1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Geschichte des legalen Downloads

Dieses Thema im Forum "Musiccafé" wurde erstellt von Toter Winkel, 12.07.07.

  1. Toter Winkel

    Toter Winkel Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    31.10.06
    Beiträge:
    444
    Hallo Leute,

    ich such für ne Arbeit Links (Quellen) zu den Thema Geschichte des legalen Musik-Downloads.
    Wikipedia sollen/dürfen wir nicht verwenden, was das ganze ungleich komplizierter macht...

    Gefunden hab ich shcon dieses pdf hier: Highway to Sell, das bietet zumindes Randinformationen. Ansonsten gibt mir google nciht viel her, ich hoffe es liegt nur an meiner eigenen unfähigkeit :)

    Danke schon mal für eure Hilfe!
     
  2. Messerjokke79

    Messerjokke79 Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    21.07.06
    Beiträge:
    600
    Auch wenn du Wiki nicht verwenden darfst, was ich gut verstehen kann, dürfen wir auch nicht, kannst du ja die Quellen die in Wiki angegeben sind durchforsten.
     
  3. Toter Winkel

    Toter Winkel Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    31.10.06
    Beiträge:
    444
    Da hab ich eh schon geschaut, leider sind das hauptsächlich Buchquellen, und dafür hab ich leider keine Zeit mehr.
    Außerdem hab ich auf wikipedia aelbst nur was zu elektronischem Handel gefunden, und das streift das thema nur am rande :(
     
  4. dusty1000

    dusty1000 Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    1.508
    Schon ein komisches Thema für eine Arbeit. "Geschichte des Musik-Downloads" würde ich mir gefallen lassen, aber mit dem Zusatz "legal" wird das ganze zur Farce, da das ja einen großen und wichtigen Bereich der Thematik einfach ausklammert. Die heutigen Download-Portale leiden immer noch an den Versäumnissen der Musikindustrie in der Vergangenheit, auch wenn es inzwischen besser wird. Mp3 als Dateiformat existiert schon seit den 90er Jahren und wurde schnell zum Verbreiten von Musik über das damals noch langsame und Insidern vorbehaltene Internet genutzt. Die Musikindustrie aber hat die Entwicklungen jahrelang ignoriert und verschlafen. Als der Zug abgefahren war und der Bedarf des Kunden durch illegale und grauzonige Angebote gedeckt war, hat man nicht einmal dann versucht nachzuziehen, sondern hat fleißig mit dem Hammer des Gesetzes auf die potentiellen Kunden eingedroschen. Genutzt haben dann andere die Gunst der Stunde, zB die zunächst aufkommenden Indie-Portale, die Musik unbekannter Bands verbreiteten um nicht mehr abhängig von den großen Plattenlabels zu sein, dann kamen die vielen Promo-Aktionen großer Firmen hinzu, die sich unbekannte Bands schnappten, CD-Kompilationen über Netz verbreiteten, oder Gratis-Downloads anboten.
    Musik Portale wie "allofmp3" nutzten das Chaos aus, das die Musikindustrie mit seinen komplizierten Verwertungsrechten geschaffen hatte und wurden von dieser ebenfalls mit der juristischen Keule zum Schweigen gebracht.
    Alles in Allem eine Geschichte des marktstrategischen Totalversagens eines Industriezweigs, dem die potentiellen Kunden durch ihre, zwar meist illegalen, doch aber technisch sehr innovativen Aktivitäten immer wieder gezeigt haben, was sie sich wünschen.
    Ich denke, ohne die Einbeziehung der "Gesamtgeschichte", wirst du in der Arbeit keinen stimmigen Zusammenhang hinbekommen, es fehlen dann einfach zu viele Aspekte.
    Außerdem ist es nicht verwunderlich, dass sich im Netz nicht viel über die Geschichte "legaler" Downloads findet, denn vor iTunes gab es da nicht viel, was kommerziell erwähnenswert wäre. Die Geschichte ist einfach zu jung, als dass sich das Sammeln der Facts lohnen würde. Als Anregung aber mal folgendes (müsste sich alles ergooglen lassen):
    Interessant wären vielleicht die Versuche, Napster zu legalisieren, was mit millionenschweren Vergleichszahlungen endete. Oder aber die "Mixed Tape" Aktionen von Mercedes-Benz; die Pepsi-iTunes-Allianz (mit mehreren TV-Spots gegen illegale downloads), die darauf folgenden Aktionen von Coca-Cola, die letztendlich zu einer Coke-iTunes Kooperation führten.
    Nicht zu vergessen, die ganzen "Raubkopierer sind doof" Aktionen seitens der Musikindustrie.
    Auch würde ich mal einen genauen Blick auf die Geschichte von "allofmp3" werfen, inkl. dem ganzen Hickhack, ob illegal oder eben nicht.
    Ebenso sollte das Thema der Novellierung der Urheberrechtsgesetze nicht ganz außer Acht gelassen werden, denn damit wurde schnell aus manchem legalen Angebot ein illegales.
     
  5. Toter Winkel

    Toter Winkel Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    31.10.06
    Beiträge:
    444
    Danke schon mal dafür :)
    Ich hab mich jetzt doch für das andere Thema entschieden, nämlich die illegalen Downloads. Hast du vielleicht links dazu?
     

Diese Seite empfehlen