1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Garantie weg bei HDD-Einbau??? + ne Kleinigkeit...!

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von John_Carter, 23.10.09.

  1. John_Carter

    John_Carter Ontario

    Dabei seit:
    23.08.09
    Beiträge:
    350
    Hallo zusammen....

    ...nachdem ich heute nochmal in einem AppleStore war, bin ich etwas verwirrt.
    Hier im Forum wurde häufiger der Tipp gegeben, daß man sich beim Kauf eines MacBook Pro auf die Standard-Ausstattung beschränken könnte und für weniger Geld sich dann im Nachhinein eine neue größere Festplatte einbauen kann.
    Der Einbau soll anscheinend unproblematisch sein, wenn ich die Threads hier durchlese.

    Jetzt meinte der Verkäufer, sobald ich eigenständig an der Festplatte herumschraube, fallen jegliche Garantie-Ansprüche von Apple weg, da man anscheinend einige Kontakte mit (Spezial-)Werkzeug lösen müßte, um die HDD zu tauschen.
    Stimmt es?

    Des weiteren meinte er, ich sollte doch unbedingt die AppleCare Procetion dazu kaufen, da damit bis auf den Akku alles problemlos abgedeckt wäre. Eine Alternative wäre z.B. von Gravis....eine gute Alternative ?!?

    Auch zu den zwei Grafikkarten kam eine "überraschende" Antwort. Er meinte, daß beide Karten auch gleichzeitig genutzt werden können - sobald ich mehr Grafik-Power benötige, könnte ich problemlos die zweite Karte hinzuschalten. Ich hatte hingegen das Ganze so verstanden, daß ich "nur" zwischen den beiden Grafikkarten aussuchen könnte, aber nicht beide parallel in Betrieb nehmen kann. Also, entweder 9400 oder 9600....was stimmt nun?

    Natürlich war er auch ein Freund des glossy Bildschirms und konnte es fast nicht verstehen, daß ich überhaupt einen matten Bildschirm in Betracht ziehe....fördert nicht gerade meine Entscheidungsfindung bzgl. des Displays...*grübel*

    Nun bin ich mal gespannt auf Eure Antworten und wünsche ein schönes Wochenende
    Viele Grüße
    John
     
  2. mib4ever

    mib4ever Morgenduft

    Dabei seit:
    22.06.09
    Beiträge:
    165
    also meines wissens nach darfst du die festplatte wechseln ohne angst um die garantie zu haben zu müssen. zum protections finde die Lösung von Gravis die bessere, da sie weniger kostet und mehr leistung bringt. soweit ich weiß kann man entweder die onboard oder die dedizierte graka nutzen.....
     
  3. Florian-Klum

    Florian-Klum Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    20.05.09
    Beiträge:
    373
    Meins wissen´s darf man SELBST die Festplatte und den Ram wechseln.
    Bei mir in dem kleinen Handbuch steht sogar drin wie es gemacht wird.

    In der Anleitung steht nur drin das wenn was kaputt geht das Apple nicht dafür Haftet.
     
  4. cascade

    cascade Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    17.10.09
    Beiträge:
    759
    Du behälst die allgemeine Garantie, wenn der Schaden nichts mit der Festplatte, bzw. deren Einbau zu tun hat. Wenn du beispielsweise beim Aufschrauben eine Platiune zerkratzt, haftet Apple dafür nicht.
     
  5. ToBa

    ToBa Elstar

    Dabei seit:
    21.10.09
    Beiträge:
    72
    sehe ich genauso wie meine beiden vorredner. habe in einem forum mal gelesen, dass man alles machen darf, was in dem handbuch drin steht.

    wegen matt und glossy: Ich hätte liebend gerne ein mattes diplay, weil die nicht schlechter sein sollen und für unterwegs viel besser sind. ich habe einen glossy TV und da nervts ja schon wenn ich tagsüber einen film guck oder am surfen bin.
    leider habe ich nicht soviel geld mir ein mattes display zu leisten. ausserdem ist mir 15zoll eigentlich schon zu groß. nur deswegen fällt das bei mir flach.
    ich werde auf mein (hoffenlich bald kommendes) mbp mit glossy display eine matte folie kleben.
     
