1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Grafikfehler und Ruckeln unter 10.5.1

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Seehas, 26.11.07.

  1. Seehas

    Seehas Auralia

    Dabei seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    196
    Hallo!

    Eigentlich seit dem ersten Tag begleiten mich Stabilitätsprobleme bei meinem iMac (24" Alu, 1GB) und Leopard.
    Die Gravierendsten wurden durch die jüngsten Updates behoben ("Freezes"), dennoch zeigt das System einige sonderbare Verhaltensweisen.

    1. Sobald ich den iMac (bzw. den Speicher?) einigermaßen auslaste, zum Beispiel durch Coverflow, iPhoto oder Ähnliches, bemerke ich auch nachdem sich diese Applikationen beruhigt haben, schließlich heftige Performanceprobleme. Coverflow ruckelt, ebenso wie das Dashboard, Spaces, Exposé, etc.
    Erst wenn ich fast alle Anwendungen geschlossen habe, ist wieder normales arbeiten möglich.
    Und nein, es sind jetzt wirklich keine besonderen Programme aktiv: iTunes, Mail, Safari und Acrobat Prof. und/oder Photoshop gleichzeitig sind völlig ausreichend um diesen Performanceeinbruch zu bewirken.
    Der Effekt tritt also nicht beim Öffnen der Programme auf, sondern erst, wenn eines der selbigen "besondere Anstrengungen" unternimmt.

    Ein sonderbarer Nebeneffekt ist, dass sich das Dock anschließend (im Gegensatz zu Exposé etc.) gar nicht mehr recht zu erholen vermag. Es zeigt fortan in der 3D-Darstellung die Symbole auf einer komplett (also nicht halb) transparenten Fläche an, die aber gleichzeitig 1 zu 1 die Fenster spiegelt. Fast so, als wären die scurve*.png Files verschwunden.
    Auch zeigen meine Stacks dann in der Fächeransicht keine Dateinamen oder Symbole mehr an.
    Achtung: Ich hatte ganz am Anfang mal PimpMyDock 1.3 installiert. Ist das der Übeltäter?

    Alles was dann hilft ist ein Neustart des Macs. (mehrere male am Tag)

    2. Generell laufen meine Browser (Safari, FF, Opera) instabil, bzw. reagieren nach einiger Zeit nicht mehr und müssen manuell beendet werden. Dieses Problem tritt sehr unregelmäßig und am häufigstem beim Firefox und "vielen" (6+) geöffneten Tabs auf.
    Auch MS Word 2004 zeigt ähnliche Symptome.

    Allgemein sehe ich den Sat1-Ball einfach viel zu häufig. Wie Leopard auf einem iBook laufen soll wäre mir so ziemlich schleierhaft. Irgendwas stimmt hier also nicht. Vielleicht hat hier ja jemand der Pros einen Tipp für mich.

    Gruß
    Seehas
     

    Anhänge:

  2. iPunk

    iPunk Gast

    gönn' deinem armen mac mehr RAM und gut ist. 2GB kosten ja gerade mal um die 60€…
     
  3. Seehas

    Seehas Auralia

    Dabei seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    196
    Naja, das ist sicherlich geplant. Dennoch bin ich der Meinung, dass das nicht ganz normal sein kann. Selbst mit nur einem Gigabyte Arbeitsspeicher.
     
  4. iPunk

    iPunk Gast

    doch doch, das ist leider „normal“ so. den beweis hast du ja oben selbst erbracht, als du geschrieben hast, dass du die performanceprobleme nach einem „einigermaßen auslasten“ des arbeitsspeichers bemerkst. was nur logisch ist, da das system wie irre auf die festplatte auslagert…
     
  5. Parasite.13

    Parasite.13 Pferdeapfel

    Dabei seit:
    12.05.07
    Beiträge:
    80
    mach dir nichts draus, leopard ist nunmal nicht das gelbe vom ei.. geh zurueck zu tiger 4.11 und sei gluecklich :)

    ich und bekannte haben auch nur probleme mit leo, egal ob 2gb oder 3gb oder 1gb arbeitsspeicher usw.
     
  6. mwarts

    mwarts Jonathan

    Dabei seit:
    06.11.07
    Beiträge:
    81
    Ich habe mit Leopard einige versuche gemacht und 1 GB ist definiv zu wenig für Leo es traten bei mir ganz aehnliche Symptome auf.Unter 10.4.11 reichen 1 GB ganz gut. Was das Dock Problem betrifft da habe ich das Pimpmydock schwer im Verdacht
     
  7. Benutzername

    Benutzername Fießers Erstling

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    129
    Generell sollte man am Arbeitsspeicher nicht sparen. Habe auch 3GB drin und kann flüssig und bestens arbeiten.

