1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

G8 Gipfel - Eure Meinung

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von ilame, 30.05.07.

  1. ilame

    ilame Granny Smith

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    17
    Hallo ATler,

    Nächste Woche ist G8-Gipfel, nach dem Rummel um linke Gewalt in den vergangenen Wochen und der Anti-ASEM Demo am gestrigen Dienstag in Hamburg wurde heute der Tagungsort Heiligendamm endgültig abgeriegelt.

    Was haltet Ihr vom G8 Gipfel?
    Wie bewertet Ihr das Verhalten der Polizei?
    Beteiligt sich jemand an Aktionen gegen den G8 Gipfel?

    Ich würde gerne an Anti-G8 Aktionen teilnehmen. Leider ist mein Urlaub in den nächsten 2 Wochen schon lange geplant.
     
  2. zottel@mac

    zottel@mac Klarapfel

    Dabei seit:
    02.01.07
    Beiträge:
    282
    Dass der G8 Gipfel unter Außschluss der Öffentlichkeit stattfindet ist meiner Meinung nach durchaus illegitim ... Und dagegen sollte man auch demonstrieren gehen.

    Ich habe leider keine Zeit mich an einer FRIEDLICHEN Demonstration zu beteiligen, da ich auf das Colloquium (mündl. Abiturprüfung) lernen muss.

    Ich selbst finde zwar das Verhalten der Polizei äußerst fragwürdig, allerdings sind G8-Gegner da auch teilweise selbst schuld, da ja auch die Polizei aus der Vergangenheit lernt --> siehe Genua ...

    Für meinen Teil verabscheue ich jede Form von Gewalt (und sei es nur sich passiv jemanden in den Weg zu stellen) und finde außerdem, dass Ausschreitungen beim G8-Gipfel ein schlechtes Licht auf alle Gegenmaßnahmen (auch die friedlichen Demonstrationen) werfen. Sei es nur weil "Steinewerfen" mehr Medieninteresse auf sich zieht als eine riesige Demo zur gleichen Zeit.
    Man könnte meiner Meinung nach -ich sage mal - "das Volk" besser über die Ungerechtigkeiten beim G8-Gipfel aufklären wenn es zu keinen gewalttätigen Ausschreitungen käme und nur friedlich demonstriert würde, v.a. da Gewalt ja auch eine abschreckende Wirkung auf die Bevölkerung hat und somit, um seine Interessen mitzuteilen eher kontraproduktiv ist.

    Gruß,
    zottel
     
    #2 zottel@mac, 30.05.07
    Zuletzt bearbeitet: 30.05.07
  3. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Farce!

    [​IMG]
     
    1 Person gefällt das.
  4. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    Darf man mal fragen... so als politischer noob was macht die G8 denn? Ich mein jeder beschwert sich über die, aber was ham die denn verbrochen oder so?
     
  5. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    Ich finde es interessant das viele Politiker sich auf die seite der Kritiker stellen oder/oder Proteste gutheißen. Ich denke da merkt man das die Generation der Politiker die jetzt Regieren früher selbst auf der Straße für ihre Meinung eingetreten sind.

    es gibt genug Gründe diese G8 Treffen zu kritisieren, deshalb wird es auch ganz schön heiß werden nächstes Wochenende.
     
  6. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    Die G8 sind, einfach gesagt, die 7 wirtschaftlich größten Länder der Welt und Russland.

    [​IMG]
    Diese treffen sich regelmäßig und diskutieren die Lage der Welt aus ihrer Sicht. Leider repräsentieren diese 8 Regierungschefs nur 14 % der Weltbevölkerung. Da diese 8 Länder in anderen Gremien leicht Mehrheiten bilden können entsteht hier eine entscheidungsinstanz die nicht durch demokratische Mittel legitimiert wurde.

    Quelle: Wikipedia - Gruppe der Acht
     
  7. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    Aso die die Treffen sich da um ihr Vorgehen zB im UN Sicherheitsrat abzustimmen? Komisch Deutschland ist doch da gar net Mitglied... Wie wollen die dann eine Entscheidungsinstanz bilden? Also ich sehe den Schluss nicht... In wie weit können die dann denn Beschlüsse fassen, die für uns (oder wen auch immer) nicht gut sind?
     