  6. peter hb

    peter hb Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    20.01.08
    Beiträge:
    367

    Verkäufer wechseln.

    Gruß

    Peter
     
  7. LinuxDoc

    LinuxDoc Tokyo Rose

    Dabei seit:
    18.01.08
    Beiträge:
    69
    Ein Verkäufer will verkaufen ...

    Habe meinen MacMini gebraucht gekauft, RAM und HDD gewechselt und mir wurde später das Logic Board von Apple problemlos getauscht (innerhalb der normalen 1 Jahres Garantie).
     
  8. Ares83

    Ares83 Hibernal

    Dabei seit:
    10.10.07
    Beiträge:
    2.011
    Dem stimme ich zu, der hatte keine blasse Ahnung. Sowas hatte ich 2 mal beim grünen G.

    Man kann das selber wechseln auch ohne die Garantie zu verlieren. Die Möglichkeit ist ja auch im Handbuch aufgeführt.
     
  9. John_Carter

    John_Carter Ontario

    Dabei seit:
    23.08.09
    Beiträge:
    350
    Aha, ich hatte es mir auch schon fast gedacht, daß das Austauschen kein Wegfall der Garantie beinhaltet. Denn schließlich steht nicht nur hier im Forum immer wieder diese Möglichkeit, daß man sich selber eine preisgünstigere HDD einbauen kann.

    Mal wieder Pech gehabt und eine Flachpfeife als Verkäufer gehabt....!
    Schon komisch, daß in einem Fachgeschäft, die keine anderen Produkte als Apple verkaufen, immer wieder solche Wissenslücken findet (und ich meine jetzt nicht nur der HDD-Wechsel)
    Wenn man sich etwas Zeit nimmt, ist man Dank Internet deutlich informierter als der eine oder andere Verkäufer. Ich frage mich nur, wie es kann...schließlich macht er den ganzen Tag NICHTS anderes als Apple-Produkte zu verkaufen. Sollte man ja davon ausgehen, daß er "Profi" ist...
    Aber leider findet man dieses "Phänomen" auch bei anderen Konsumgütern...

    Was meint Ihr zu den restlichen Fragen?

    Schönen Abend
    Gruß
    John
     
  10. cascade

    cascade Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    17.10.09
    Beiträge:
    759
    Es ist in dem Fall doch völlig irrelevant, was der Verkäufer erzählt, die Garantie bekommt man doch direkt von Apple.
     
  11. draa

    draa Riesenboiken

    Dabei seit:
    30.08.08
    Beiträge:
    293
    Zum Wechselthema wurde ja alles gesagt.

    Zum Display kann ich dir sagen: ich wollte auch nie glossy haben, aber die verbauten Bildschirme sind echt super und ich merke nur draußen manchmal, dass es etwas nervt.

    Zum Protection Plan: wenn du den originalen von Apple kaufen willst, dann kannst du das auch noch später machen, solange du noch in der 1 Jahresgarantie bleibst! Weiss nicht, ob das bei Gravis auch so ist, kam für mich nie in Betracht... ^^
     
  12. eki

    eki Johannes Böttner

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    1.149
    Niemlas. Kauf dir den Apple Care Protection Plan, auch wenn er mehr kostet.
    Gravis ist kulant wie ein Stück Brot
     
  13. nauna

    nauna Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    05.08.09
    Beiträge:
    1.007
    Naja, der Verkäufer hat recht, wenn du etwas kaputtmachen solltest beim Umbau. ;)
     
  14. Balkenende

    Balkenende Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    6.144
    Also, hier herrschen einige Halbwahrheiten und Missverständnisse, was die Garantie betrifft. Nur kurz zur Aufklärung:

    1. Eine Garantie ist etwas anderes als die gesetzliche Gewährleistung. Die Garantie ist eine FREIWILLIGE Leistung . Deshalb kann der Garantiegeber die Bedingungen für die Garantie selbst stricken, wie er will.

