1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Graue Schafe in iWeb

Dieses Thema im Forum "Webhosting/DSL-Anbieter" wurde erstellt von philipxD, 31.05.08.

  1. philipxD

    philipxD Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    22.12.07
    Beiträge:
    532
    Welcher iWeb-Anwender kennt das nicht:
    Seine neue, tolle Website auf den kostenlosen Server hochgeladen und hofft, dass seine Internetpräsenz toll wäre. Doch dann kommt der Schrecken. Die Umlaute sind total komisch. Oft wird darauf hingewiesen, dass man die Umlaute in den HTML-Code generieren soll. Doch das ist nur die halbe Wahrheit.
    Ich habe meine Website (http://philipos.kilu.de) immer auf Kilu hochgeladen. Doch vorher habe ich die ganzen Umlaute generiert. Und das klappte auch nicht überall. Doch letztens habe ich "ausversehen" meine Website mit NeoOffice anstatt mit Coda geöffnet. NeoOffice zeigte mir was, was mir Coda nicht zeigen konnte. Im Quelltext haben sich graue Schafe eingenistet:
    [​IMG]
    (Hier sind die grauen Schafe die grauen Rechtecke im Quelltext)
    Diese grauen Schafe muss man jetzt beseitigen. Das heißt: ALLE grauen Kästchen löschen.
    Nachdem dies getan wurde, kann man ruhig die Website hochladen.

    Also bei mir hat es geklappt. Bei mir wird alles korrekt angezeigt ( http://philipos.kilu.de/fotos/Fotos/Seiten/Hemmoor2008.html (Siehe "Diaschow vorführen" und "Zurück zum Index"))
    Funktioniert bei euch das auch so? Bitte um Feedback

    MfG, Philip
     

    Anhänge:

    #1 philipxD, 31.05.08
    Zuletzt bearbeitet: 31.05.08
  2. philipxD

    philipxD Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    22.12.07
    Beiträge:
    532
    dieser Trick funktioniert anscheinend wohl oder übel nur mit Safari. FireFox zeigt die kaputten Umlaute immer noch an.
     
  3. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Ersetze im Kopf Deiner Webseite die Zeile
    Code:
    <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" />
    durch die Zeile
    Code:
    <meta http-equiv="content-type" content="text/html; charset=ISO-8859-1">
    Dann weiß der Browser, wie er die Umlaute darstellen soll.
    Vielleicht liegt es aber auch nur an dem Slash am Ende Deiner Metaangabe?

    Du kannst im Browser einstellen, welchen Zeichensatz er verwenden soll. Ist dort der "falsche" eingestellt, werden die Umlaute nicht richtig dargestellt. Mit der Meta-Angabe erzwingst Du dagegen quasi die richtige Darstellung im Browser - dann sollte sie überall (in allen Ländern) richtig angezeigt werden.
     
    #3 Zeisel, 01.06.08
    Zuletzt bearbeitet: 01.06.08

Diese Seite empfehlen