1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gedanken eines potentiellen Umsteigers

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von Ehren, 31.01.06.

  1. Ehren

    Ehren Gast

    Hallo liebe MAC Community

    Seit ca. 2 Jahren spiele ich mich schon mit dem Gedanken die Plattform zu wechseln, doch bis zuletzt war das aufgrund meiner Schule (EDVO HTL) nicht möglich. Nun steht es mir frei zu wählen ;)

    Da es sich aber in meinen Augen um eine große Investition handelt, möchte ich EURE Meinung und EUER Wissen in Anspruch nehmen um meine Zweifel auszumerzen.

    Mir geht es nicht darum, die x-te "Warum sind MACs so teuer" Diskussion anzulaufen, ganz im Gegenteil, ich verstehe, dass Qualität seinen Preis hat.

    Primär geht es mir darum, für mich sehr wichtige und Lieb gewonnene Programme am Besten in gleicher zumindest aber in ähnlicher Form am MAC weiterverwenden zu können.

    - .NET Framework + Entwicklungsumgebung (C#, ASP.NET)
    Ich habe breits vom Mono Project gehört, dieses unterstützt derzeit leider weder einen Designer noch ASP.NET. Gibt es hier Alternativen, bzw. wäre der einsatz eines Windowsemulators sinnvoll? Wenn ja, welcher? Und wie sieht es mit neuen .NET Frameworkversionen aus?
    - PHP + MySQL
    Ist es möglich einen Apache Server auf einem MAC zu betreiben oder einen Server der ähnliche Funktionaltität bietet?
    - HTML Editoren
    Gibt es gute HTML Editoren mit Syntaxhilightning und Intellisense?
    - Office
    Mir ist bekannt, dass es Microsoft Office auch für den MAC gibt, aber welche Konkurrenzprodukte sind noch empfehlenswert, AppleWorks?
    - Firewalle, Virenscanner, Spywareprotection
    Sind solche Programme auf einem MAC überhaupt notwendig? ;)
    - Netzwerk
    Die Einbindung in ein Windwos WLAN-Netzwerk soll ja problemlos funktionieren, oder?
    - OS
    Funktioniert das Aufsetzten und Updaten ähnlich einfach wie unter Windows?

    Weiters interessiert es mich die Aktualität des OS.
    - Wie oft erscheint eine neue Version?
    - Ist diese oder dessen Subversionen (z.B. 10.4.3) gratis?
    - Gibt es einen vorraussichtlichen Termin für Mac OS 10.5
    - Werden Patches über eine Art MacUpdate (ähnlich WindowsUpdate) geschlossen?

    Puhh, das waren meine Fragen zur Software, nun zur Hardware ;)

    Mich interessieren vor allem die Notebooks, im speziellen das 12" PowerBook G4 und das neue MacBook Pro mit dem Intel Core Duo Chip. Habt ihr da irgendwelche Tipps? Wisst Ihr, ob/wann ein 12" MacBook Pro erscheinen soll?

    Wie sieht es aus mit Hardwareproblemen? Treten defekte Displays, gecrashte Festplatten, abgebrochene Tasten häufig auf? Können Modifikationen selbstständig vorgenommen werden, ohne dass die Garantie verfällt?

    Kann ich meine bestehende Hardware, unter anderem Maus, Drucker, Scanner, USB Festplatte(n) wie gewohnt weiterverwenden (gar mittels Plug&Play) oder benötige ich dafür spezielle Treiber?

    Nun nähern wir uns schön dem Ende meiner Fragen Odysse ;)

    Wie sieht es mit den laufenden Kosten aus? Erfüllt das OS alle 08/15 Aufgaben (Email, Surfen, Chatten, Fotos verwalten) oder verwendet ihr Software eines Drittanbieters?

    Ich darf behaupten ein bereits sehr versierter Windows Benutzer zu sein, fällt der Umstieg auf den MAC leicht und gelingt es auch ähnlich detaillierte Einstellungen - wie z.B. die Rechtevergabe unter Windows - zu treffen?

    Das wäre es im Großen und Ganzen ;)
    Danke für das Lesen und eure Tipps

    Freundliche Grüße
    Stephan
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

    Moin Ehren,

    Viren gibt es (noch) keine, Firewall ist an Bord.
    HTML-Editoren mit Syntax Highlighting gibt es jede Menge.
    Einbindung in WLAN und LAN ist kein Problem.
    Softwareupdates laufen automatisch ab, wenn du das willst.
    Office-Alternative ist NeoOffice/J, quasi OpenOffice im Mac-Look oder RagTime Privat. Wenn du keine großen Ansprüche hast, geht auch AppleWorks.
    Apache läuft nach einem Mausklick.
    MySQL (langsam) und PHP gibt es natürlich auch bzw. sind schon vorinstalliert.
    Von .NET habe ich keinen Plan.


