1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Großes Problem ? Fehlendes Direct X unter OSX ?

Dieses Thema im Forum "Spiele" wurde erstellt von mgrasek100, 09.01.08.

  1. mgrasek100

    mgrasek100 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    07.04.06
    Beiträge:
    543
    Hallo,

    ist Direct X eigentlich wichtig und eine große Hürde Spiele und auch gute Spiele mit 3 D für den Mac zu programmieren oder gibt es Alternativen wie Open GL ?


    Sind alle Mac Spiele Open GL fähig und was hat das für Vorteile ?
    Kann man Open GL mit Direct X vergleiche und gibt es Direct X für Apple auch und braucht man es oder reicht Open GL aus.

    Sind nun Apple Spiele genauso gut, was Hardware ausnutzen angeht wie Windows Spiele oder hingt da Apple immer noch hinterher ?
     
  2. MacMan2

    MacMan2 Gast

  3. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Direct X = MS Windows. Gibt es in dieser Form NICHT für Mac OS X.

    Wie gut Spiele die Hardware der Macs ausnutzen liegt letztendlich an den Programmierern/Entwicklern. Ein gutes Beispiel wäre z. B. Blizzard: der WoW-Client ist Universal Binary (läuft also auf PPC und x86-CPUs unter Mac OS X) und nutzt auch OpenGL (da 3D-Grafik). Der Client ist gut optimiert und liefert selbst auch schwachen Mac-Systemen noch eine akzeptable Performance (selbst auf den MacBooks mit Intel GMA950 onBoard-Grafik und Shared Memory).
    Das Gegenbeispiel ist momentan wohl leider der Client von Eve Online (von CCP). Der wurde mit der TransGaming-Technologie von Cider portiert... und läuft momentan wohl recht grottig...

    Wenn man wirklich viel spielt/spielen will, würde ich auf einem Intel-Mac immer dazu raten mittels BootCamp ein Win XP einzurichten und zum Spielen zu booten. Ist der einfachste Weg mit der größten Erfolgsquote.

    Kurz gesagt sind Direct X und OpenGL zwei (konkurierende?) 3D-Schnittstellen. Direct X ist eine reine Windows-Geschichte während OpenGL auf mehreren Systemen verfügbar ist. Außerhalb der Spielewelt ist OpenGL wohl "der" Standard, an dem man bei 3D schwer vorbei kommt... meiner Meinung nach ;)
     
  4. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Wie kann es denn gleichzietig wichtig, aber dennoch "eine Hürde" sein?

    Die besten spiele sind eh nicht 3d. Tetris zum Beispiel. Oder Super Mario.
     
  5. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    dito @joey - super mario brothers (also die erste folge) auf einem originalen nintendo game boy (ohne advance und dergleichen) - sowas hat einfach stil :p

    ich will nur mal anmerken, dass man DirectX und OpenGL meines wissens nach nicht 1:1 Vergleich kann - DirectX ist mehr ein Paket unterschiedlicher APIs und nicht nur auf 3D Grafik "beschränkt" (z.B. Direct2D, DirectSound, DirectMusic usw) - OpenGL dagegen ist eine API ausschließlich für 3D Grafik (afaik).

    Außerdem verstehe ich deine Frage nicht, mgrasek. "Ist DirectX wichtig, um Spiele für Mac zu programmieren oder gibt es Alternativen wie OpenGL?" - Was erwartest du als Antwort, wenn du sie dir selbst schon gibst? Ja, es gibt Alternativen wie OpenGL, SDL usw. - Punkt.
     
  6. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Den mgrasek verstehen viele nicht, Kenso, und fuettern ihn prompt ;)
     

Diese Seite empfehlen