  8. zottel@mac

    zottel@mac Klarapfel

    Dabei seit:
    02.01.07
    Beiträge:
    282
    Naja da gehts halt größtenteils um Wirtschaftsmacht ...
    Man muss jedoch auch sagen, dass der G8-Gipfel ja eigentlich nicht unbedingt schlecht sein muss (sieht man mal davon ab, dass er demokratisch gesehen nicht legitim ist)! Denn da die großen Staaten (leider) auf der Welt die größte Macht haben, könnten sie auch sehr viel Gutes bewirken ...
    Auf den Konferenzen überwiegen aber leider wirtschaftliche Interessen (also aus viel Geld, dass man nicht braucht, noch mehr überflüssiges Geld machen).

    Das ist genau so wie mit der Globalisierung ... würde man mehr auf FairTrade setzen wäre Globalisierung in erster Linie nicht schlecht ... nur leider kauft halt kaum jemand FairTrade! (Wobei hier - v.a. in der Modewelt in den USA - ein Wandel erkennbar ist ... z.B. durch American Apparel.)

    Gruß,
    zottel
     
  9. chrisrig

    chrisrig Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    399
    Ich fänd's schön, wenn es wieder mal einen G4-Gipfel geben würde, von mir aus auch ohne Gipfel. ;)
     
  10. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    sehr schwieriges Thema …

    Zum einen sehe ich den enormen und durchaus fragwürdigen Aufwand der da betrieben wird. Wenn man mal zurückblättert und sieht, dass das 1975 als "Kamingespräch" anfing ist der Almauftrieb der da heutigentags veranstaltet wird schon eine völlig andere Dimension, die jede Relation verloren hat.

    Andererseits: was sind schon 100 Millionen Euro für einen Gipfel, wenn sich dabei alle (langfristig, dauerhaft, …?) vertragen. Jeder Tag Krieg ist teurer.

    Wenn ich aber im Vorfeld schon sehe, dass außer der Inszenierung als solcher nichts mehr übrig bleibt und konkrete Vereinbarungen - z.B. im Fall der USA beim Klimaschutz - schon vorab torpediert werden, dann kann ich Jedem nachfühlen dem als Demostrant das Klappmesser in der Hose aufgeht. Aber rausziehen muß man es deshalb noch lange nicht!

    Zumal: es macht auch keinen Sinn "gegen Globalisierung" zu demonstrieren (was ich denke eh k[aum ]einer macht, sondern was nur fälschlisch dargestellt wird). Globalisierung ist ein nicht wegzudiskutierender und wegzudemonstrierender Fakt. Ich kann nur noch trefflich darüber streiten, ob es mehr als einen Gewinner dabei geben soll.

    Ich wünsche mir für Heiligendamm:
    - dass die, die Randale machen wollen zuverlässig ausgesiebt werden
    - dass unsere Bundes-Angela den A… in der Hose behält und George W. doch noch etwas Verwertbares abtrotzt
    - dass - falls das nicht der Fall sein sollte - die Klimakatastrophe unmittelbar, direkt und lokal begrenzt in Form eines 2 Tonnen Hagelkorns auf George W. einwirkt. Jede andere spektakuläre, aber friedliche (!) Form des Protestes auch durch G8-Gegner wird hilfsweise aber dankbar akzeptiert
    - dass die Bimmelbahn Molly bald wieder ungestört fährt

    sanften Gruß Stefan
     
    hades gefällt das.
  11. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Hi,

    ich seh das ähnlich wie STK, die Globalisierung ist einfach nicht wegzudenken, allerdings sollte man andere Staaten mehr involvieren. Aber was bringt kein G8 Gipfel wenn vorher eh schon alle Mitglieder sagen, ich mach eh was ich will....

    Die Hausdurchsuchungen vor dem G8 Gipfel bei G8-Gegner finde ich wirklich sehr bedenklich, vor allem die Aktion von Herrn Brenner, dessen Haus aufgrund eines Durchsuchungsbeschlusses durchsucht wurde, welcher auf falschen Tatsachen beruht.

    das Ganze kann man auch hier nachlesen:

    PDF von Frontal21


    Sicher gibt es auch dort wieder Radikale, aber irgendwie ist das schon wieder amüsant: Die ganze Welt regt sich über Putin auf, und hierzulande wirds fast ähnlich gemacht. Nur nicht so offiziel, mit Schlagstöcken und so, sondern einfach leise...
     
    hades gefällt das.
  12. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Eben lese ich in der Zeitung ...

