1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Günstiger Drucker mit geringem Verbrauch

Dieses Thema im Forum "Drucker & Scanner" wurde erstellt von Kolja, 10.11.07.

  1. Kolja

    Kolja Gala

    Dabei seit:
    20.09.07
    Beiträge:
    51
    Nabend,
    ich brauche fürs Studium dringend einen Drucker. Der sollte möglichst nicht zu teuer sein (am besten unter 100 Euro) und vor allem keine schweineteuren Patronen benötigen bzw. wenigstens sparsam mit Tinte umgehen.
    Also, welche Vorschläge habt ihr für mich?

    Gruß, Kolja
     
  2. AppleMonkey

    AppleMonkey Golden Delicious

    Dabei seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7
    canon hat eigentlich immer schön kleine drucker (auch vom preis her). ich hab den ip1500 und bin zufrieden. patronen hol ich immer die von pelikan, also nicht die originale, die sind dann nicht so teuer.;) soweit ich mich erinnere hat der drucker 66€ oder so gekostet...
    ob andere drucker besser zu dir passen, weiß ich jetzt nicht, kenn mich da nicht so aus. weiß nur , dass die hps die wir (meine familie) hatten, ziemlich oft gesponnen haben und gerne auch mal kauderwelsch gedruckt haben...wie das heutzutage aussieht weiß ich nicht...
     
  3. DivDax

    DivDax Bismarckapfel

    Dabei seit:
    24.05.07
    Beiträge:
    143
    Kauf dir am besten einen Drucker wo man die Patronenchips wechseln kann.
    Weitere Patronen kosten dann nämlich nur noch ~2€ das Stück! ;)
     
  4. MacMan2

    MacMan2 Gast

    Hey Kolja, die Brother-Produkte kannst du sorglos nehmen, da findest du auf Handyzubehoer.de die entsprechenden Patronen für unter 3 Euro. Ich habe in Wochenangeboten bei diversen Discountern Brother Kombinationen für unter 100 Euro gesehen.

    MacMan2
     
  5. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Mein Tip von Student zu Student: kauf dir einen günstigen S/W-Laser, mit einem Tintenstrahler wirst Du ganz schnell arm bzw. darfst Dich mit halb ausgegorenen Nachfüllmethoden herumärgern. Hab hier einen Samsung ML-2010 stehen und bin ganz zufrieden damit.

    Ein billiger Tinenstrahler dann höchstens als "Zweitdrucker", wenn wirklich mal was in Farbe sein sollte und der nächste Copy-Shop Dir zu teuer ist.
     
  6. cosmic

    cosmic Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    1.281
    dem Tipp vom hbex kann ich mich nur anschließen!
    Allerdings birgt der Tinten-Zweitdrucker die Gefahr (mangels gebrauch), dass die Patronen / Düsen dann, wenn du sie am dringensten brauchst verstopft oder eingetrocknet sind.

    Wenn es aber ein Tintendrucker sein muss (wegen der Farben), versuche einen gebrauchten Canon 4000er zu bekommen. Diese Patronen haben noch keinen Chip und sind für 1-2 Euro je Stück und Farbe zu bekommen. Die aktuellen Canon Patronen sind mit einem speziellen Chip versehen, und Nachbauten dürfen diesen Chip (Patentrecht) nicht haben. Daher muss man diesen Chip immer umständlich umbauen.
     
  7. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Dieser Drucker müsste Deine Bedürfnisse erfüllen.


    Ich habe selbst zwar einen Minolta-Laser, diesen schon seit 9 oder 10 Jahren. Ein Mal musste ich seither die Tonerkartusche wechseln, sie hält ca. 6'000 Seiten.

    Als Laser würde ich mir heute den verlinkten zulegen, einige meiner Bekannten haben dies in der kürzeren Vergangenheit getan und sind zufrieden.

    Selber habe ich auch noch einen Tintenspritzer für Farbausdrucke. Die Mehrzahl der Fälle in denen ich ihn anstelle ist ein Mal pro Monat ein Ausdruck damit die Düsen nicht verstopfen.
     
  8. Kolja

    Kolja Gala

    Dabei seit:
    20.09.07
    Beiträge:
    51
    hm über einen laserdrucker hatte ich noch gar nicht nachgedacht.
    muss man da nie was wechseln oder austauschen? und ist die qualität akzeptabel? das brother gerät sieht ja wirklich ganz gut aus..
    ich brauche übrigens sowieso keinen farbdrucker. hauptsächlich muss ich mir skripte und co. ausdrucken...

    welche tintendrucker gibt´s denn von brother und was für patronen kauft man da?
     
