Gravis Ankauf Service - Erfahrungen

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von VenoN, 18.11.16.

Schlagworte:
  1. VenoN

    VenoN Granny Smith

    Dabei seit:
    10.09.16
    Beiträge:
    15
    hey!

    Ich wollte morgen in einem Gravis Store, ein paar alte Apple Produkte verkaufen!
    Meine Frage: Habt ihr ein paar Erfahrungen? Werden sie die Geräte sofort kaufen, oder muss ich 1 Woche warten bis sie die Geräte getestet und bewertet haben?
     
  2. ibomal

    ibomal deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.14
    Beiträge:
    262
    Meine Erfahrung? Grottig. Wollte ein iPad Air mal verkaufen, das Gerät war 3 Wochen alt ( Vertragsverlängerung, kaum benutzt) und die wollten mir erzählen, dass es Abnutzungen am Display gab. Vollhonks. Wollten mir dann nur wenige Euros geben.

    Habe es für einen guten Preis bei Kleinanzeigen verkauft, Käufer und ich waren glücklich.

    Fazit: Niemals wieder.
     
  3. Gunn

    Gunn Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    20.01.10
    Beiträge:
    327
    Dann vermutlich lieber rebuy oder wirkaufens.
     
  4. ibomal

    ibomal deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.14
    Beiträge:
    262
    Ist genau so schlecht. Zahlen alle viel zu wenig.
     
  5. trexx

    trexx Champagner Reinette

    Dabei seit:
    01.04.13
    Beiträge:
    2.611
    Kleinanzeigen oder Auktionen bringen sicher mehr. Rebuy und Co haben teilweise auch echt winzige Ankaufspreise.
     
  6. Gunn

    Gunn Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    20.01.10
    Beiträge:
    327
    Es kommt immer auf den Zustand an.
     
  7. nomos

    nomos Borowinka

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.714
    Naja, die ganzen Aufkauffirmen wollen ja auch noch Profit machen. Daher wirst du nie soviel bekommen, wie du bei Kleinanzeigen bzw bei Privat zu Privat bekommst.
     
  8. Gunn

    Gunn Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    20.01.10
    Beiträge:
    327
    Das ist jedem klar.
    Aber dennoch habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Faire Bezahlung und einfache Abwicklung.
    Allerdings sind meine Geräte auch immer im top Zustand und daher habe ich sogar einen festen Aufkäufer der blind meine Geräte abnimmt.
    Wenn wir uns beim Preis einigen.
    Das erspart mir die ganzen Preisdiskussionen bei Kleinanzeigen oder auch in Foren.
    Dort wird nämlich nicht nach Qualität geschaut sondern nach Preis. Also werden auch nur Preise verglichen. Und das ist bei Top Ware eben nicht vergleichbar mit dem Müll der teilweise bei eBay Kleinanzeigen angeboten wird.
     
  9. ibomal

    ibomal deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.14
    Beiträge:
    262
    Nein, es geht um Abzocke.

    @momos hat völlig recht. Mein Kumpel wollte die Tage ein Auto an "wir.....deinauto...". Laut Gutachter 13.000€ wert, die wollten 8000€ geben. Ja, ist klar.

    Und so war es bei mir mit Gravis. Ein fast neues iPad air wollten die fast geschenkt haben.
     
  10. Gunn

    Gunn Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    20.01.10
    Beiträge:
    327
    Es kann ja nur um Abzocke gehen wenn man sich abzocken lässt.

    Und Autos kannst du ja nicht mit Elektronik vergleichen. Da wird ja noch viel mehr gelogen und betrogen.
    Gutachten sagen nichts über den Wert am Markt aus. Daher ist es doch klar, dass dieser beim Ankauf massiv abweicht.

    Aber es ging hier ja un Erfahrungen.
    Ich habe gute gemacht. Andere hören und erzählen über schlechte.
    So ist das Leben.

    In einem anderen Forum zB werden iPhone 6S 64 GB gebraucht für 550€ angeboten. Super Zustand etc. Sicher gerechtfertigt. Wenn man diese aber aktuell für 550€ neu bekommt ist das schwer für den Verkäufer akzeptierbar da sein Ankaufspreis - auch wenn es meist VVL war - höher und er einen scheinbaren Verlust realisiert.
    Dann wäre ein Verkauf an unwissende eBay Kleinanzeigen Käufer sinnvoller. Mit den ganzen Nachteilen etc.
     
  11. ts2000

    ts2000 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    07.06.10
    Beiträge:
    1.318
    Nein.
    Das nennt sich 'Handel', Marktwirtschaft.

    Wenn jemandem ein An- oder Verkaufsangebote persönlich nicht zusagt, muss man es nicht annehmen.
    Mittels Deiner Logik könntest Du mal Apple's 'Bepreisungsverhalten' beleuchten.
    Produktionskosten vs. UVP.

    Denke Du merkst selber, dass Dein Urteil 'falsch' bzw. nur einseitig geprägt ist.
     
