1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Groovebox gesucht - Kaufberatung

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von .david, 26.01.09.

  1. .david

    .david Borowitzky

    Dabei seit:
    18.10.07
    Beiträge:
    8.995
    Eine etwas spezielle Anfrage: ich suche eine (günstige) kleine Groovebox.

    Was will ich damit machen?

    Ich brauche eine Live-taugliche HW Lösung, um die Box als Sequenzer und Songmaschine zu verwenden. Ansteuern möchte ich zusätzlich verschiedene Sampler und Synthesizer (Roland Juno-G, XV-5080, VP-9000, JX3P, TR-707, [Midi-fähige] ARP2600), nicht unbedingt alle gleichzeitig, aber im Wechsel. Logic ist toll, mag ich aber live nicht so gern. ;)

    Ich habe mir ein paar Low-Budget Lösungen rausgesucht: Akai MPC 500, Roland SP 555 (ev. 808), Korg EMX-1. Taugen die was? Ich brauche keine Lösung, die mir eine SW wie Logic ersetzt, sie kann ruhig einfacher sein, soll im Wesentlichen als Sequenzer taugen (eine eigene Klangerzeugung würde auch nicht schaden), nur eben auch eine minimale Vernetzung zulassen.:)

    Hat jemand ev. eine Idee?
     
    #1 .david, 26.01.09
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.09
  2. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    nicht nur angesichts des bestehenden "fuhrparks" eine klare empfehlung für diese (oder eine gebrauchte größere 1000er) mpc. noch immer tight wie keine andere, der sequenzer eignet sich besser zum ansteuern externer synths, das arbeiten mit samples wahrscheinlich noch immer einzigartig (von der fülle an prefab libraries gar nicht zu reden) ...

    p.s. jx3p > mein erster synth vor vielen, vielen jahren. ich hege ihn wie den ersten mac :)
     
  3. .david

    .david Borowitzky

    Dabei seit:
    18.10.07
    Beiträge:
    8.995
    Danke eyecandy! Werde mir die MPC heute morgen im Bunker mal ansehen. Die JX3P hat ja auch einen Sequenzer, aber naja... Das Gerät habe ich mir damals neben dem Arp langfristig zusammengespart, daher hänge ich auch sehr daran.

    Die Juno-G hat übrigens auch einen - nach den technischen Daten - nicht so schlechten Sequenzer, allein die Bedienung ist m.E. ein Graus.;) Ich werde berichten.
     
  4. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    Den MPC auch wegen der guten Sounds. Einfach unschlagbar.
    Guter Sequencer, einfache Bedienung....in der Bucht schon ab wenigen hundert Euros zu haben.
    Und den 5000er als Zukunftstraum....
     
  5. .david

    .david Borowitzky

    Dabei seit:
    18.10.07
    Beiträge:
    8.995
    Ja, der 5000er sieht nicht so schlecht aus! Wobei ich mir heute mal den mit einer 0 weniger geholt habe (500er), ist schon mal was anderes, im Café dank Batteriebetrieb auf der Box rumzuspielen. Kann mir das im Sommer gut vorstellen: MPC bzw. Karte mit guten Samples bestücken, eine Ladung Batterien kaufen und ab an die Alster mit dem Gerät:) Aber erst muss ich dieses kleine Ding noch etwas testen.
     
  6. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    Na denn, hau rein!!:-D
     

Diese Seite empfehlen