1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Für Bootcamp und Parallels gleiche Partition nutzen

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von slin22, 25.09.09.

  1. slin22

    slin22 Braeburn

    Dabei seit:
    02.08.09
    Beiträge:
    45
    Hi Freunde des Longdrinks,

    ich möchte gerne Windows XP sowohl mit Bootcamp als auch mit Parallels nutzen, da ich sowohl mal kleine Programme mit Parallels als auch rechenintensive Programme von der Uni mit Bootcamp nutzen möchte. Über Bootcamp habe ich Windows XP schon installiert. Parallels 4.0 ebenfalls. Jetzt ist die Frage, ob ich WinXP für Parallels noch mal komplett neu installiere oder die vorhandene Partition nutze.

    Was spricht jeweils für und gegen die beiden Möglichkeiten? Mir wäre natürlich lieber nur eine Partition für beide zu nutzen, dann müsste ich nicht alle Programme doppelt installieren, oder? Verändert sich mein XP dann auch unter Parallels, wenn ich Änderungen unter Bootcamp vornehme?
     
  2. againstbullying

    againstbullying Auralia

    Dabei seit:
    13.02.09
    Beiträge:
    200
    Hmm ob es mit Parallels geht weiß ich nicht, würde aber immer Vmware Fusion empfehlen läuft finde ich besser, man kann auch ohne Probleme die BootCamp Partition darüber starten.
     
  3. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Ähm - was passiert denn, wenn Du Parallels oder Bootcamp nutzt? Es "bootet" Windows... und zwar dasselbe, wenn Du es entsprechend einstellst. Natürlich sind alle Änderungen in DEM EINEN Windows vorhanden, egal mit welcher Methode Du windows bootest, solange Du halt es konfigurierst, DASS nur das eine Windows genutzt wird. Parallels gaukelt dem auf der Bootcamp-Partition installierten Windows nur einen "virtuellen PC" vor - deshalb nennt man das auch "Virtual Machine" :)

    Der Nachteil der Sache ist, daß die Windows-Konfiguration in einer reinen virtuellen Maschine besser für eben diese virtuelle Maschine eingerichtet werden kann - bzw Windows richtet das bei der Instalaltion dann selber ein. Das ist dann natürlich nicht möglich, wenn Du Bootcamp nativ installierst (was ja nicht anders möglich ist) und anschließend Parallels diese Bootcamp-Windows in einer virtuellen Maschine unter OS X starten/nutzen soll.

    Das sollte aber für den normalen Einsatz (und vor allem für 4GB RAM) nicht allzu gravierend sein. Aus meiner Sicht spricht nichts dagegen, daß man Parallels mit der Bootcamp-Installation nutzt. Ganz im Gegenteil: Dazu isses eigentlich sehr gut geeignet :) - zudem erleichtert es eben viele Dinge, wenn Du nur ein Windows nutzen kannst.

    gruß
    Booth
     
  4. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Bootcamp-Partition mit Parallels gemeinsam nutzen ist mittlerweile kein Problem mehr. Änderungen an der Bootcamp-Platte wirken sich selbstverständlich auch auf die Parallels-Variante aus.

    Einziger Nachteil: Nach dem Virtualisieren muss die XP-Installation wieder aktiviert werden, weil sich die Hardware-Umgebung geändert hat.
     

Diese Seite empfehlen