1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Geschützte Datei löschen

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von sobeide, 02.07.09.

  1. sobeide

    sobeide Boskoop

    Dabei seit:
    23.06.09
    Beiträge:
    41
    Hallo,

    bei meinem Umzug vom PC auf den neuen Mac hat es diverse Probleme gegeben, die ich aber dank dieses tollen Forums alle lösen konnte. An einer Sache beiße ich mir aber die Zähne noch aus: ich hatte auf einer virtuellen Festplatte meine Bilder, die Teil eines Lightroom-Katalogs sind gespeichert. Nun wollte ich weiterhin an diesen Speicherort Bilder importieren (Lightroom ist bereits problemlos auf dem Mac installiert, auch die Pfade werden erkannt). Aber der Ordner ist mit einem kleinen Sperrsymbol versehen, er sei geschützt und ich habe nur Lesezugriff. Trotz einloggens über Administratorkonto lässt sich nichts ändern. Ich kann mit meinem alten PC problemlos Bilder in diesen Ordner importieren, doch wenn ich das mit dem Mac über Lightroom versuche, kommt immer die Störmeldung, ein Problem sei aufgetreten und ein Abspeichern der bilder sei nicht möglich. Hierfür scheint mir die Sperrung des Ordners verantwortlich zu sein.
    Meine Frage nun: Wie kann ich diese Sperrung, die übrigens nur bei einigen Ordnern auf der externen FP auftritt, bei anderen nicht, aufheben. Sonst kann ich Lightroom nicht mehr nutzen und habe auch keinen Bearbeitungszugriff auf über 600 Bilder.
    Danke für eure Hilfe!

    (Noch ein kleines Randproblem: Wie importiert man denn Latein als Sprache in Word 2007? bisher war das mit Aserbaidjanisch auf dem alten Word gekoppelt; im neuen sind beide Sprachen nicht drin. Da ich viele Texte auf Latein schreibe, brauche ich diese Sprache im Menü für die Rechtschreibkontrolle).
     
  2. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.663
    Wenn du die Informationen zu diesem Ordner aufrufst (Apfel+i) und dort unter "Allgemein:" schaust, kannst du dann den Haken bei "Geschützt" wegnehmen?
     
  3. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Oder vielleicht mal schauen ob die externe Platte nicht NTFS formatiert ist. Dann müsstest du einen NTFS Treiber unter OSX installieren oder die Daten umkopieren und die Platte erneut formatieren.
     
  4. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Erstens ist Word 2007 nicht für den Mac sondern für Windows, also solltest du dort fragen.
    Ich kann dir 2. nur was über Office 2008 für den Mac sagen und bei dem ist die Rechtschreibkorrektur für Latein nicht von vornherein drinnen. So viel ich weiß musst du die Pakete kaufen.
    die vielen Sprachen die Word im Infofenster anzeigt gelten für die Tastatureinstellung. Die Sprachpakete sind im /Applications/Microsoft Office 2008/Office/Shared Applications/Proofing Tools.
    salome
     
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.893
    Virtuelle Festplatten, weil ...

    ... die so schön billig sind wenn man sich nur einbildet, sie gekauft zu haben?

    Du meinst sicherlich eine externe, oder?

    Mit welchem Dateisystemtyp ist dieses Volume denn formatiert?
    Unter Windows? Mit NTFS? Oder FAT? Oder war das mit 'nem Mac? Oder wie?
     
  6. sobeide

    sobeide Boskoop

    Dabei seit:
    23.06.09
    Beiträge:
    41
    Sorry, klar meinte ich externe. Bin schon etwas durch den Wind. Ist NFTS-formatiert. Was heißt das denn? Alle anderen Daten (Texte, Filme usw.) konnte ich auch problemlos übertragen. Nur bei den Lightroom-Bilderordner ist das Schlosssymbol.
     
  7. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.663
    Dann nimm dir ein Windows-System zur Hand, wähle die Partition mit Rechtsklick an (oder waren es die Eigenschaften?) und suche einen Menüpunkt, mit dem du die Partition reparieren kannst (du wirst es anhand der Bezeichnung schon finden).
     
    circa gefällt das.
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.893
    1) Auf eine NTFS-Platte kannst du ohne Zusatzsoftware sowieso nicht schreiben.
    2) Wenn dieses Schloss auf einer FAT- oder NTFS Platte auftaucht, kannst du es nur unter Windows wieder entfernen. Es gibt drei verschiedene Ursachen, wo es herkommen kann:

    a) Das Dateisystem ist korrupt. Reparieren.
    (Explorer --> Laufwerk wählen --> Eigenschaften --> Extras)

    b) Dem Ordner wurde unter Windows ein "eigenes Ordnersymbol" verpasst.
    Nachdem das im Explorer wieder auf die Normaldarstellung zurückgestellt wird, sollte auch das Schloss verschwinden.

    c) Die Software hat (idiotischerweise) genau das gleiche getan, das auch vom Explorer im Fall b) gemacht wurde:
    Der Ordner wurde mit dem DOS-Attribut "schreibgeschützt" markiert, das es laut Microsofts eigenen Spezifikationen auf Ordnern überhaupt nicht geben dürfte. (Ganz nach dem Motto "was kümmert mich mein eigenes Geschwafel" wird es aber dennoch in zweckentfremdeter Form genutzt, eben für diese "eigenen Symbole"...)

    Das ist ziemlich lästig, denn entgegen der visuellen Darstellung im Explorer kannst du dies von Ordnern nur wieder entfernen, indem du die Windows-Kommandozeile (Programme -> Zubehör -> Eingabeaufforderung) und einen uralten DOS-Befehl benutzt.

    Zunächst musst du in den Ordner navigieren, der den betreffenden Ordner beinhaltet.
    Dazu wechselst du zunächst auf das entsprechende Laufwerk, und danach in einem weiteren (oder mehreren) Schritt(en) zum entsprechenden Pfad. Beispiel:
    Code:
    E:
    cd E:\
    cd "Mein Zeug\da wo\sich\dieser Ordner versteckt"
    Ob du richtig gelandet bist oder nicht, verrät dir ein:
    Code:
    dir
    dir /ard
    Das /ard sorgt dafür, dass du nur die Ordner siehst, und zwar nur diejenigen mit einem solchen gesetzten Schreibschutzattribut. (attribute: read-only, directory)
    Siehst du ihn nicht, kannst du auch noch ein s ("System") und ein h ("Hidden") hinzufügen, eventuell ist er auch noch mit diesen "Zuckerln verziert", die ihn von der üblichen Anzeige ausschliessen würden.
    Taucht dein Sorgenkind dort also auf, entziehst du ihm sämtliche DOS-Attribute:
    Code:
    attrib -r -h -s -a "[I]Name des Ordners[/I]"
    Falls du hier von Windows den Riegel vorgeschoben bekommst weil du nicht über ausreichende Zugriffsrechte für diesen Bereich verfügst (auf NTFS durchaus möglich), dann musst du sie dir vorher besorgen (am besten im Explorer). Wähle "Eigenschaften/Sicherheit" des enthaltenden Ordners und weise deinem Benutzerkonto oder deiner Gruppe die Erlaubnis für "Vollzugriff" zu.
     

Diese Seite empfehlen