1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Google stuft TOR als Malware ein!

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von stk, 28.01.08.

  1. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    das Google als weltweite Datenkrake auf dem besten Weg ist, seinen eigenen Anspruch zu den Guten zu gehören, zu verlieren wird immer wieder gerne kolportiert. Wer's etwas greifbarer mag - hier ist ein Beispiel:

    ich verwende seit gut 14 Tagen den TOR Dienst zur Anonymisierung meines Internetverkehrs, unterdrücke per Pithhelmet wo immer möglich meine Referer und schalte Funktionen und Plugins nur noch recht selektiv ein. Nach einigen Tests mit Googlesuchen kann ich nun sagen, das folgende Meldung durch den TOR-Dienst ausgelöst wird:

    [​IMG]

    Meine Lösung dafür heißt http://googlonymous.com/ - gleiche Ergebnisse, aber anonymisiert*, leider deutlich augenunfreundlicher als das Google-Original.

    Gruß Stefan

    *Zur Erklärung des Dienstes: »When you search on Google, your ip address and the time are stored in their database forever, as well as the subject searched. This information can be used against you in the court of law. Google will willingly allow authorities to consult their database, as you can see in the video below. When you search on Google through Googlonymous, it is Googlonymous that goes on Google and does the search for you. So the only ip address that Google will see belongs to Googlonymous, and Googlonymous does not keep record anything in its database. You can now search without a care in the world 100% anonymous.«
     
    SilentCry gefällt das.
  2. jarod

    jarod Spartan

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.593
    HA!
    So ist das also,die Schlingel*g*.
    BTW,ist dieses TOR eigentlich ohne Probleme einsetzbar?
    Ich hab ja mehrere Geräte am Router hängen (Lan Netzwerk/Kabel).
    Was muss,sollte ich bei der Einrichtung von TOR beachten? Tipps,Hinweise,Anregungen? :)
     
  3. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Bis auf die Einbrüche in der Leitungsgeschwindigkeit ist TOR problemlos. Von meinem DSL6000 bleibt i.d.R. irgendwas zwischen ISDN-Kanalbündelung und DSL1000 über.

    Bei mehreren Rechnern empfiehlt sich sich IMHO nicht allen das komplette Paket (Vidalia, Tor, Privoxy) zu installieren, sondern einen Rechner (bei mir ein OS X Server) als zentralen Proxy zu konfigurieren. Hab mich anfangs etwas schwer getan, war aber dann lösbar. Entscheidend ist, das der Privoxy für alle erreichbar geschaltet wird und als SOCKS-Proxy eingestellt wird. Der sammelt dann alle Anfragen der lokalen Rechner ein und übergibt sie ans TOR-Netz.

    Nützliche Links:
    Paketinstaller für Vidalia/Privoxy/Tor: http://vidalia-project.net/download.php
    Installationsanleitung für OS X: http://trac.vidalia-project.net/wiki/InstallOSX
    Anonym im Internet mit Anon-Plattformen: http://hp.kairaven.de/bigb/asurf.html
    TOR-FAQ: http://wiki.noreply.org/noreply/TheOnionRouter/TorFAQ
    VDS-Wiki zu Anonymisierungsdiensten: http://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/Anonymisierungsdienste

    Wichtig ist auch noch, das TOR alleine nur die halbe Miete ist. Es braucht u.U. weitere Tools, um z.B. Referer zu unterdrücken und PlugIns auszuschalten (SafariStand, PithHelmet) oder gleich einen komplett anderen Browser wie Firefox, der über ein paar mehr Erweiterungsmöglichkeiten verfügt.

    Gruß Stefan
     
  4. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Das sollte viel, viel deutlicher und öfter kolportiert werden.
    Am besten noch zusammen mit Durch Google-Suche in die Einzelhaft
     
  5. Nighthawk

    Nighthawk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    16.12.06
    Beiträge:
    2.558
    TOR ist bei mir sowieso unbenutzbar. 10s pro Seite für den Aufbau ist dann doch zu viel.
     
  6. jarod

    jarod Spartan

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.593
    Ich sehe schon,dass wird alles aufwändiger als ich es mir dann vorgestellt habe*g*.
    Na mal sehen,werde mich bei passender Gelegenheit damit befassen,habt dank! :)
     
  7. Phate

    Phate Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    795
    TOR - Malware? Aus Google-Sicht könnte es kaum schlimmere Malware geben als ein wirksamer Anonymisierer.

    Die Krake lechzt nun mal nach Daten!
     
  8. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Statt TOR hat man als Mac-User die Möglichkeit, Ty Rayners "Net Shade" auszuprobieren. Hier kann man diverse Proxies auch nach Geschwindigkeitsaspekten auswählen.

    Zwar produziert Google auch beim Surfen mit NetShade die besagte Meldung, aber die Verbindung ist schneller als mit TOR.
     
    Phate gefällt das.
  9. drok

    drok Klarapfel

    Dabei seit:
    02.06.07
    Beiträge:
    278
    Ein Kumpel hatte mir erzählt, dass es ein Programm gibt das im Hintergrund läuft und Google mit Suchanfragen "torpediert", und Google dann nicht mehr von echten Anfragen unterscheiden kann.
    Ich habe leider noch nichts dazu gefunden, die Idee ist ja ansich ganz nett, aber da finde ich die Lösung von Googlonymous schon besser.
    Denn dort läuft das ganze dann anscheinend gleich über eine andere IP.

    Ich verwende TOR auch, allerdings nur für sehr private Angelegenheiten, für alles andere sind mir die Geschwindigkeitseinbußen einfach zu krass.
     
  10. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Dass TOR das setzen von Cookies verhindert und Google daher allen Ernstes von einer Malware ausgeht, ist dir schon klar, oder?
     
  11. Amadeus

    Amadeus Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.06.04
    Beiträge:
    718
    Sorry wenn ich jetzt hier wie ein Greenhorn klinge, aber - stimmt das tatsächlich?

    (Nach was habe ich in den letzten Wochen bloss alles gegoogelt? :eek:)
     
  12. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Das kannst Du als neues Schäuble-Bürgerservice von der Polizeistation Deines Vertrauens erfragen.
     
  13. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Wenn ich das richtig sehe, verschleiert Net Shade den Zugriff aber nur gegenüber der besuchten Webseite. Die Staatssicherheitsorgane könnten das dann aber, bei nur einem zwischengeschalteten Proxy, ruckzuck nachvollziehen, oder?
    (Ich will hier keine Riesendiskussion über Schäuble & Konsorten auslösen, ist nur eine Verständnisfrage.)
     
  14. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Jepp, mit Netshade kann man nur der Speicherung der IP-Adresse beim Besuch von Webseiten Einhalt gebieten. Eine gezielte, auf einzelne Personen ausgerichtete Überwachung kann auf diese Weise ebensowenig verhindert werden wie die Aufzeichnung von Verbindungsdaten durch Deinen Provider. Das gilt aber auch für TOR.

    100% anonym surft nur, wer die Eingabe persönlicher Daten (z.B. für den E-Mail-Account) vermeidet und zum Surfen öffentliche WLANs oder öffentlich und ohne Login zugängliche Computer nutzt (z.B. an Universitäten, wo sowieso die ganzen Schläfer sitzen) ;)
     

Diese Seite empfehlen