1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Geschnittene Filme von iMovie zu iDVD

Dieses Thema im Forum "Videosoftware" wurde erstellt von C64, 09.10.06.

  1. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Hallo,

    ich wollte habe für meinen Papa eine DVD erstellent, auf der seine Lehrfilme von den VHS-Kasetten gesammelt sind. Ich habe also die Filme importiert und mit iMovie geschnitten. Dann habe ich die Filme einzeln an iDVD geschickt. Dort angekommen waren sie wieder ungeschnitten?!?
    Dann hab ich versucht die dv-Dateien auf den Schreibtisch zu schieben und manuell nach iDVD zu schieben - selbes Ergebnis!
    Ich habe inzwischen alle Filme langwierig als quicktime exportiert und wieder in iDVD importiert - sehr umständlich und zeitraubend!
    Wo lag denn bitte mein Fehler - werd nämlich demnächst noch weitere VHS-Kasetten auf DVD sammeln....
    Wie gesagt in iMovie waren die Filme geschnitten... in iDVD nicht mehr...
    Danke für eure Hilfe!!!!
     
  2. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Davon hab ich hier schon mal gelesen. Ich glaube mich zu erinnern, dass iMovie nicht schneidet, sondern nur Anfangs und Endpunkt neu setzt. Das ist auch bei der nicht veränderten Dateigröße zu beobachten. Ein gutes Gratis-"Schnittprogramm" ist imho MpegStreamclip.(kommt natürlich drauf an, in welchem Format Du die Filme importiert hast. Die Freeware von MpegStreamclip kann nicht alle Formate - Erweiterungen sind kostenpflichtig)

    LG
    Daniel
     
  3. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Das wäre ja dann aber ziemlich lächerlich, oder nicht?
    Wenn man mit iMovie Filme schneidet und nur innerhalb von iLife verschiebt und man praktisch nichts damit anfangen kann!
    Kann ich mir kaum vorstellen, dass das von iDVD nicht erkannt wird. Wär mir ja egal, wie groß die Datei ist (sollte sich ja beim exportieren spätestens ändern - geht ja auch, wenn ichs in Quicktime exportiere), aber er sollte sich wenigstens die neuen Anfangs- und Endpunkte merken...
    Dann schneid ich wohl die Filme doch bei nem Kumpel, der Final Cut hat... is hald fast genauso umständlich, wie immer exportieren und importieren!
     
  4. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Wenn Du zum Schneiden einfach statt iMovie MpegStreamclip verwendest, bleiben doch die Arbeitsschritte gleich, nur die Programme ändern sich.
     
  5. Terminal

    Terminal Gast

    Um in iMovie richtig zu schneiden, muß man den Film an den jeweiligen Stellen TEILEN und nicht etwa Markierungen setzen. Die Teile die man nicht benötigt von links oder rechts in den Papierkorb legen oder löschen, sie werden dann autom. in den Papierkorb verschoben.

    Nun alle anderen Änderungen durchführen, Titel markieren oder Effekte hinzufügen und das Projekt sichern/abspeichern.

    Den kompletten Film markieren und zu iDVD exportieren. Und der Film wird so übernommen wie bearbeitet.

    Wenn nicht, würde ich die komplette Software neu installieren. Dann muß dort ein Fehler vorliegen.
     
  6. YellowMan

    YellowMan Gast

    Ich glaube auch dass das ein "schwerwiegender Anwenderfehler" ist.;)
    Nur so wie du den Film in der Timeline schneidest und überprüfst so erscheint er nachher in der Finalen Version. Hast du das gemacht, ich verstehe deine Gedankengänge nicht. Ich habe schon jede Menge konvertierte VHS in iMovie geschnitten und die waren perfekt. Wo ist das Problem.o_O
     
  7. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    bei mir geht das auch

    in iMovie den DV Film importieren / aufnehmen
    dann schneiden
    Kapitelmarken setzen
    dann an iDVD übergeben
    Image erstellen
    Image mit Toast brennen
    fertig

    übertragen wird an iDVD dass, was unten in der Zeitleiste liegt
     
  8. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Also mit dem in Stücke teilen (apfelt+t) und dann vorne und hinten wegschmeißen, bzw. nur den ausgewählten Clip senden funktionierts. Aber mit dem Befehl "schneiden" (apfel+k) klappt es definitiv nicht bei mir. Und genau da ist das Problem, weil für mich schneiden gleich heißt: schneiden! Und net, mal guggn wies ohne vorne und hinten ausschaut, aber laß ma mal sicherheitshalber alles drin! .... Also dann ist die Software nicht ganz so intuitiv oder es ist eben doch ein Programmfehler. Denn teilen tue ich, wenn ich zB nur die WErbung rausschneide... dann schneide ich den einen und dann den anderen Teil. So wäre für mich der Unterschied zu sehen. Wenn er sich aber schneiden net automatisch merkt beim übergeben - hallo?
    Was müsste ich denn machen, damit er sich auch den Schnitt merkt?
     