    2. Bereits ein Blick in die Garantiebestimmungen zeigt, dass jegliche Veränderungen am System zum Verlust der Garantie führen. Dies betrifft also auch den Festplattentausch.

    Ob dieser für einen späteren Mangel ursächlich ist, kann also völlig dahinstehen. Denn der Garantiegeber (Apple) kann wie unter 1.) ausgeführt seine völlig freiwillige Garantiebestimmung stricken, wie er will. Verstoße ich durch Änderungen dagegen, verliere ich den Garantieanspruch.

    3. NICHT verliert man die gesetzliche Gewährleistung. Die dauert beim Verbrauchsgüterkauf bekanntlich 2 Jahre, wobei nach Ablauf von 6 Monaten vom Verbraucher zu beweisen ist, dass der aufgetretene Mangel von Anfang an da ist.

    4. Fazit:

    a) innerhalb der ersten 6 Monate wird schon aufgrund der Gewährleistung Apple in jedem Fall Mängel beheben müssen, auch bei zB einem eigenen Einbau einer Festplatte.

    b) ab dem 7. Monat wäre man auf ein Entgegenkommen Apples angewiesen, sich nicht auf den Garantieverlust zu berufen.

    Da kann man nur von Glück reden, dass Apple erfahrungsgemäß durchaus kulant agiert, wenn der Fehler eindeutig festgestellt werden kann. Für ewig darauf wetten sollte man aber nicht.

    Und wehe, es lässt sich nicht feststellen, worauf der Mangel nun beruht, ob zB der Einbau der Festplatte ursächlich sein könnte. Da muss man sich bewusst sein, dass Apple die Garantieleistung ablehnen kann und erfahrungsgemäß wie jeder andere Hersteller tun wird.

    Genau damit hatte ich von Berufs wegen zu tun. Immerhin:

    Apple hatte auch in jenem Fall eine sehr kostengünstige Lösung angeboten.
     
    D.D. gefällt das.
  15. Marcel K.

    Marcel K. Jonagold

    Dabei seit:
    13.01.06
    Beiträge:
    18
    (bitte löschen)
     
  16. deloco

    deloco Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    3.304
    @Balkenende: Was du schreibst ist zwar prinzipiell richtig, aber Apple ist ja in diesem Fall der Garantiegeber und deren Garantie erlischt NICHT durch den Austausch der HDD oder des RAM. Das ist Fakt, habe ich schon drei Mal selbst mitgemacht. Innerhalb einen Jahres tauschen die Logic-Boards bei defekt aus, egal, was für HDDs oder RAM von einem selbst da reingestampft wurden.
    Sie KÖNNTEN zwar die Granatieansprüche fallen lassen, machen sie aber nicht. Wenn du bei Apple nachfragst wird dir ebenfalls gesagt werden: "Ja, Festplatte und RAM darf man tauschen ohne das die Garantie wegfällt. Die Garantie bezieht jedoch nur auf die Originalhardware und die neue Festplatte ist davon natürlich nicht abgedeckt…" (Zitat von Apple-Support, weil ich die gleiche Frage hatte).