    Gruss KayHH
     
  3. Cortex85

    Cortex85 Gast

    Was Aufsetzen und Softwareupdates betrifft würde ich mir keine Sorgen machen. Das System kann das mindestens so gut wie Windows.
    Von Mac OS X 10.5 ist mir zumindest kein Termin bekannt.
    Von .NET hab ich auch keinen Dunst, aber vielleicht hilft ja ein Blick auf Google, www.versiontracker.com oder sonst eine Kristallkugel deines Vertrauens ;)
    (Edit: Apropos: Eine gutes Internet-Suchmprogramm soll DEVONagent (www.devon-technologies.com) sein. Ich hab sie allerdings noch nicht ausführlich getestet. )
    Ansonsten sind ja noch die Developer Tools mitgeliefert, die alles Mögliche an Programmierzubehör enthalten. Ein guter Allzweck-Texteditor zum Coden ist SubEthaEdit (der kann Syntaxfärbung von vielen relativ verbreiteten Programmiersprachen sowie HTML und LaTeX und einiges mehr. Als Alternative zu XCode (das allerdings Intellisense soweit ich weiß auch beherrscht) gibt es soweit ich weiß die Eclipse-Entwicklungsumbegbung für OS X oder wird zumindest entwickelt.
    Und über die Paketmanager fink oder darwinports kannst du dir auch viel Software aus der Unix-Welt auf deinen Mac holen.
     
  4. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    das Update der Subversionen ist gratis
    die 2. Stelle kostet immer was

    Viren gibt es bisher nicht - also kein Scanner notwendig
    einfach interne Firewall aktivieren

    der Umstieg ist für einen Fortgeschrittenen als leicht zu betrachten
    ich hab mir auch Zeit gelassen mit dem Wechsel
    jetzt freue ich mich über jeden Tag mit Tiger im iBook ;)
     
  5. Maksi

    Maksi Gast

    Danke. Audi/BMW/Mercedes sind eben auch teurer als, sagen wir, Subarus und Hyundais.

    Es gibt eine gute Auswahl, unter anderem an OpenSource-Lösungen. NeoOffice ist auf einem guten Weg, leider noch langsam, es gibt aber auch Pläne, OpenOffice 2.0 nativ auf Mac OS X zu portieren, das wäre dann ganz wunderbar.
    Vergiss Virenscanner etc. Du hast ja HTL gemacht, dann dürftest Du wissen, dass Unix-Systeme weniger Angriffsfläche bieten. Nur ganz kurz angerissen. Solche Schutzprogramme sind gelegentlich sogar sicherheitsgefährdend.
    Aufsetzen: Auspacken, Einschalten, Namen und Adresse eingeben und fertig. Update: Klick auf Softwareupdate, Auswahl der einzelnen Pakete, Bestätigung per root-Passwort und fertig.

    Neue Versionen erscheinen so alle zwei bis drei Monate, je nachdem wie notwendig das ist. Patches kommen innerhalb kürzester Zeit, die Updates innerhalb einer Version sind kostenfrei. Im Unterschied zu Windows (das muss jetzt sein, sorry), kommen 90% aller Patches für Sicherheitslücken innerhalb kürzester Zeit (relativ gesehen, also im Vergleich zu Windows).

    Hast Du mal Linux benutzt? Ähnliche Situation bei Mac, das heißt, dass Du für alltägliche Aufgaben kaum andere Software benutzen wirst (außer Du willst es unbedingt). Geh davon aus, dass Du nie wieder so viel Extra-Software (meist Raubkopien, da man nicht einsieht, dass das System das nicht von Hause aus kann) haben wirst und dass daher alles schön wie aus einem Guß wirken wird. Seit wann kann MS Office pdf-Export bzw. Windows? Oder kann es das immer noch nicht? Nur ein Beispiel von vielen. Du darfst auch davon ausgehen, dass Du (außer Du willst es unbedingt) keine Raubkopien mehr benutzen wirst noch benutzen wollen wirst. Du wirst plötzlich einsehen, dass es sich lohnt, für gute Software ihren (berechtigten) Preis zu zahlen und Du wirst Dich gut dabei fühlen ;)

    Rechtvergabe? Was ist das? Du wirst Dich anfangs entmündigt fühlen, da Du nicht mehr ständig das System konfigurieren musst. Du wirst Dich auch umstellen müssen, da der Arbeitsstil schon irgendwie anders ist. Je mehr Du Dich darauf einlässt, desto ergonomischer und natürlicher wird es sich anfühlen. Viel Spaß bei Deiner ersten Software-Installation :)



    Na dann: viel Spaß und schau Dich doch am besten mal bei einem Apple-Händler um.

