1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Grausames Festplattenproblem

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von apfelredner, 17.05.07.

  1. Meine Festplatte (Modell: TOSHIBA MK4025GAS; Capacity: 40GB; File System: Journaled HFS+) ist offenbar nicht in Ordnung:

    Problem:
    Gelegentlich versucht der Rechner auf (vermutlich) defekte Regionen der Festplatte zuzugreifen und wird dabei so langsam wie eine Schnecke auf einem rückwärtslaufenden Laufband. Die Prozessorgeschwindigkeit wird dabei erheblich beeinträchtigt. Zu hören ist dabei ein zyklisch viermaliges Klacken. Wenn ich den Prozess (nach langem Warten) kille, läuft der Rechner wieder normal weiter.

    Der Check mit Disk Utility spuckt folgende Warnmeldung aus:

    Disk Utility stopped verifying “HD” because the following error was encountered:
    The underlying task reported failure on exit


    Verifying volume “HD”
    Checking HFS Plus volume.
    Checking Extents Overflow file.
    Checking Catalog file.
    Invalid key length
    The volume HD needs to be repaired.

    Error: The underlying task reported failure on exit



    1 HFS volume checked
    Volume needs repair


    Wenn ich die Platte reparieren will, geht das Klacken von vorn los.

    Überschreibungen mit Nullen klappt seltsamerweise. Das Reparieren der Rechte erzeugt wieder das Klacken und das Warten.

    Das Problem taucht - wie beschrieben - nur manchmal auf:
    - Beim Ermitteln der Datengröße der Ordner/Files in /System/Library
    - beim Öffnen der Mac-Hilfe
    - bei manchen Installationen (z.B. Flash)

    Schlussfolgerung: Ich nehme an, dass der Fehler auf der Platte dort ist, wo die Systemdateien liegen (/System/Library). Spricht nur dagegen, dass der Rechner ohne Probleme startet.

    Was meinen die Experten des Forums? Kann es sein, dass nur ein Teil meiner Festplatte defekt ist? Soll ich das System neu aufspielen, oder ist die Gefahr dann zu groß, dass die "arbeitswichtigen" Daten genau auf die Problemstelle der Platte geschrieben werden?
     
  2. macapple01

    macapple01 Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    30.11.06
    Beiträge:
    1.244
    Ich würd mal sagen die Festplatte gibt bald den geist auf(mach ein Back up auf ne externe)
     
  3. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Du hast bestimmt ein aktuelles Backup der Daten die auf dieser Platte sind, oder? Dann kannst Du ja gefahrlos experimentieren.

    Ich rate Dir diese HD umgehend zu entsorgen und durch eine neue HD zu ersetzen.
    Gruß Pepi
     
  4. unknown7

    unknown7 Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    1.699

    hat er bestimmt nicht, sonst würde er nicht alles daran legen, die Daten zu Retten....
     
  5. Ein Backup habe ich wahnsinnigerweise nicht, werde es aber sofort machen.
    Scheint so, als ob die Platte wirklich kurz vor dem Exitus stünde.

    Eine Sache macht mich jedoch mehr als stutzig: Ich habe meinen Rechner mal bei Apple zur Reparatur eingeschickt und ich könnte schwören, dass die Techniker dort meine (gesunde) Festplatte gegen dieses Sorgenkind hier ausgetauscht haben. Vorher hatte ich nämlich die (normalen) Festplattengeräusche nie so in Erinnerung gehabt.

    Bitte, wer ein iBook G4 (noch nie in der Reparatur; Machine Model: PowerBook6,5) hat, sage mir bitte das ATA-Festplatten-Modell. Wenn sich mein langjähriger Verdacht als wahr herausstellt, werde ich stinksauer und meine über die Stadtgrenzen hinaus berühmte Gelassenheit verlieren.
     
  6. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Apple verbaut während einer Produktionslose Platten von verschiedenen Herstellern, da kannst du nicht darauf gehen, dass alle PowerBooks 6.5 dasselbe Modell verbaut haben, zudem gab es damals schon die BTO-Varianten, was den Vergleich zusätzlich wackelig macht. Übrigens: ein Festplattenwechsel bei einem iBook ist ein anspruchsvolles und zeitraubendes Unternehmen, dass ein Techniker das einfach so von sich aus macht, scheint mir sehr unwahrscheinlich. So abnorm teuer waren die Platten auch damals nicht, dass sich das gelohnt hätte.
    Wenns' dennoch so wäre, dann ist das Betrug, aber wie willst du das heute beweisen?

    Gruss RoG5
     
  7. Nun, beweisen kann ich es nicht mehr. Aber es kam mir damals einfach seltsam vor...
    Zeit hatten die Techniker jedenfalls genug: Das iBook war insgesamt drei Monate in Reparatur.
     
  8. Problem gelöst: Nach einer Neuinstallation mit vorheriger komplett Null-Überschreibung der Platte, läuft der Rechner wieder wie geschmiert!
     
    #8 apfelredner, 19.05.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.05.07
  9. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Stina Lohmann

    Dabei seit:
    21.11.06
    Beiträge:
    1.044
    Kein Grund so zu schreien. :oops:

    Dem würde ich nicht trauen. was du oben beschrieben hast, klingt verdächtig nach einer Festplatte, die kurz davor steht das Zeitliche zu segnen. Ich habe das selbst in der Art schon drei Mal erlebt.

    Sorry, aber ich vermute stark, dass die Probleme bald wieder da sein werden.
     
  10. ando-x88

    ando-x88 Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    29.03.07
    Beiträge:
    799
    dem muss ich leider zustimmen. Mein altes Windows-Laptop hat auch beim Zugriff auf bestimmte Bereiche geknackt. Windows neu installieren hat kurzzeitig geholfen - dann ging garnichts mehr ("non operating system found. Press any key to reboot.")
     
  11. Dann bin ich mal gespannt wie lange es die Platte noch aushält.
    Danke für die Tipps, Jungs!
     

Diese Seite empfehlen