1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Garantiefall - Geld zurück?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Udigudi, 06.08.07.

  1. Udigudi

    Udigudi Gast

    Moin Moin alle zusammen,
    bin mir nicht sicher wo dieser Post hingehört, hab ihn erstmal hier rein gesetzt ^^

    Ich habe eine lange Krankheitsgeschichte meines Macbooks vorzuweisen.

    Geliefert mit Pixelfehler
    Systemabstürze
    Blackscreens nach Aufklappen des Macs
    2x wurde der Akku nicht mehr erkannt.
    Touchpad hat nicht richtig reagiert
    Brummschleife auf Kopfhörern, wenn das LAN Kabel drinne war

    War diesbezüglich schon zweimal in der Reperatur!
    Pixelfehler konnten sie natürlich nichts machen, obwohl ich Apple wenige Tage nach Ankunft des Pakets informiert hatte. (Hätte ich einfach zurückschicken sollen... wie ich im Nachhinein erfahren habe)
    Motherboard beim ersten Mal ausgetauscht, sowie Akku neu.
    Beim zweiten Mal Akku neu und neues Topcase (Touchpad).

    Hab's so im Urin, dass da noch ein zwei Defekte auf sich warten lassen.

    Meine Frage ist:

    Da meine Garantie nächsten Monat ausläuft, kann ich das Gerät nach Ablauf der 1jährigen Garantiezeit bei erneutem Akku oder Mainboardschaden zurückgeben?...(Und dafür mein Geld zurückverlangen...)

    Mfg Udigudi
     
  2. yuta2000

    yuta2000 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    23.11.06
    Beiträge:
    68
    Am Besten ist es sowas noch in der Garantiezeit zu starten. Wenn du darüber hinaus bist, musst Du laut Gewährleistungs-§ beweisen, dass der Schaden nicht durch deinen eigenen Umgang damit entstanden ist.
    Normalerweise kann man sein Geld zurück verlangen, wenn das Gerät mind. 2x wegen desselben Schadens in der Reperatur war und nach dem 2. Mal immer noch keine Besserung in Sicht ist.
    Dass habe ich damals bei meinem ersten Laptop, Targa blablabla, gemacht. Der Verkäufer hat dann allerdings das Recht, eine Nutzungsgebühr, je nach dem wie lange das Gerät in deinem Gebrauch war, von dem Rückzahlungspreis (welches dem ehemaligen Kaufpreis entspricht) abzuziehen.

    Zähne zusammenbeißen und durch. Weiß nicht wie Apple solche Fälle behandelt.
    Viel Erfolg.
     
  3. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Würde mich mit Apple VOR Ablauf der Garantie in Kontakt setzen. Ich hab bis jetzt sehr positive Erfahrungen in die Richtung gemacht und bereits zweimal ein neues MacBook bekommen.

    Wie das nach Ablauf der Garantie abläuft weiß ich nicht genau, aber ich denke, dass sich Apple hier eher stur anstellen wird.
     
  4. switchermaniac

    switchermaniac Starking

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    223
    Sofern es sich um einen Gewährleistungsfall handelt - tritt der Fehler erst nach Ablauf der ersten sechs Monate nach Kauf auf, trifft dich die Beweislast -, könntest du jetzt ein neues Gerät verlangen. Im Rahmen der Hardware-Garantie hat dagegen Apple die Wahl, ob es Reparaturen vornimmt oder das Gerät austauscht.
    Du müsstest dich also, wenn du ein neues Gerät haben möchtest, auf Gewährleistungsansprüche berufen können.
     

Diese Seite empfehlen