    Grüße aus Wien,
    Maksi
     
  6. Steckepferd

    Steckepferd Normande

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    573

    Hmmm. Ich habe kürzlich versucht bei einem Kumpel auf seine freigegebenen Ordner über WLan zuzugreifen (dazwischen: WLAN-Router). Er hat eine Windowskiste.
    Ichh abe seine Kiste und die Ordner auchb ei mir im Finder gesehen konnte aber nicht darauf zugreifen.

    Er wollte immer ein Passwort haben, obwohl mein Kumpel garkeines darauf gelegt hatte. Auch mit seinem Administratorpasswort ging es nicht.

    Was mache ich falsch?
     
  7. flooce

    flooce Querina

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    181
    hm... das problem kenne ich von windows. Das blöde System verlangt oft ein PW, auch wenn gar keines eingestellt ist. Also zwischen zwei Windows-Computern. Ich hab mich nicht wirklich damit beschäftigt, aber ich glaube man muss beim Windows-PC ein PW konfigurieren und dieses dann eingeben, damit es geht.
     
  8. Phunky

    Phunky Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    13.12.04
    Beiträge:
    801
    Auf der Windowskiste einen entsprechenden Account anlegen und sich über den dann anmelden. Sollte eigentlich funktionieren.
    Wenn nur ein Benutzer auf meinem Win2000-Rechner angelegt ist, und der sich in Windows angemeldet ist, kann ich mich nicht nochmal mit diesem anmelden.
     
  9. Steckepferd

    Steckepferd Normande

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    573
    Achso ist das! Mal wieder: Hauptsache kompliziert.

    Danke, werde das gleich das nächste Mal bei ihm ausprobieren.
     
  10. Ehren

    Ehren Gast

    Hallo

    Erstmal Danke für die vielen, schnellen und ausführlichen Antworten. Die ein Teil meiner Bedenken konnten damit ausgemerzt werden ;)

    Aber wie sieht es mit der Hardware und dem Support aus? Hattet ihr schon gröbere Hardwaredefekte (Headcrashes, flimmernde Displays, uä.)?

    Weiters ist für mich der Gebrauch des .NET Framework mit einer enstprechenden Entwicklungsumgebung sehr wichtig. Kennt sich damit einer genauer aus, und weiß wie das auf dem Mac abläuft (notfalls auch mittels Emulator)? Unter welchen Sprachen wird am Mac hauptsächlich entwickelt und können die damit erzeugten Anwendungen auch auf Windows Systemen eingesetzt werden?

    So interessse halber, hat einer unter euch die Ahnung einer Idee einer Vermutung wann ein MacBook Pro 12" herauskommen soll?

    @Maksi
    Ziemlich ausführliche Antwort :)
    Mit Linux (SuSE) hab ich auch einige Erfahrungen gesammelt, hat mir aber nicht besonders zugesagt, war für meinen Geschmack schon zu überladen und ich hatte so einige Treiberprobleme, vor allem mit der Grafikkarte.
    Deswegen bin ich so interessiert am Mac, ich möchte gerne das OS kennen lernen und erleben, wie es sich anfühlt, wenn ein Großteil der Software und die gänzliche Hardware aus einer Hand kommen und 100%ig aufeinander abgestimmt sind. :)
    In Punkto Office werde ich mich jetzt wohl ein bisschen einlesen müssen ;)


    @Steckepferd
    Dein beschriebenes Problem tritt in der Regel dann auf, wenn der "Server"-Rechner (der PC, auf dem sich die Dateien befinden, auf die du zugreifen möchtest) die "Einfache Dateifreigabe" aktiviert hat. Deaktiviere diese und melde dich dann als Gast, Benutzer oder eventuell als Administrator am "Server" an.

