1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Gitarre am MAC anschliessen

Dieses Thema im Forum "Sonstige" wurde erstellt von nymamer, 03.12.05.

  1. nymamer

    nymamer Gast

    Hi,

    ich will meine E-Gitarre an meinem MAC anschliessen, und wollte wissen wie man am besten vorgehen sollte.

    Auf meinem Ibook gibt es leider keinen Audioeingang. Apple bietet dafür eine externe Soundkarte: Imic Griffin (http://store.apple.com/Apple/WebObj...vwCUQB10SxPlpa/6.SLID?mco=169FF86D&nplm=T3041 ).
    Ich habe einen adapter, dass den 1/4" Anschlussstecker meiner Gitarre auf einen 1/8" Mini-Kopfhöreranschluss (3,5 mm Anschluss) reduziert, und es ermöglicht die Gitarre am Imic anzuschliessen. Wäre dies eine gute Lösung? Wird durch einen solchen Anschluss die eingehende Tonqualität in Garageband beeinflusst? Gibt es vielleicht einen besseren Weg?

    Gruß,

    Sofian.
     
  2. morten

    morten Gast

    In Foren wird es nur ungern gesehen, wenn man in zwei Foren gleichzeitig postet ;)

    Bitte löschen!
     
  3. KayHH

    KayHH Gast

  4. nymamer

    nymamer Gast

    Hi KayHH,

    anscheinend gibt es auf Powerbooks einen Audioeingang. Für mein Ibook müsste ich mir also die externe Soundkarte kaufen und es sollte klappen.

    Danke für deine Hilfe,

    Nymamer.
     
  5. KayHH

    KayHH Gast

    Moin nymamer,

    so sieht das aus. Ist IMHO eh die bessere Variante, da du da mehr Möglichkeiten hast, denn einige FireWire-Interfaces bringen ja etwas mehr als den reinen Anschluß mit. Ich benutze ein FireWire Solo zum Podcasten und könnte nebenher auch eine Gitarre anschließen obwohl ich das nicht benötige, aber evtl. willst du ja nebenher noch was singen, oder mehr als eine Gitarre anschließen können.


    Gruss KayHH
     
  6. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Im allgemeinen gilt:

    Gitarre, egal ob akkustisch oder E, muss man mit einem guten Mikrofon abnehmen - direkte ansöpseln kling nicht so berauschend - ausser, man hat diverse digitale Gitarrenamp- Effekte.

    Nur so.

    Gruß,

    .commander
     
  7. RyanRunner

    RyanRunner Gast

    Und wie stöpsel ich meine Mikrofone an den Rechner. Über Mischpult? Und dann?
     
  8. weebee

    weebee Gast

    Hallo,

    > "Auf meinem Ibook gibt es leider keinen Audioeingang. Apple bietet dafür eine externe Soundkarte: Imic Griffin Ich habe einen adapter, dass den 1/4" Anschlussstecker meiner Gitarre auf einen 1/8" Mini-Kopfhöreranschluss (3,5 mm Anschluss) reduziert, und es ermöglicht die Gitarre am Imic anzuschliessen. Wäre dies eine gute Lösung? "

    Ja, das geht.

    > "Wird durch einen solchen Anschluss die eingehende Tonqualität in Garageband beeinflusst?"

    Die Qualität von Garageband hat damit nix zu tun. Wenn der Wandler schlecht wäre, wäre nur das damit aufgezeichnete Signal schlecht. Alles anderen in GB bleibt so gut wie's ist. Der iMic ist nicht sensationell, aber okay.

    > Gibt es vielleicht einen besseren Weg?

    Es gibt spezielle Gitarrenwandler bzw. A/D-Converter mit hochohmigen Instrumenteneingängen. So ab 100,--. Beispielsweise vom M-Audio. Der Hersteller hat vor einiger Zeit auch einen Gitarrenwandler vorgestellt, der mit einigen Gitarrenverstärker-Plugins geliefert wird. Ich weiß allerdings nicht, ob man das Ding schon in Deutschland kaufen kann. Am besten suftst mal deren US-Site an und danach die deutsche. Ich erinnere mich, dass das Ding sogar relativ günstig sein sollte (ca. 70,--?).
     
  9. weebee

    weebee Gast

    Dann muss man natürlich auch 'nen korrekten Gitarrenamp und verständnisvolle Nachbarn haben. Da ist ein iMic schon etwas günstiger. Und man kann auch nachts jammen.
     
  10. uem

    uem Golden Delicious

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    10
    Moin,

    es gibt von M-Audio das JamLab nur für Gitarre ( http://www.m-audio.de/jamlab.htm ) und das Fast Track USB ( http://www.m-audio.de/fasttrack.htm ).
    Das JamLab durfte ich für die Musik-Zeitschrift Beat ( http://www.beat.de ) testen. War gut, wenn man nur Gitarre anschließen möchte, funktioniert hervorragend mit GarageBand, nur die mitgelieferte Software überzeugte nicht so recht.
    Das Fast Track USB nutze ich privat, da ich neben E-Gitarre auch Gesang einspielen möchte, arbeitet sehr gut mit GarageBand zusammen, und ich bin mit der Leistung sehr zufrieden.
    Viele Grüße und guten Rock,
    Ümit
     
  11. nymamer

    nymamer Gast

    Hi,

    danke für eure Hilfe. Hat mir echt geholfen!

    nymamer.
     
  12. mable

    mable Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    18.01.05
    Beiträge:
    177
    Wenn Du einen guten Store in der Nähe hast (zb einen Musicstore), kannst Du dir doch auch Dein Equipment schnappen und in den Laden gehen. Hier in Köln ist das m.E. der beste Weg. Die kennen sich gut mit Instrumenten und iBook aus, Du kannst vor Ort probieren bis dass es passt. Ich weiß, klingt doof, aber manchmal denke ich, wir haben verlernt, dass es außer Foren und www.-Käufen auch noch kompetente Händler gibt.
     
  13. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Ich hab im Laufe der letzten Jahre gelernt, dass es genau die nicht besonders oft gibt...
     
  14. weebee

    weebee Gast

    Hi Uem,

    was funktioniert denn da nicht so gut? Noch 'ne Frage: benötigt die Kiste 'nen Treiber, oder läuft das auch so (CoreAudio-Support)?
     
  15. uem

    uem Golden Delicious

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    10
    Das ganze läuft mit Core-Audio, was die Installation von der beiliegenden CD unnötig macht. Die mitgelieferte Software heißt GT Player Express; die Bedienung ist insofern problematisch, als dass sie nicht intuitiv funktioniert. Zwar erkennt man als Gitarrenspieler den Aufbau der Software wieder (Racks, Pedale), aber es wird beim englischsprachigen Programm nicht deutlich, wo der Klang wie durchgeschliffen wird, eine Anleitung fehlt, so dass es für kaum möglich war, die nicht gerade üppigen 160 MB an mitgelieferten Sounds zu probieren.
    Aber bitte nicht falsch verstehen, die Hardware ist prima, die Kosten sind nicht so hoch und alles funktioniert mit GarageBand wie es soll.

    Hoffe, das wirft ein wenig klärendes Licht auf das Ganze, viele Grüße,
    uem
     
    1 Person gefällt das.
  16. weebee

    weebee Gast

    Danke für die Antwort, das klingt doch schon mal nicht schlecht. Und die 79,-- Euro ist der Wandler ja auch ohne Software wert. Sehr gut finde ich, dass das ohne Treiber läuft.
     

Diese Seite empfehlen