1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Google präsentiert Google Music

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von .holger, 29.10.09.

  1. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    [preview]Gestern stellte Google ihren neuen Dienst 'Google Music Onebox' vor. In Zusammenarbeit mit Myspace, iLike und Lala möchte google direkt über die Suche Musik zum Nutzer streamen lassen und dort ebenfalls einen Kauf ermöglichen. Diese einfache Möglichkeit MP3s zu erwerben könnte dem derzeitigen Platzhirschen, dem iTunes Store, schnell einige Kunden entziehen. Der neue Dienst ist vorerst nur in den USA verfügbar.[/preview]

    [YT]DV24RBmy-2I[/YT]

    via techcrunch
     

    Anhänge:

    #1 .holger, 29.10.09
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.10.09
  2. icruiser

    icruiser Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    10.07.08
    Beiträge:
    1.267
    Also bei google kann man sich Musik streamen lassen,
    aber in iTunes soll ich zukünftig breits für die Vorschau zahleno_O
     
  3. Cryptopsy

    Cryptopsy Elstar

    Dabei seit:
    17.01.08
    Beiträge:
    72
    ich würd trotzdem bei itunes bleiben, sieht übersichtlicher aus und ist aus einer hand... UND keine mp3 !!!
     
  4. bmf89

    bmf89 Normande

    Dabei seit:
    27.06.08
    Beiträge:
    581
    Das ist meiner Meinung nach das Größte Problem am iTunes Store => keine(!) MP3. Würden die das endlich machen, könnte ich wenigstens überall und mit allen Geräten meine Musik hören!
     
  5. kerker00

    kerker00 Boskop

    Dabei seit:
    29.04.08
    Beiträge:
    206
    Die wollen aber nicht das du das mit jedem Gerät machst sondern mit ihrem iPod ;) und das bringt auch gut Geld ein wie man sieht.
     
  6. v3nd3tta79

    v3nd3tta79 Macoun

    Dabei seit:
    23.08.08
    Beiträge:
    118
    da glaube ich noch nicht dran.
     
  7. Apollon05

    Apollon05 Meraner

    Dabei seit:
    27.02.09
    Beiträge:
    230
    Das ist doch mittlerweile gar kein Problem mehr bei iTunes. Seit dem Wegfall des DRM kann man doch alle Lieder (naja, fast alle Lieder) aus dem proprietären Format in mp3 wandeln.

    Das mache ich persönlich prinzipiell auch mit jedem einzelnen Lied so. Ich wandle die Dateien in mp3s um und lösche anschließend sogar die Apple-Datei.
    Die Qualität lässt sich einstellen (zumindest auf für meine Bedürfnisse ausreichende 320 kbit/s), das ist also kein wirkliches Argument für mich. Und immerhin weiß ich ja heute noch nicht, ob ich in 3, 4 oder 10 Jahren noch einen iPod habe. Aber dann werd ich meine Musik trotzdem noch abspielen können.

    Wenn ein anderer Shop einen Song günstiger hat, geh ich iTunes hin und wieder eh fremd. Und dort gibt es ja eh nur mp3s. Wenn ich also meine iTunes-Musik wandle, dann ist meine Sammlung wenigstens einheitlich und auch zukünftig noch zu gebrauchen - auffast allen Geräten.
     
  8. mikkam

    mikkam Boskoop

    Dabei seit:
    13.02.08
    Beiträge:
    41
    Junge, Junge, da bringt Dir auch 320KBit nix. Von einem verlusbehafteten Codec zum anderen konvertieren ist mal ne ganz und gar nicht gute Idee...
     
  9. 92Phips

    92Phips London Pepping

    Dabei seit:
    13.01.09
    Beiträge:
    2.058
    Finde die Idee an sich gar nicht mal so schlecht. Mal schauen, wie sich das ganze entwickelt.
     
  10. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.565
    AAC ist nicht mehr oder weniger proprietär als MP3.
     
