programmierer. Ich mache die Gestaltung. Habe jedoch keine Ahnung von Programmieren, zum Glück nicht.. das würde mich frustrieren. Etwas Ahnung muss man schon haben, was möglich ist. aber sonst muss man sich aufs visuelle Konzentrieren... um die Umsetzung macht dan der Webprogrammierer.
     
  16. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    @jensche
    An sich stimme ich dir voll und ganz zu, ABER...

    du hast recht, wenn es um die Profiliga geht, also um diejenigen, die mit Webseiten ihr Geld verdienen, gar keine Frage! Deshalb kann ich Dadeldu nur sagen: Perfekt, wenn du mit Php, MySQL, HTML, CSS, evtl. auch JavaScript/AJAX und und und prima auskommt - herzlichen Glückwunsch, suche dir einen Freund, der den Webdesigner-Teil übernimmt (also die Gestaltung), bleib da (bei der Programmierung) am Ball und bilde dich dort immer weiter, vielleicht auch mal YAML, Typo3 und wie sie nicht alle heißen anschauen, damit kann man später sicher gut Geld verdienen.

    Der springende Punkt, an dem ich voll hinter mitra stehe, ist aber der: Jeder Depp, der sich Photoshop illegal geladen hat und vielleicht weiß, wo das Effekte Menü ist, meint, mit so etwas supergenialtolle Internetseiten machen zu können! Meinetwegen können diese Personen auch mehr, es gibt wahre Photoshopkünstler unter ihnen, aber wer mit Photoshop ein Seitendesign erstellen kann - und sei es noch so schön - kann dadurch noch lange keine Internetseite erstellen! Dazu gehört - das brauche ich dir, jensche, gar nicht groß erklären - mehr, nämlich eben die andere Seite, den Webprogrammierer. Der achtet, sofern er gut ist, darauf, dass die Seite plattformunabhängig, barrierefrei, valid und semantisch ist, dass sie suchmaschinenoptimiert daher kommt, schnell geladen ist und für alle Dinge, wo es erforderlich ist, Alternativen daherkommen (Bilder, Flash usw). Soweit zumindest das Ideal eines perfekten Webprogrammierer. Außerdem kümmert er (bzw. das Webprogrammierungsteam) sich natürlich um die PHP Programmierung, ggf. die Einbindung in Frameworks wie YAML oder in CMSs wie Joomla.

    Das Problem ist, dass viele Privatleute (und übrigens auch genug Profis) das grundsätzlich total falsch machen. Die nehmen sich Photoshop oder ein ähnliches Programm und importieren dann die Photoshopdatei in Dreamweaver oder GoLive und machen die Seite daraus. Ergebnis: Ekelerregende Quellcodes, Tabellenlayouts, Suchmaschinenoptimierung ist ein Fremdwort, Barrierefreiheit sowieso, Plattformunabhängigkeit auch und sie kümmern sich nicht einmal darum, zu verbergen, dass die Seite mit GoLive gemacht wurde, weil sie nie den Quellcode anschauen!
    Wenn das Noobs machen, die eine klicki-bunti Seite haben wollen, kann ich das nachvollziehen, das hat aber nichts mit Design oder Webseiten zu tun! Wenn das Profis machen (und es gibt genug, die es genau so machen!) ist das unter aller Sau! Dafür würde ich keinen Cent bezahlen und ich finde es beschämend, dass Profis sich trauen, das als Webdesign teuer zu verkaufen!

    Würde mich mal interessieren, wie das bei euch in der Firma gemacht wird, was da die Webprogrammierer drauf haben.. Gehören sie du den Flaschen, die so einen Dreck produzieren oder zu den Leuten, die ihr Handwerk verstehen und wirklich hochwertige Seiten erstellen?
     
    jensche gefällt das.
  17. mitra

    mitra Gast

    Glaubenskrieg?

    Hm... Das könnte zum Glaubenskrieg ausufern... =)

    Ich bin halt der Meinung, dass ein Webdesigner etwas mehr Ahnung vom Internet haben sollte als ein Grafiker, Designer oder Layouter! Ich meine, Dein Autodesigner muss ja auch wissen wie gross der Motor ist, wie die Innenausstatung sein muss damit der Airbag sauber auf geht, und, und, und...

    Wenn es nur um Photoshop und Layout geht, dann nenn ich das Designer minus Web, oder eben Layouter oder Grafiker.
     
    jensche gefällt das.
  18. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    Stimmt... ihr habt beide recht. Als kleiner Einmannbetrieb muss man alles können... vorallem gibts so viele Leute die Webdesign usw. verkaufen und dann gibts eine scheiss seite, technisch und gestalterisch.
    Ich arbeite als Freelancer für eine Webagentur... welche spezialisiert ist auf Typo3.

    Mitra, du hast vollkommen recht... etwas Hintergrundwissen, Motorengrösse, Budget usw. muss man nactürlich haben. Das ist klar.

    Sprich was mit AJAX, XHMTL, Layern, Javascript usw... alles möglich ist.

    Ich bin zum Glück in der Lage nur als Web-Designer mein Geld zu verdienen... jedoch handelt es sich da halt um grösserer Web-Projekte... so um die 15'000 Euro bis 100'000 Euro. Da ist die Konstellation, sprich die Aufgabenteilung gut. Der Programmierer kann nämlich in der Designphase schon mit dem Backend beginnen usw... das Design wird nachher drüber gestülpt. (klar das design wird dem technischen, funktionalen und inhaltlichen Anspruch angepasst... ).

    Die Konstellation das zu trennen ist auch so gut, weil der Techniker eher die Problematik im Umsetzen sieht. Sprich sich so selbst etwas blockiert. Wegen der Umsetzbarkeit. Also Designer sehe ich das als Herausforderung für den Programmierer... ich komme mit einer Idee welche der Techniker dann abklären muss.
     
  19. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    - gelöscht, jensche hat es mir vorweggenommen^^ -

    wow, dass man mit Webdesign sogar 5- bis 6-stellige Beträge bekommen kann, wusste ich gar nicht!
     
  20. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    Genau.. so meine ich das...
     

Diese Seite empfehlen