  9. YellowMan

    YellowMan Gast

    Also Apfel "T" heisst Video Clip an Abspielposition teilen.
    Apfel "K" heisst Beschneiden und zwar der Clip vom Clipbereich, geht nicht in der Timeline. Ein Clip wird ausgewählt und unten neben dem Clip hat es zwei kleine Pfeile, mit den markierst du das was du ausscheiden willst, der Bereich erscheint Gelb, jetzt kannst du Apfel "K" drücken und der Bereich wird ausgeschnitten, thats it. So kannst du praktisch vorher die Clips bearbeiten. Ich mach es allerdings immer so, Clips in die Timeline ziehen schneiden und wegwerfen. Sinnvoll ist es die Clips mit "alt" in die Timeline ziehen damit erhälst du eine Kopie des Clips. All diese Tip kannst du genau so in der Hilfe nachlesen (mit Bildern). Intuitiv ist zwar gut aber wenn man den Sinn nicht ganz versteht sollte man vorher mal ein paar Zeilen der Anleitung durchlesen. Es gibt Unterschiede ob man jetzt in iMovie oder in Final Cut Filme schneidet.
     
  10. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Du hast den Hinweis von Dante101 missverstanden. Es geht um Folgendes: Wenn du mit einer der letzten beiden iMovie-Versionen (5 und 6) einen Film bearbeitest und zum Beispiel herausgeschnittene Szenen löschst, dann tut das Programm das nur virtuell. Es sagt dir zwar, die gelöschten Szenen wären auf immer und ewig weg - aber das stimmt nicht. Du siehst das daran, dass die Dateigröße deines Projektes auf der Festplatte sich auch bei wildestem Löschen nicht verringert. Über den Befehl "Clip wiederherstellen" kannst du deshalb auch das Original zurückholen, falls du einen Fehler gemacht hast.

    So, das hat nun aber wahrscheinlich nichts mit deiner Ausgangsfrage zu tun! Denn selbstredend kannst du in der Timeline deines Projektes Szenen löschen oder verschieben oder was auch immer. Und wenn du diesen Film dann zu iDVD schickst, ist es auch dieser Film, nicht das Original.

    Es bleiben also nur zwei Möglichkeiten:

    Entweder hast du den bearbeiteten Film "falsch" zu iDVD geschickt. Hast du das zum Beispiel direkt aus iMovie getan? Oder hast du iDVD geöffnet und dann "Mein Projekt" gesucht? In letzterem Fall könnte das zu Beginn geschilderte Feature der Haken sein.

    Oder du hast wirklich, wie YellowMan andeutet, den Film gar nicht geschnitten, sondern immer nur Markierungen gesetzt. Aber das hättest du natürlich in der Timeline sehen müssen.
     
  11. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Ach ja, wo wir schon beim Thema sind ...

    Für den Fall, dass es User gibt, die mit dem Ich-werf-nix-weg-Feature der neuen iMovie-Versionen Probleme haben, zum Beispiel wegen einer zu kleinen Festplatte, folgt hier noch mal etwas, dass ich bereits vor zwei Monaten gepostet habe, als ich einen alten Beitrag fand, in dem jemand schrieb, er müsse zu einer alten Version von iMovie zurückgehen:

    "Ich habe eine Lösung gefunden, um die Projekt-Größe wirklich zu reduzieren.

    Schritt 1: Projekt A schneiden und speichern.

    Egal, wie viele Minuten ihr wegnehmt, der Platz, den die Datei auf der Festplatte belegt, bleibt fast unverändert, da iMovie 6 nur virtuell schneidet und löscht. Ein böses Problem für Leute, mit geringer Festplattengröße oder Rechnern, die besser mit kleineren Datenmengen hantieren können.

    Darum:

    Schritt 2: Ein neues Projekt anlegen, nennen wir es Projekt B.

    Schritt 3: Zum Finder wechseln. Unter "Filme" das Projekt A suchen und mit Hilfe der rechten Maustaste den Paketinhalt anzeigen lassen. Den Ordner "Cache" öffnen. Die Datei "Timeline Movie.mov" mit der Maus in das iMovie-Fenster von Projekt B ziehen.

    Nun importiert iMovie NUR die editierte Fassung des Filmes. Alles in einem einzigen Clip, aber das ist ja sogar von Vorteil. Teilen könnt ihr den Clip später immer noch wieder, wenn das gewünscht ist.

    Schritt 4: Wenn iMovie fertig mit dem Import ist, Projekt B speichern.

    Wer zum Beispiel einen 60-minütigen Film auf eine Viertelstunde zusammengeschnitten hat, wird jetzt feststellen, dass die eigentlich identischen Filme einmal mehr als 12 GB groß sind (Projekt A), einmal nur 3 GB (Projekt B). Wer also Festplattenplatz braucht, kann jetzt Projekt A löschen."
     
  12. auge

    auge Erdapfel

    Dabei seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    4
    I Movie (08) Probleme mit Clip Teilen und Clip Einbinden

    Hallo

    ich hab zwar schon kleinere Projekte mit IMovie erstellt und es ohne Probleme geschafft DVD's zu erstellen, aber Clip zu Teilen oder andere Clip's Einbinden, krieg ich nicht hin,

    im Menü Bearbeiten sind diese Funktionen auch nicht "aktiviert" und mit dem Tastatur Kurzbefehl wie bei Ilife 06 aktiviere ich das Schrift Menü

    liegt das an der Regiestrierug vielleicht oder hab ich da andere Fehler gemacht, laut Einführungsvideo soll es jedenfalls machbar sein

    über Hilfe würde ich mich freuen

    stefan
     
  13. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Welche Version hast du? Ich vermute mal iLife'08 und damit das neue iMovie?
     
  14. auge

    auge Erdapfel

    Dabei seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    4
    ja das angesprochene Problem habe ich bei Ilife 08 mit IMovie
     

Diese Seite empfehlen