    #8 Kolja, 12.11.07
    Zuletzt bearbeitet: 12.11.07
  9. switchermaniac

    switchermaniac Starking

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    223
    Ich rate dir auch wärmstens, einen S/W-Laser zu nehmen. Bei vorwiegendem Textdruck fährst du damit wesentlich besser: Immer gleichbleibende hohe Druckqualität, hinsichtlich Schnelligkeit und Verbrauchskosten sowieso empfehlenswert, kein Eintrocknen bei längeren Gebrauchspausen.
    Bei dem Brother kannst du nichts verkehrt machen, auch wenn mir dessen Design nicht gefällt. ;) Ich würde diesen im Moment wählen.
    Du solltest nur darauf achten, nicht einen reinen GDI-Drucker zu kaufen. ;)
     
  10. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Bei Geräten dieser Preisklasse ca. alle 4'500 Seiten die Tonerkartusche. Irgendwann mal (das dauert Jahre) kann die Fixier-Einheit zu ersetzen sein. Dann überlegst Du Dir am besten den Kauf eines neuen Druckers.



    Dann ist der Fall sowieso klar. Quäl Dich nicht mit Tintenpatronen-Gefummel.


    Hinsichtlich Druckqualität, Drucktempo, Problemlosigkeit nach längerer Abwesenheit usw. wurde oben alles wichtige schon gesagt.
     
  11. Kolja

    Kolja Gala

    Dabei seit:
    20.09.07
    Beiträge:
    51
    Hat der Samsung irgendwelche Nachteile gegenüber dem brother-gerät? Preislich liegt der ja etwas darunter..
     
  12. switchermaniac

    switchermaniac Starking

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    223
    Sorry, habe dir den falschen Samsung verlinkt – ich meinte diesen hier, ML-2010R, den Nachfolger des schon von hbex empfohlenen.

    Sind wohl aber alles GDI-Drucker, wie übrigens auch der Brother. Sofern du den Drucker nicht an (älteren) Printservern betreiben möchtest, ist das allerdings auch nicht problematisch.

    Ich empfehle dir noch diesen Artikel, in dem die angesprochenen Drucker sehr anschaulich getestet werden und der dir sicher als Entscheidungshilfe dienen könnte. Um es vorwegzunehmen: der Samsung ML-2010R schneidet hinsichtlich Schnelligkeit (bei Textdruck) und Verbrauchskosten besser ab als der Brother.
     
  13. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450

    Achte einfach darauf, dass auf der jeweiligen Hersteller-Seite explizit auf Mac-Kompatibilität hingewiesen wird. Sonst ist Geiz mal wieder nicht geil.
     
  14. teebeitl

    teebeitl Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    04.04.05
    Beiträge:
    260
    ich würde mir ja aus gesundheitsgründen nur einen laserdrucker anschaffen, wenn der in einem gut belüftbaren raum steht, in dem du dich nicht viel aufhälst. was die so an feinstaub rauspfeifen. huijuijui!
     
  15. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Ja diese Feinstaub-Geschichten. Erst letzthin las ich einen Artikel, dass in einem durchschnittlichen Büro im Staub überwiegend Papierpartikel gemessen wurden. Und in jedem Büro wird mit Papier hantiert, selbst wenn keine Drucker im Einsatz sind.

    Insofern erachte ich unbelegte Argumente wie:
    als Voodoomässige Panikmache.

    Und wenn Dich das dennoch beunruhigt gibt es für Laser-Drucker Nachrüstfilter.
     
  16. MissNaiv

    MissNaiv Idared

    Dabei seit:
    29.10.07
    Beiträge:
    29
    ja, das Problem mit der Kompatibilität - das kenne ich momentan, siehe Beitrag von heute nachmittag... mein HP Arbeitstier verträgt sich nicht mit dem Mac, wie schade...

    Die von Euch verlinkten Drucker - eignen sich die auch für Vieldrucker? Oder hättet Ihr da noch eine andere Empfehlung?
    Ich drucke schätzungsweise 3-4.000 Seiten im Monat...

    Grüße
    Tanja
     
  17. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Bei Deinem Druckaufkommen erachte ich die verlinkten als nicht wirklich geeignet. Der Brother druckt pro Kartusche ca. 2'500 Seiten, die Trommel ist nach ca. 12'000 fällig.

    Da lohnt es sich meines Erachtens bei der Investition nicht zu geizen. Dieser zB. dürfte langfristig eher geeignet sein.
     

Diese Seite empfehlen