    ... dass bewiesen wurde, dass die Polizei agents provocateurs bei den Anti-G8-Demonstranten eingeschleust hat ... vorgestern wurde es noch geleugnet, und gestern wurden welche enttarnt ... einer davon hat Steine auf die Polizisten geworfen und dabei gerufen "Los, jetzt rauf auf die Bullen" oder so aehnlich. Er wurde von einem Demonstranten erkannt und musste daraufhin von eben diesen Demonstranten geschuetzt werden, weil ihm einige Leute (durchaus verstaendlicherweise, aber natuerlich nicht gut) an die Pelle wollten ...

    Alles Chaoten, ne? <kopfschuettel> Nicht dass ich mich wirklich wundere ueber die Tatsache ... das ist ja seit Jahren und Jahrzehnten Usus beim Umgang mit Protestbewegungen, sei es Antikriegsbewegung oder Anti-AKW etc.

    Die Notanwaelte klagen ueber Guantanamo-aehnliche Zustaende (Kaefige fuer Verhaftete, Dauerlicht, kein Zugang zu Telefon fuer die Inhaftierten, kein Kontakt zu Anwaelten etc. etc.), das gibt wieder viel Arbeit fuer Amnesty International ...

    :mad:
     
    #12 Bonobo, 09.06.07
    Zuletzt bearbeitet: 09.06.07
  13. maxg

    maxg Prinzenapfel

    Dabei seit:
    16.10.06
    Beiträge:
    553
    Und dann wundern sich echt Leute wenn man vom "Polizeistaat" redet.

    Beckstein und Co. sind besorgt, dass "solche Chaoten" das Image von Deutschland beschädigen aber auf der anderen Seite ist es genau die Polizei (oder zumindest einige Einheitenführer) die unser Bild in der Weltöffentlichkeit beschädigen. Das ist Schade.
     
  14. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    ... und mittlerweile setzt man auch die Bundeswehr im Inneren ein....

    Amateurvideo
     
  15. Cram

    Cram Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    21.12.06
    Beiträge:
    428
    Kommunikation ist ja persé etwas gutes und konstruktives. Was ich allerdings nicht verstehe ist, dass im Zeitalter von Internet und Videokonferenzen 100 Mio. Euro verbraten werden müssen, um sich darüber zu beraten, wie man man den Ärmsten der Armen, namentlich Afrika und dem Weltklima, unter die Arme greifen kann. Weiter geht mir nicht in den Kopf, dass wenn die Muftis unbedingt face to face diese Probleme besprechen wollen, sie dieses nicht auf einer Insel oder Flugzeugträger machen. Und, liebe Politiker, ganz wichtig: erzählt doch erst hinterher, dass ihr einen erfolgreichen Gipfel hinter euch gebracht habt. Dann ist es zu spät zum Demonstrieren und die 100 Mio. könnten direkt in Nahrung oder dergleichen umgesetzt werden.

    Gruss

    C.
     
  16. maxg

    maxg Prinzenapfel

    Dabei seit:
    16.10.06
    Beiträge:
    553
    bezieht sich auf den Beitrag von hbex
    Ja, das Video kenne ich. Allerdings halte ich nicht viel von solchen Amateurreportern, die da stammelnde Fragen stellen.

    Ich selber war beim Hochwasser in Dannenberg und dort haben die FENNEKS sehr gute Dienste geleistet, weil sie da mit ihren Sensoren die Deiche auch Nachts gut beobachten können. Mal ehrlich: wen stört so ein Aufklärer auf einer Autobahnbrücke? Aber such mal bei G8-TV nach "Fahrrädern" und guck dir das Video an, das ist Polizeiwillkür in ihrer reinsten Form
     
  17. harden

    harden Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.03.05
    Beiträge:
    1.445
    Nur mal so ein paar Gedanken, die mir in der letzten Woche durch den Kopf gegangen sind:

    Ich finde gut, dass gemeinsam daran gearbeitet wird, Probleme zu lösen und das dies gelegentlich im persönlichen Treffen geschieht. Wenn jeder sein eigenes (oder eben auch gar kein) Süppchen kocht, können Probleme, die weltweite Auswirkung haben wohl nicht gelöst werden. Ein Telefonat kann niemals ein persönliches Treffen ersetzen.

