1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Graphic plotting unter Mac

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von istratos, 02.02.08.

  1. istratos

    istratos Gast

    Hallo
    1. Kann ich unter "numbers" ein Balkendiagramm erstellen und auf diese Balken eine beliebige Standartabweichung einfügen? Habe bis jetzt keine derartige Optioin gefunden.
    2. Gibt es für OS-X ein billiges Programm mit dem ich - ohne grossen Aufwand - wissenschaftliche Diagramme erstellen kann? (Unter Windows ist "Sigmaplot" für soetwas gut geeignet und sehr beliebt)
     
  2. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    2. Wie wär's mit Gnuplot?
     
  3. istratos

    istratos Gast

    GNUplot habe ich für eine kurze Zeit verwendet. Das Gute daran ist das es nichts kostet und das man damit mathematische Funktionen relativ gut wiedergeben kann. Das was ich will ist lediglich experimentell erhobene Daten schön zu präsentieren. Für meine Dissertationsschrift ist eine gute Präsentation der Tabellen notwendig. Meistens erstelle ich Balkendiagramme mit Standardabweichungen. Dafür ist GNUplot noch zu unreif. Selbst SPSS bietet keine grosse Auswahl an Graphiken (SPSS ist ja ein hervorragendes prog. zur statistischen Bearbeitung von Daten aber nicht für deren Präsentation). Dafür gibt es unter Windows spezielle Programme (Tablecurve, Sigmaplot) welche die Datenpräsentation leicht machen. Excel kann es auch machen aber bei weitem nicht so gut und präzise wie sigmaplot. Unter mac gibt es Prism Graphpad: gute aber sehr teure Anwendung.
    Derzeit laufe ich Sigmaplot unter VMware - aber das ist ja keine elegante Methode.
    Deshalb auch meine Post: hat sich vielleicht noch jemand das gleiche Problem und wie wurde es gelöst?

    Vielen Dank
     
  4. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Unreif ist Gnuplot sicher nicht. Die Demo-Seite kennst Du, z.B. zu den Histogrammen? Gib doch mal ein konkretes Beispiel, was "schön" ist.
     
  5. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    GNU R Vll hilft dir das ja weiter. Syntax ist ein bissle Cryptisch aber die Ergebnisse sind scho fein.

    Ansonnsten kannst du ja mit Maple od. Mathematika arbeiten, sind aber ja nicht gerade billig.
     
  6. axas

    axas Braeburn

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    45
    Hast du schon die Tabellenkalkulation von open office (neooffice) ausprobiert? Ich schätze das ist dann recht ähnlich wie im Excel - da sind ja Fehlerbalken kein Problem.
     
  7. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.245
    Billig und wissenschaftlich ist ein Problem.
    Die beiden Programme kannst Du Dir mal anschauen: Kaleidagraph und IgorPro
     
  8. abulafia

    abulafia Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    471
    So ein Quatsch. Ich würde fast behaupten wollen, die ernst zu nehmende Wissenschaft hat den open source / freeware Gedanken vollends verinnerlicht. Wenn es um die Auswertung/Darstellung/Publikation von wissenschaftlichen Daten/Texten geht, muss niemand auch nur einen Euro ausgeben.


    Wenn Dir gnuPlot zu blöd ist, nimm qtiPlot, root, ... da gibt es eine Menge. Sag mal genau, was Du machen willst.
     
  9. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.245
    Laß es mich mal präzisieren. Entweder bekommt man OpenSource oder relativ teuer kommerzielle Software. IDLPro, Mathematica, ... sind alles andere als billig und es gibt zu vielen kommerziellen Produkten kaum freie Alternativen. Der Funktionsumfang von Mathematica ist ein deutlich anderer als etwa der von Maxima.

    P.S. IgorPro o.ä. mir gnuplot zu vergleichen ist ein schlechter Witz.
     
  10. abulafia

    abulafia Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    471
    Das bezweifel ich. Nur weil es nicht zum klicken ist, ist es trotz alle dem eine Alternative.

    So, habe ich das?
     
  11. plotti

    plotti Jonagold

    Dabei seit:
    26.10.08
    Beiträge:
    21
    ich such genau sowas wie tablecurve für mac os.
    x/y daten eingeben, passende funktion auswählen, x=root at y usw., einfach so simple sachen.

    gibts dafür wirklich nichts? leider funktioniert tablecurve mit crossover nicht, und hierfür extra windows zu booten... :(
     
  12. plotti

    plotti Jonagold

    Dabei seit:
    26.10.08
    Beiträge:
    21
    keiner? schade. :(
     
  13. JackV

    JackV Riesenboiken

    Dabei seit:
    26.08.08
    Beiträge:
    292
    ich bin für die programme zu doof...
    was hältst du von
    plot
    scidavis
    können die das, was du brauchst?
     

Diese Seite empfehlen