1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gebrauchtpreis G4 QS stark gefallen!?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von wolfgangesgang, 30.11.06.

  1. Hallo Community.

    Kann mir jemand sagen, welchen ungefähren Marktwert ein PM G4 Quicksilver der ersten Generation, 1x867 MHz, 60+120GB, 384MB, kein Laufwerk, vor ungefähr einem halben Jahr besessen hat?

    Denn: ich bilde mir ein, diese Rechner im Sommer (Juni) noch für den Preis von 500-600 Euro auf ebay gesehen zu haben. Momentan bekommt man für die Möhre nur noch 250-300 Piepen. Wäre saudoof, hätte ich nämlich mal ca. 250-300 Euro Verlust innerhalb von 6 Monaten gemacht. Komisch auch: Macnews schätzt für das Teil noch 485 Euro Gebrauchtpreis. Was ist da faul?

    Danke für Eure Meinung,
    Wolfgang
     
  2. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Naja, ich habe vor kurzem für einen PM G4 MDD Dual 1GHz mit zwei Platten (60 und 80GB), Superdrive und 768MB RAM 600 Euro inklusive Versand gezahlt. Da ist der Preis für Dein Gerät wohl realistisch, auch wenn es Dir sicherlich nicht gefällt :).

    Vielleicht liegt das einfach an der Weiterentwicklung der Intel-Macs? Mit jeder neuen Version sind die alten Geräte wieder eine Generation älter. Das kann schon auf den Preis drücken.
     
  3. Hallo. Danke für die Antwort.
    Ja- die Intel-Macs, das habe ich jetzt auch schon öfter gehört- bestimmt was dran.
    Mein Problem ist genauer folgendes:

    Ich habe mir den QS im Juni für ein halbes Jahr von einem Freund geliehen,
    der ihn eigentlich verkaufen wollte. Ich habe mit ihm ausgemacht, dass
    ich ihn dann im Dezember für ihn verkaufen und ihm den Fehlbetrag bezahlen
    werde, d.h. die Differenz des Gebrauchtwertes von Juni und Dezember.

    Als ich im Juni bei ebay die Preise gecheckt habe, bin ich von einem Wert von
    ca. 550 Euro ausgegangen und war ziemlich entsetzt, dass man jetzt nur noch
    höchstens 300 Euro für die "olle Gurke" bekommt. Ich hätte mir für den Preis
    eben auch einen gebrauchten Mini-Mac kaufen können. Schöne Scheisse.

    Oder: Habe ich damals nur falsch gekuckt und die Preise für zB. QS 2x1 GHz
    aufgeschrieben, die bringen wesentlich mehr!?
    Deswegen wäre es super, wenn ich von Euch erfahren könnte, wie die Lage
    damals, im Juni, war, und zwar mit genau meinem speziellen Modell, (1.Gen.,
    2001) 1x867 MHz, ohne Laufwerk, 60+120 GB, 384 MB RAM.

    Vielen Dank Euch,
    Wolfgang
     
  4. Aristoteles

    Aristoteles Bismarckapfel

    Dabei seit:
    01.12.06
    Beiträge:
    142
    Faire Preiswelten beim G4 dank Intel-Switch

    Ich muss leider sagen, dass die Preise für PowerMacs nicht nur gefallen sind, sondern v.a. endlich in der Realität angekommen sind. Alles davor waren nämlich echte Phantasiepreise.

    Ich hab die Gelegenheit genutzt und mir vor ein paar Monaten einen G4 DA gekauft und ordentlich aufgebohrt - dank der "fairen" Preise ;)

    P.S. Du kannst natürlich schaun, ob Du noch irgendwo einen "Dummen" findest...
     
  5. edward

    edward Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    435
    Bei dem Rechner kommen zwei Dinge zusammen. Einmal kann der G4 867MHz an seinem internen IDE-Controller nur Festplatten bis 128GB Größe betreiben, d.h. auch größere Platten werden nur mit 128GB erkannt. Heute geht der Trend ja klar in Richtung mehr Festplattenspeicher. Dann hat der Rechner relativ wenig RAM. Ein 512MB Riegel ist mit ca. 70 Euro recht teuer. Außerdem fehlt ein Laufwerk, was eigenltich nicht so schlimm iost, da moderne DVD-Brenner ja schon ab 30-40 zu haben sind. Drückt aber alles den Verkaufspreis und daher sind so 250-300 Euro schon realistisch.

    Ich bezweifle allerdings, dass dieser Rechner im Juni 550,- Euro gebracht hätte. Ich würde ihn maximal auf 450,- Euro schätzen, eher 380-400,- Euro. Damals habe ich nach einem G4 800 gesucht, die so zwischen 350-400 Euro weggingen. Als Ausgleich würde ich also ca. 100 Euro vorschlagen.
     
  6. Phate

    Phate Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    795
    Also unter Freunden "Leasing-Verträge" schließen... ich weiß nicht ;)
     
  7. >Also unter Freunden "Leasing-Verträge" schließen...
    Ich fand das auch sehr innovativ!!:cool:

    >Bei dem Rechner kommen zwei Dinge zusammen. Einmal kann der G4 867MHz an seinem >internen IDE-Controller nur Festplatten bis 128GB Größe betreiben, d.h. auch größere Platten >werden nur mit 128GB erkannt. Heute geht der Trend ja klar in Richtung mehr >Festplattenspeicher. Dann hat der Rechner relativ wenig RAM. Ein 512MB Riegel ist mit ca. 70 >Euro recht teuer. Außerdem fehlt ein Laufwerk, was eigenltich nicht so schlimm iost, da >moderne DVD-Brenner ja schon ab 30-40 zu haben sind. Drückt aber alles den Verkaufspreis >und daher sind so 250-300 Euro schon realistisch.
    >
    >Ich bezweifle allerdings, dass dieser Rechner im Juni 550,- Euro gebracht hätte. Ich würde ihn >maximal auf 450,- Euro schätzen, eher 380-400,- Euro. Damals habe ich nach einem G4 800 >gesucht, die so zwischen 350-400 Euro weggingen. Als Ausgleich würde ich also ca. 100 Euro >vorschlagen.

    Das ist doch mal eine konkrete Antwort. Danke. Ich stimme mit Dir überein, Edward, das 128er Limit ist ein verdammter pain in the a... Ich habe mir jetzt für 10 Euro einen alten ATA-66 Controller gekauft, denn die Platten, die dort reinkommen sind reine große Speicher-, keine Arbeitsplatten. Dann ist mir das Netzteil abgeraucht- ein häufiger Altersschaden bei diesem Modell. Und eine ganz schöne Bastelarbeit, nur um die 40 Euro für einen Adapter, oder die 100 Euro für ein Original Mac-Netzteil zu sparen. Ich kann diesen Rechner auch nicht mehr wirklich empfehlen, bis darauf, dass er doch recht locker, d.h. mit so wenig RAM, bisher alles gemacht hat, was ich wollte.
    Mal sehen, wie ich das mit meinem Kumpel regele...

    Gruß,
    Wolfgang
     

Diese Seite empfehlen