  11. Basti82

    Basti82 Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    29.10.09
    Beiträge:
    332
    Google Music gibt es in China schon lange. Nachdem die Musikindustrie erkannt hat, dass man hier kein Geld verdient (weil eh alles raubkopiert wird) haben sie mit Google einen Deal gemacht. Jeder kann umsonst Musik streamen und als MP3 runterladen, dafuer bekommen sie einen Anteil der Werbeeinnahmen. Das Angebot beinhaltet auch westliche (inklusiver deutscher) Musik.
     
  12. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    Solange die iTunes Preise zu MP3 Angeboten ebenbürtig sind, kaufe ich gern die AACs

    Nur für einen geringeren Preis würde ich MP3s in Erwägung ziehen

    In 10 Jahren bestimmt dann Google die Charts ;)
     
  13. wulh@lm

    wulh@lm Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    15.01.09
    Beiträge:
    819
    Das ist iwie ne recht gute Idee
     
  14. meharis

    meharis Jonagold

    Dabei seit:
    31.12.08
    Beiträge:
    22
    Das ist doch mal eine pragmatische Lösung!
     
  15. Patrock

    Patrock Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    424
    Was hast denn du für Ohren/Verstärker/Boxen, dass du einem 320 kbsp mp3 die Komprimierung anhörst? Hast du schon mal einen Blindtest gemacht? Der hat mich zumindest eines besseren belehrt, und ich schaffe im Bereich Audioproduktion. Ein 320 kbps MP3 klingt astrein, auch für Jazz und Klassik. Tut mir leid, ich finde das hysterisch.

    Besonders weil der wirklich verlustbehaftete Schritt der von PCM (also AIF oder WAV) zu Mp3 ist, denn da gehen effektiv Frequenzen verloren – aber MP3 und M4A geht genau gleich vor, drum ändert sich auch an der Dateigrösse nichts wirklich beim Wandeln. Viel Sound geht da nicht verloren.
     
  16. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Aber für den Normaluser mit Normallautsprecher und Normalohren völlig okay.
     
  17. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    ich glaub es geht mikkam nicht um die Leute mit Supergehör, die 320 kBit von 256 kBit unterscheiden können, sondern um die Umwandlung von den iTunes Files in 320 kBit - denn das bringt echt nichts. Das wäre als wenn man ein schwarz-weiß-Foto mit einer Farbkamera abfotografiert. Das Ergebnis ist immer noch schwarz-weiß. Man kann Audiofiles nicht 'hochcodieren' - nur 'runtercodieren'. Wo sollen denn die Informationen für das bessere Format herkommen? Aus der Luft? Über das Wlankabel?
     
  18. cr4v3n

    cr4v3n Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    10.07.07
    Beiträge:
    1.272
    Daran sieht man schon was Apple macht...und viele lassen es auch noch zu. Apple fährt schon immer eine eigene Schiene was in manchen Dingen vorteilhaft ist, in anderen nicht. Ich finde MP3 Pflicht. Deshalb kaufe ich meine Lieder immer über andere Plattformen. Ich nutze zwar nur iPhone und iPod. Aber wenn man mal eine CD brennen will, dann braucht man MP3 für externe Geräte!

    Der gleiche Riesenschwachsinn sind die immer wechselnden Displayports... Hab ein neues Gerät von Apple und nun ist mein "altes" Kabel nicht mehr nutzbar... Frechheit!

    Edit: Holger, Wlankabel ist gut ;) gabs mal bei ebay zu kaufen :D
     
  19. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.565
    AAC ist nun ganz und gar nicht eine reine Apple-Schiene. Viele MP3-Player (z.B. der Creative ZEN oder der Sony Walkman) unterstützen AAC - nicht zuletzt deshalb, weil AAC auch gerne in MPEG4-Videos verwendet wird.

    Wenn man AAC verwendet, ist man immer noch mit sehr vielen Geräten kompatibel. Als Entschädigung gibt es die deutlich besser Musikqualität im Vergleich zu MP3.
     
  20. Coonilingus

    Coonilingus Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    17.07.08
    Beiträge:
    238
    Das ist meiner Meinung nach das Größte Problem am iTunes/Google/Amazon/Wasweissich Store => keine(!) WAV. Solange Musikportale keine native CD Qualität anbieten gibts mit mir auch nix zu dealen. Die 5 Euro mehr für nen realen Tonträger mit Cover zahl ich gern!
     

Diese Seite empfehlen