    Gruß
    Stephan

    P.S.: Hab jetzt auf Wikipedia nachgesehen, Mac OS X 10.5 kommt angeblich Ende 2006 oder Anfang 2007. :)
     
  11. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    eigentlich wurde ja schon fast alles gesagt.
    Man muss sich eben als Gast anmelden bei Windows oder eben einen Samba-User haben. Unter Windows ist das alles etwas komplizierter und unter Linux liese sich das schnell und einfach regeln. Aber bei Windows muss man da die Sicherheitseinstellungen stark zurückschrauben und einen komplett neuen User anlegen oder bestehenden User verwenden.

    und zu dem C#-Problem... soweit ich weiss, funktioniert dieses auf einem Mac nicht. C# hat ja auch Microsoft soweit ich weiss entwickelt worden als Teil von dem .NET-Framework. Und soweit ich weiss, funktioniert dies alles nicht unter Mac. Das ist komplett in Microsofthand.
    Auf einem Mac wird eher Cacoa, C++, Java und dergleichen programmiert.

    Das mit dem MacBookPro in 12Zoll wird wohl denke ich auhc nichts. Die Gerüchte gehen alle eher in die Richtung ein 13,3" zu kreieren. Und dies wird dann wohl erst kommen, wenn die MacBooks (die neuen iBooks) wohl kommen werden. Also wohl vorraussichtlich erst ab April 2006 ;) aber noch irgendwann dieses Jahr... nicht sehr befriedigende Antwort, ich weiss. Aber es ist leider so.

    Also ich denke, alle Fragen beantwortet. Hoffentlich zu deiner Zufriedenheit, obwohl ich dir das mit dem .NET-Framework sicher nicht so gut gefallen wird... aber das ist ähnlich mit dem NTFS-Dateisystem, welches nur gelesen und nicht beschrieben werden darf... rechtliche Gründe und Patente und dergleichen. Kann man einfach nichts machen :(
     
  12. weebee

    weebee Gast

    > Aber wie sieht es mit der Hardware und dem Support aus? Hattet ihr schon gröbere Hardwaredefekte (Headcrashes, flimmernde Displays, uä.)?

    Die von dir angsprochene Hardware ist Standardhardware, die Apple auch nur einkauft und einbaut. Insofern sind die Ausfälle wohl mit denen der PC-Welt identisch. Man sagt, das Apple-Filesystem ist zuverlässiger, aber das hat ja eigentlich nix mit der Hardware zu tun.

    > Weiters ist für mich der Gebrauch des .NET Framework mit einer enstprechenden Entwicklungsumgebung sehr wichtig.

    Keine Ahnung. Aber ich weiß, dass Virtual PC äußerst stabil läuft (aufgrund vorhersehbarer und damit optimierter Treiber) und auch sehr kompatibel ist. Das einzige Problem ist die Geschwindigkeit, es ist halt ein Emulator. Aber egal, wenn Du ein Mac kaufst, brauchst Du deinen PC ja vorerst noch nicht entsorgen. Da Du ja 'nen IntelMac kaufen willst, gehst auch kein großes Risiko ein. Dass Win auf dem nativ laufen wird, ist sicher wie das Amen in der Kirche.

    > So interessse halber, hat einer unter euch die Ahnung einer Idee einer Vermutung wann ein MacBook Pro 12" herauskommen soll?

    Innerhalb diesen Jahres werden wohl die meisten/alle Mac umgestellt. Das kleine Book erwarte ich in den nächsten Monaten. 10.5 wird wohl noch ein Jahr dauern.
     
  13. Ehren

    Ehren Gast

    Wenn .NET mit Hilfe eines Emulators läuft, wäre das ein Kompromiss, mit dem ich sehr gut leben kann ;) Über die Geschwindigkeit beim Compilieren mach ich mir keine Gedanken, werde keine allzu umfangreichen Applikationen entwickeln, dass der Compilieraufwand wirklich ins Auge sticht. Leider befürchte ich aber, dass das .NET Framework + Entwicklungsumgebung in einem Emulator nicht läuft. Hat damit jemand Erfahrung?

    Als Alternative habe ich das Mono Project (http://mono-project.com) entdeckt, es fehlt aber ein passender Editor und aufgrund der mangelnden Aktualität sowie der fehlenden System.Windows.Forms Bibliothek, ist es für mich nur eine Notlösung.

    Vor dem Umstieg werde ich aber noch Abwarten, was Apples 30er am 1.4. so alles mit sich bringt, wird doch hoffentlich ein MacBook Pro 12"/13" dabei sein ;)

    Gruß
    Stephan
     

Diese Seite empfehlen