1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Garagekey oder doch nicht??

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Pescaboy, 12.10.08.

  1. Pescaboy

    Pescaboy Erdapfel

    Dabei seit:
    12.10.08
    Beiträge:
    5
    Hey! :)

    Wollte mich erst mal vorstellen, bin neu hier, und hab auch schon öfters meine kleinen Probleme über dieses Forum lösen können. Nun hab hab ich aber selber eine Frage und darauf hin hab ich mich einfach mal angemeldet!....

    Also, Ich bin zwar Gitarrist, doch ist es eher die Elektronische Musik für die mein Herz schlägt! ;) Ich hab eigentlich nur Gitarre spielen gelernt um mein Taktgefühl zu verbessern bzw um eines zu entwickeln haha, naja

    Nun zu meiner Frage, die sich vor allem an die Musiker unter euch richtet!!

    Um richtig elektronische Musik produzieren zu können, reicht die Tastenklaviatur leider nicht aus, und deshalb meine Frage:

    Ist Garagekey als Keyboard für den "semi-professionellen" (Bin ja noch Anfänger) Gebrauch das richtige, oder soll ich die 60 Euronen spaaren und gleich in ein ordendliches Keyboard investieren?
    Ich hab mir jetzt dieses Remix-Tools Jampack gekauft und find das auch superklasse!, nur bräucht ich natürlich um es voll aus zu kosten auch ein ansatzweise gutes Keyboard dafür!

    Ich mein auf einem "echten" Keyboard hätte ich doch sowieso nur ein paar drumkits und instrumente die ich ja sowieso synthetisch mit Garageband erzeugen kann!

    Das einzige was mich interessiert ist ob 37 Tasten ausreichen um damit mal für den Anfang ordentlich Musik zu machen! :)

    Ach ja und was könntet ihr mir sonst noch in der Preisklasse 60-150€ empfehlen??

    Danke für eure Antworten im Vorhinein!

    Chrissi :cool:
     
    macminiTomy gefällt das.
  2. Mac_my_life

    Mac_my_life Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    01.11.08
    Beiträge:
    600
    Hi,

    Ich finde es schon mal gut, dass du mit den richtigen Programmen arbeitest:-D

    Um auf deine Frage zu kommen:

    Ja auf jeden Fall würden 37 Tasten( für den Anfang) ausreichen zum Musik machen.Sehr gute Alternative: M-AUDIO KEYSTATION 49E bei Thomann http://www.thomann.de/de/m-audio_keystation_49e_usbmidikeyboard.htm.
    Du wirst aber spätestens merken, wenn du z. B. Wechsel von hoch zu tief machen möchtest, dass du immer die Oktavlage mit der Maus bzw. dem entsprechenden Tastaturkürzel wechseln musst, weil du zu wenig Tasten hast. Ich würde jetzt spontan sagen vielleicht nach einem 61 Tasten MIDI- Keyboard suchst( weil ich so nett bin:p, gebe ich dir gleich 'nen Favoriten M- Audio Keystation 61es http://www.thomann.de/de/m-audio_keystation_61es.htm)

    oder noch besser: Du holst dir Rat bei einem Musikfachhändler, der sich sehr gut mit Keyboards und Musiksoftware auskennt.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.:)
     
  3. Pescaboy

    Pescaboy Erdapfel

    Dabei seit:
    12.10.08
    Beiträge:
    5
    Hey!

    Ja, danke du hast mir auf jeden Fall geholfen! :)
    Und auch noch Thomann, da bestell ich immer sachen für meine Gitarre, also weiß ich auch gleich dass es seriös ist!

    Dankeschön!!!

    Hm, 61 Tasten klingt verlockend!, ich klick mal den link und schau ob's das Budget auch hergibt XP

    Danke nochmals!!!!

    Chrissi
     
  4. deloco

    deloco Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    3.304
    Hi, also nach meiner Erfahrung reichen auch 49 Tasten, oder eben ein kleines 25 Tasten Keyboard, wenn man nicht 'richtig' spielen kann allemal aus.
    Das Garagekey ist halt einfach EXTREM EINGESCHRÄNKT, so weit ich weiß hat das auch wirklcih keine tasten außer den Spieltasten oder?

    Also ein kleines ESI KeyControl 25XL kostet bei Thomann auch nur 49 Euro und hat eben 25 Tasten 4 doppelt belegte drehregler und noch ein bissl mehr spielzeug und zudem ist auch noch eine Cubase LE4 Version dabei.

    Da kannst du dann eben einfach mit dem Keyboard mal eben die Oktavlage ändern und noch einiges mehr steuern…
    Für 69 Euro gibt's das ganze dann auch mit 49 Tasten und das ist definitiv sehr viel besser als das kleine GarageKeys.

    Aber im Endeffekt muss jeder selbst wissen was er braucht, ich würde dir jedenfalls gerade bei elektronischer Musik zu einem kleinen Keyboard raten, weil es einfach nicht so viel Platz wegnimmt…
    Und je nachdem wie man einspielt, lohnt sich ein 61 Tasten-Board halt nicht unbedingt, gerade bei etwas weniger Platz…
     

Diese Seite empfehlen