    Ich vergleiche den Arbeitsspeicher gern mit der Größe eines Schreibtisches. Hast Du einen kleinen Schreibtisch, kannst Du selbstredend nur einige wenige Unterlagen darauf ablegen, worunter Dein workflow ebenfalls zu leiden hat. Du wirst öfter die Ordner von unten hervorkramen müssen, weil Du das Material darin benötigst.

    Nun hast Du aber einen großen Schreibtisch, resp. viel Arbeitsspeicher. Dies ist gleichbedeutend mit einem großen Platz, auf dem die Unterlagen ausgebreitet werden können. Du musst die Ordner also nicht mehr aufeinander stapeln, sondern kannst sie nebeneinander liegend einsehen, was gleichzeitig Deinen workflow deutlich verbessert. In Bezug auf Deinen iMac bedeutet dies, dass dieser nicht so häufig ins Stocken gerät.


    Grüße

    Ben.
     
  8. Sir_Star_Mac

    Sir_Star_Mac Jonathan

    Dabei seit:
    14.02.06
    Beiträge:
    81
    Apple hat schon immer nur so viel RAM eingebaut, dass es so gerade reicht. Also, wenn Apple freiwillig 1 GB RAM verbaut, dann haben die Rechner es auch bitter nötig. RAM ist bei Apple immer noch eine kostbare Wahre und wird gehandelt wie Diamanten - siehe RAM Preise auf der Seite.
     
  9. iPunk

    iPunk Gast

    sorry, aber was für ein blödsinn.
     
  10. Dass 10.5 bei vielen, aber nicht allen Installationen mit ruckelnden Grafikeffekten und inhomogener Systemleistung zu kämpfen hat, pfeifen mittlerweise die Spatzen von den Dächern. Man schaue sich mal auf den Apple-Foren um. Vom G4 bis zum MacPro liest man von solchen Effekten, und ich bin mir nicht sicher, ob die User, die keine Störungen zu vermelden haben, nicht einfach zu wenig mit dem System machen, Mail und Safari laufen nähmlich auch mit Expose störungsfrei.

    An den Systemload, den ich meinem Tiger-System antun kann, und unter dem es noch flüssig läuft, war bei mir trotz Clean-Install nicht ansatzweise zu denken. Import DV von Fire-Wire, CD-brennen, Musik hören, Audio-Echtzeiteffekte für externe Geräte nutzen und surfen, alles gleichzeitig, das ging nun mal unter Leo nicht. Diese Systemruckelei, die bis zum Delay beim Tippen ging, will ich auf einem Apple nicht sehen, dass hab ich schon unter Windows genug.
     
  11. Seehas

    Seehas Auralia

    Dabei seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    196
    Ok, vielen Dank schonmal für die Antworten.
    Natürlich werde ich mir in sehr naher Zukunft mehr Speicher gönnen. Ich war nur so irritiert davon, dass ich an verschiedenen Stellen so viel über die ach so tolle Performance auch auf älteren Systemen gelesen hatte. Der Gedanke war, dass ich auch ein paar Wochen ohne Virtual Machines zurecht komme und ein paar größere Photoshopprojekte hinten anstelle. Das das bisschen Recherchearbeit, und Bildersortieren, was ich zur Zeit mache sollte der Rechner eigentlich ganz gut zurechtkommen.
    Aber genug der Naivitäten. Bis ich neuen Speicher habe, muss ich wohl mit der grottigen Performance leben.
    Leider habe ich mich schon dermaßen an das ein oder andere Leopardfeature gewöhnt, dass es mir echt schwer fallen würden auf Tiger umzusteigen.

    Wahrscheinlich komm ich wegen des Dockproblems aber eh nicht um eine Neuinstallation herum.

    Gruß
    Seehas
     
  12. Thisone

    Thisone Gala

    Dabei seit:
    03.11.07
    Beiträge:
    50
    hm bei mir treten auch gehäuft Programmabstürze auf :-c . Seitdem ich mein Macbook habe (ca.2 Wochen) hatte ich schon folgende Abstürze: Photo Booth, Safari zwei mal, Bluetooth, und heute erst Mail was bisher der schlimmste Absturz war. Konnte Mail noch nicht mal beenden, geschweige denn mein Macbook ausschalten, half nur noch die Batterie rauszunehmen, hatte aber auch ziemlich viele Programme gleichzeitig auf.
    Hoffe die Situation verbessert sich wenn endlich meine 2 Gb Ram ankommen, denn im Moment bin ich von der Stabilität von Leopard nicht sehr begeistert :/
     

Diese Seite empfehlen