    Nun noch mal etwas zu Gravis im allgemeinen: KAUFT DA NICHT! Ich habe da nur schlechtes erlebt, Inkompetenz die seinesgleichen sucht… Neulich war ich bei G und habe am neuen iMac27" rumgespielt. Dabei vielen mir Endnote und Mathtype auf, die auf dem Mac installiert waren. Beides sind Programme, die ich für meine kommende Abschlussarbeit gut verwenden könnte, also fragte ich mal nach einen Preis wenn man die zusammen im Paket kauft, vielleicht noch Studentenrabat… Was man eben so fragt. Der Verkäufer kannte beide Programme nicht und hat sie auch in der "Datenbank" (Er schaute auf der Gravis-Webseite) nicht gefunden…
    Ich war etwas entsetzt, dass die dort tatsächlich Programme installiert haben, die die Verkäufer nicht kennen, nicht finden und demnach nicht verkaufen können… Na ja… Ich habe bei Gravis bisher nur inkompetente Verkäufer getroffen, die sich nicht gerade gut mit Apple-Computern auskennen und so wirken, als ob sie Macs auch nur bei der Arbeit bedienen müssten…
     
    D.D. gefällt das.
  17. ayxayx

    ayxayx Gala

    Dabei seit:
    23.10.09
    Beiträge:
    49
    Was du hier beschreibst trifft nicht nur auf Gravis sondern im allgemeinen auf den Einzelhandel zu. Jemand der sich mit der Materie auskennt, wird niemals für den Hungerlohn eines Verkäufers arbeiten. Die Angestellten werden oft nichteinmal für den vorhergesehenen Platz geschuhlt. Da ist es egal wo du hingehst, obs nun Gravis, Kaufhof, Saturn, oder der kleine PC laden um die Ecke ist überall trifft man auf Inkompetenz. Und da wundern sich die Einzelhändler, dass der Endkunde seine Ware lieber aus dem Internet bezieht. Wieso soll ich in einem Laden den Mehrpreis für Beratung bezahlen, in dem ich die Kunden besser beraten könnte als die Verkäufer?

    Sorry fürs OT aber das musste ich mal loswerden :)
     
  18. "Frank"

    "Frank" Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    24.11.08
    Beiträge:
    317
    Naja, also mit solchen Verallgemeinerungen sollte man wohl generell vorsichtig sein. In meinem Gravis hatte ich in Bezug auf Kompetenz noch nie Probleme gehabt, teilweise haben die mir wirklich bei Fragen helfen können, auf die ich auch in Foren keine vernünftigen Vorschläge bekommen habe. Solch einen Fall wie den geschilderten musste ich noch nie erleben, da wäre mein Glaube aber wohl auch verloren gegangen. ;)

    In unserem Saturn arbeitet übrigens ein überzeugter Mac-Freak, der sich mit den Geräten wohl besser auskennt, als 90% der Foren-User (inkl. mir natürlich). Aber keine Ahnung, wieso der den Job macht und nicht irgendwie professionell in Richtung Apple tendiert - aber gut, der Typ ist wohl echt eine Ausnahme in Sachen Kompetenz im MM/Saturn.
     
  19. Mattes_1

    Mattes_1 James Grieve

    Dabei seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    136
    Hi,

    in einem großen Elektronikmarkt hatte ich mal ein nettes Erlebnis: ein Apple-Interessent hatte einige Fragen zum Mac; recht allgemeiner Art, manches etwas spezieller. Der Verkäufer war vollkommen hilflos. Nachdem ich zum zweiten Mal den Blödsinn mitbekam, den er verzapfte, konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und habe mich eingemischt.

    Der Verkäufer hat sich nach ein paar Minuten verkrümelt (dabei hätte er etwas lernen können), mit dem Interessenten (wie sich herausstellte, Fotograf wie ich) hatte ich ein gutes, halbstündiges Gespräch.

    Er hat daraufhin einen Mac gekauft, allerdings nicht in diesem Geschäft. Auch ein Tipp von mir ...

    So kann's gehen, wenn man seine Verkäufer nicht schult. Null-Prozent-Finanzierung ist eben nicht alles ...

    Grüße

    Mattes
     
  20. Balkenende

    Balkenende Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    6.144
    "So kann's gehen, wenn man seine Verkäufer nicht schult. Null-Prozent-Finanzierung ist eben nicht alles ..."

    --> Wieso. Dafür gab es doch auch null richtige Information, wie Du schreibst :-D
     

Diese Seite empfehlen