    Gunn gefällt das.
  12. ibomal

    ibomal deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.14
    Beiträge:
    262
    Nein, da ist nichts falsch dran, für mich ist und bleibt es Abzocke. Dass die daran verdienen wollen und sollen, ist ja richtig aber die Kunden nicht über das Ohr hauen. Sind für mich zwei verschiedene paar Schuhe. Ein fairer Preis geht in Ordnung aber so garantiert nicht. Eigentlich müsste ich Gravis noch dankbar sein, habe als Privatverkauf viel mehr bekommen :D
     
  13. Klangkatze

    Klangkatze deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.16
    Beiträge:
    52
    Lustig, hab neulich bei einem Ankauf auf einem der og. Portal mehr bekommen, als ich beim Kauf bezahlt habe. Allerdings war das Gerät auch tiptop und es war wohl einfach Glück. Hätte ich mich mal zwei Tage früher für den Verkauf entschieden, dann wären 75 Euro + (abzüglich Fahrtkosten für persönliche Abholung) dabei rumgekommen.
     
  14. Kojak19

    Kojak19 Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    13.10.09
    Beiträge:
    9.267
    Es gibt genügend "Ankaufsbuden", die davon leben, dass Leute schnell Geld brauchen und daher der Preis eine untergeordnete Rolle spielt.

    Das läuft alles schnell und unkompliziert, daher ist der Preis halt dürftig, zusätzlich dazu hat der Ankäufer Lagerkosten, Rücklagen für Gewährleistung und Garantie beim Wiederverkauf, Mitarbeiterkosten, Werbeetat und Steuerlast.

    Dass man nun für ein Macbook oder iPhone 30-40% unter Marktwert bekommt ist daher logisch und der Preis dafür, wenn man keine Lust oder Zeit hat, den Käufer selbst zu suchen.
     
    saw gefällt das.
  15. Klangkatze

    Klangkatze deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.16
    Beiträge:
    52
    Ich hab ja auch selbst versucht ds 5er privat zu verkaufen, allerdings hat das nicht funktioniert, es wollte keiner obwohl es nur 30 Euro überm Ankaufpreis lag, dann dachte ich mir lieber für den Preis an so ein Portal als Zeit und Nerven reinstecken.

    Natürlich orientieren die sich in den Ankaufportalen am Marktpreis. Daher versteh ich es auch nicht, wieso die mehr gezahlt haben als ich erwartet habe. Das ist eher selten der Regelfall, weiß ich.

    Ansonsten müssen wir oben erwähnt eben auch andere Kosten gedeckt werden UND was verdienen muss eine Firma eben auch, sonst sind alle Mitarbeiter plötzlich arbeitslos. Betriebswirtschaftlich gesehen alles reine Rechensache. Das wird oftmals eben die Masse ausmachen, daher wird knapp kalkuliert.

    Ich muss mir überlegen, ob ich wenig oder viel Zeit und Arbeit investieren möchte beim Verkauf. Zeit ist Geld, das weiß niemand so sehr wie ein Student, der für die Prüfung lernt.
     
  16. NorbertM

    NorbertM Rote Sternrenette

    Dabei seit:
    03.01.15
    Beiträge:
    6.033
    Ich habe letztes Jahr mein iPad an reBuy verkauft. Der Erlös entsprach ungefähr dem Preis, den ich bei eBay abzüglich Gebühren erhalten hätte. Und wenn einem der Preis nach Prüfung nicht zusagt, schicken sie es kostenfrei zurück.
     
  17. Klangkatze

    Klangkatze deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.16
    Beiträge:
    52
    Jo hab als ich ein iPhone gesucht habe etliche Auktionen beobachtet und gesehen, dass die Geräte noch UNTER dem rebuy Preis weggingen. Wenn man die Gebühren dann noch zahlen muss, dann hätte man es schneller und einfacher auch bei einem Ankaufportal verkaufen können. Natürlich nur, wenn der Zustand wirklich der Wahrheit entspricht.

    Auktionen sind eben so: Man kann Glück haben und auch Pech, wer den Nervenkitzel will (fair bleiben und nicht den Preis hochtreiben vorausgesetzt) der kann sein Glück bei ebay versuchen, bei einer Differenz wo es um 10 - 20 Euro geht würde ich mir den Stress mit dem potentiellen Käufer, Versenden, Fragen beantworten, Fotos machen, Texte schreiben usw. nicht machen. Aber da ist jeder anders. Für mich ist die Zeit eben auch wertvoll. Die darf man eben nicht kalkulieren bei Verkäufen ;).
     
  18. ibomal

    ibomal deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.14
    Beiträge:
    262
    Wenn Zeit wirklich Geld ist, wieviel spart man denn ? Wie lange braucht ihr für eure Veräufe? Bei mir dauert es höchsten 30 Minuten im Durchschnitt. Vom Einstellen bis zum Verkauf. Ein paar Fotos und Text sind innerhalb weniger Minuten fertig. Ein paar Zeilen, wenn Fragen aufkommen (schneller beantwortet als einen Beitrag im Forum gelesen). Dann aufs Geld warten und zur Post oder die persönliche Übergabe. Schneller kann man nicht zu Geld kommen.
     
  19. Kojak19

    Kojak19 Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    13.10.09
    Beiträge:
    9.267
    Wenn es bei dir immer so schnell geht: Glückwunsch.

    Andere warten durchaus länger, bis sich Käufer finden.
     
    Papa_Baer gefällt das.
  20. ibomal

    ibomal deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.14
    Beiträge:
    262
    Ich habe nichts von der Wartezeit geschrieben. Ok, vielleicht etwas falsch ausgedrückt. Klar kann man durchaus mal 1 Woche warten, die Zeit kostet aber nichts. Ich habe nur den reinen Aufwand mit Zeit verrechnet.