1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gute Fotoverwaltung ohne RAW-Entwickler?

Dieses Thema im Forum "Fotosoftware" wurde erstellt von dc.schneid, 07.03.10.

  1. dc.schneid

    dc.schneid Granny Smith

    Dabei seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    14
    Hallo Fotografen,

    Nach dem Umstieg auf Mac suche ich eine Software zur Verwaltung von Fotos, die folgende Anforderungen erfüllt (auf der WinDose habe ich so was leider nie gefunden). Gegoogelt hab ich ohne Erfolg, aber mir fehlt auch die Erfahrung bei der Softwaresuche für den Mac.

    1. "Stapel / Stacks" a la Lightroom, d.h. einfaches manuelles Gruppieren ähnlicher Fotos (zB Belichtungsreihe des selben Motivs, Fotos zum Panorama-Stitchen, RAW-File und PSD). Ich erwarte natürlich nicht, dass das Programm die Stacks selber bildet.

    2. Hier wirds meiner Erfahrung nach tricky: Das Programm soll selber KEIN RAW-Entwickler sein. Der Grund dafür ist, dass ich mich mir den RAW-Entwickler gern selber aussuche und ihn nicht an die Verwaltungssoftware gebunden haben möchte. Zur Zeit nehme ich zB Capture NX2 (bitte jetzt keinen RAW-Entwickler flame war, ich mag NX2), ich habe aber ältere Sachen, die mit Lightroom oder ACR gemacht wurden und ich sehe mir immer mal wieder auch andere an.

    3. Anzeige der EXIF-Daten, vor allem die Aufnahmeparameter. Darauf könnt ich aber auch verzichten.

    Idealerweise würde das Programm die RAW einfach so anzeigen wie das Betriebssystem. Meiner Erfahrung nach sind zB in den Nikon-RAWs, die mit NX2 entwickelt wurden, Preview-Bilder für die Anzeigen im Finder drin, die den aktuellen Bearbeitungsstand zeigen. Die würden mir völlig reichen. Ich habe (unter Windows) mit Lightroom 2 experimentiert. Ich bekomme ihn aber nicht dazu, die RAWs nichts ständig selbst zu entwickeln. NX2 taugt als Bildverwaltung leider gar nicht. Kann man mit dem Finder selbst irgendwie "stapeln"? Der kann ja schon mehr als der olle Explorer.

    Gruß,
    David
     
  2. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Ich hatte noch im Kopf das man das NEF direkt aus LR1 im Orginal in MX bearbeiten kann, scheint aber nicht mehr so zu sein. Du kannst dir auch einmal Adobe Bridge anschauen (ok, hierfür muss man einmal eine Testversion von PS installieren). Bridge selber ist kostenlos wenn ich mich noch recht entsinne.
     
  3. dc.schneid

    dc.schneid Granny Smith

    Dabei seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    14
    Danke für den Tip! Meines Wissens konnte Bridge nicht stapeln als ich es mir das letzte mal angesehen habe. Hat sich da was geändert?
     
  4. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Ka :) ich setze halt LR ein und bearbeite die Bilder ggf. direkt in NX. Kann LR2 nicht das Bild im Orginal an NX2 weitergeben?
     
  5. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Was dann den RAW Entwickler von Mac OS X verwendet… Ein RAW ohne Entwicklung kann nicht sinnvoll angezeigt werden. Ansonsten werden die von der Kamera eingebetteten JPEGs zur Vorschau verwendet.
    Gruß Pepi
     
  6. dc.schneid

    dc.schneid Granny Smith

    Dabei seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    14
    drlecter: Ja das kanns, aber LR zeigt immer nur für eine Sekunde oder so das Vorschaubild aus dem NEF an (das korrekte) und klatscht dann seine eigene Entwicklung drüber. Das ist vor allem dann ärgerlich wenn man stark bearbeitet hat (zB starker Beschnitt, SW). Das habe ich ihm bislang leider auch nicht abgewöhnen können.
     
  7. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Pepi: Jupp, deswegen speicher ich meistens eine jpeg Vorschau mit ab. Ich brauche das Bild nur zur Übersicht.

    dc.schneid: Ich muss sagen, ab einem gewissen Punkt exportiere ich die NEFs eh als jpg und bearbeite die dann weiter in PS. Die NEFs wandern dann ins Archiv.
     

Diese Seite empfehlen