    Was mir allerdings nicht so recht in den Kopf will: überall wird darüber genörgelt, dass die "Muftis", "korrupten A....löcher" usw nichts gebacken bekommen, nur Sche.... labern usw...
    Geht mir nicht in den Kopf... Um mal den Grönemeyer, Herbert auszupacken: Die sind von uns gewählt, wir müssen denen sagen, was sie machen sollen.
    Also: Warum werden die gewählt, wenn hinterher das Geschrei groß ist? Wenn euch nicht gefällt, was die "anrichten", dann wählt jemand anderes.

    Jetzt kann ich schon hören: "Das ist doch alles ein und das selbe Pack!" Genau! Also wo kann ich EUCH wählen? Wenn unsere derzeitigen Vertreter euch nicht zusagen, es keine Alternative auf dem Wahlzettel gibt, dann sorgt dafür, dass euer Name auf die Wahlzettel kommt! Zugegeben, das ist wesentlich schwerer als einfach nur "dagegen" zu sein.

    Das ist imho eines der Hauptprobleme... es ist so geil einfach und cool "dagegen" zu sein.

    Warum ist so eine Veranstaltung so teuer? Sicher nicht wegen den paar 10000 Demonstranten, denen ich durchaus zugestehe, dass die sich einen Kopf gemacht haben und wollen, dass ihre guten (und nicht so guten ;) ) Vorschläge und Bedenken gehört und berücksichtigt werden.

    Das Video mit dem Fennek gehört zum erbärmlichsten pseudo journalismus was mir seit langem untergekommen ist. Da kann die Bild noch drauf herabsehen.
     
  18. zottel@mac

    zottel@mac Klarapfel

    Dabei seit:
    02.01.07
    Beiträge:
    282
    Also ich finde das was man auf G8-TV (manchmal auch im Fernsehen) sieht alles sehr bedenktlich (journalistisch zwar nicht sooo toll, aber ok).
    Sicherlich ist dort alles relativ einseitig recherchiert und wird auch so gezeigt, dass ändert aber nichts an den Bildern und die verfassungswiedrigen Vorgänge die man darauf sieht.
    Auch der - nun ja publik gewordene - polizeiliche Einsatz von Krawallmachern um gezielt Demonstrationen zu zerstören ist ... mir fällt nur ein Wort ein: krass!

    Die Maßnahmen mit welchen die Gewaltenteilung da teilweise ausgehebelt wird sehe ich - im Hinblick auf die deutsche Vergangenheit - einfach als skuril (und selbstverständlich auch sehr bedenktlich, muss aber immer wenn ich etwas darüber höre einfach nur staunen). Da haben manche der "hohen Tiere" im Geschichtsunterricht anscheinend nicht aufgepasst...

    Lustig finde ich nur, dass zwar bei den Verhandlungen auf dem absolut sinnlosen G8-Gipfel im Prinzip nichts zustande gekommen ist, jedoch im Nachhinein (hoffentlich) das demokratische Verständnis der meißten Deutschen wieder kritisch geschärft wurde (was ja schonmal etwas ist ;) ) und sich nun - schon alleine wegen des internationalen Drucks welcher durch das publik werden solcher, unglaublicher Szenen entstehen wird (z.B. durch Amnesty International) - einige machttragende Personen rechtfertigen werden müssen.
    (Auf Deutsch gesagt: Da werden wohl einige Köpfe rollen! ;) )

    Gruß,
    zottel
     
  19. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.252
    Ja und? Das ist durch die Verfassung zu 100% abgedeckt. Informier Dich erstmal vorher was mit dem Begriff "Einsatz der Bundeswehr im Inneren" gemeint ist. Es geht dabei, um Einsatz mit Waffen oder als "Hilfspolozei" gegen die Zivilbevölkerung. Solange die BW nur Informationen für die Polizei sammelt, humanitäre Hilfe leistet etc. ist das kein Problem.
     
  20. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.252
    Was ist darin illegitim? Es handelt sich hierbei um eine Tagung von 8 Regierungschefs und einen mittlerweile großen Stab von Regierungsangehörigen. Von der Arbeit der Leute im Hintergrund bekommt man zwar nicht viel mit, aber sie ist auch wichtig.

    Die G8 sind es mittlerweile auch nicht mehr, das ist immer die G8 + EU, und diesmal waren auch die O5 dabei. Damit sind dann auch mehr als 50% der Weltbevölkerung vertreten.
     

Diese Seite empfehlen