1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Freiberufler: Welches Buchungskonto für Barausgaben?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von atomfried, 13.04.09.

  1. atomfried

    atomfried Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    02.04.05
    Beiträge:
    1.781
    hallo,
    ich habe beschlossen in diesem Jahr keine "Kasse" mehr zu führen, da ich generell nie bareinahmen habe und fast alles mit direkt mit der karte zahlen.
    nun gibt es aber vereinzelt auch ausgaben die ich bar bezahlt habe (z.B: Bahntickets). unter welchem bunchungskonto müssen die geführt werden?
    ich weiss das es da eins gibt, aber kann mich nicht mehr erinnern. in google habe ich auch schon gesucht.
     
  2. blueman-benny

    blueman-benny Bismarckapfel

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    140
    Buchungskonto...das ist ein Begriff...

    Machst du ne richtige Bilanz mit GuV-Konten oder so?

    Es gibt Aufwands- und es gibt Ertragskonten. Ein Bahnticket ist hier ein Aufwandskonto der Kontenklasse 6 des Industriekontenrahmens (Google hilft dir da weiter) - > 6850 | Reisekosten.
     
  3. atomfried

    atomfried Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    02.04.05
    Beiträge:
    1.781
    ok, ich meinte natürlich das "haben" konto. meine bank hat z.b. die 1800 die kasse bisher die 1600.
    die 1600 soll wegfallen und auf die 1800 geht nicht, da dann der kontoauszug nicht mehr übereinstimmt.

    oder meintest du mit der 6850 die habenseite?
    also dann so? 6673 (soll) und 6850 (haben) ?

    sorry, wenn ich mich da ein wenig unbeholfen anstelle, aber ich bin nicht gerade der buchaltungscrack.

    ich habe den SKR 04 (EÜ) Kontenplan.
     
  4. blueman-benny

    blueman-benny Bismarckapfel

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    140
    Bank wird weniger...wird also im Haben gebucht. Reisekosten nehmen ja zu, werden dementprechend im Soll gebucht.

    Der Buchungssatz heisst also Bank an Reisekosten. Nach meinem Industriekontenrahmen heisst es also 2800 an 6850.

    Edit: Hab grad nachgesehen - bei deinem Plan müsste es heißen 1800 an 6673.
     
  5. atomfried

    atomfried Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    02.04.05
    Beiträge:
    1.781
    die bank sollte aber nicht weniger werden, da ich ja bar bezahlt habe.
     
  6. blueman-benny

    blueman-benny Bismarckapfel

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    140
    Dann eben Kasse (1600 nach deinem Kontenplan) an Reisekosten (6673).
     
  7. offtopic

    offtopic Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    26.02.08
    Beiträge:
    779
    Dann ist es nach wie vor Kasse.

    Wenn Du beschließt, keine Kasse-Konto mehr zu führen, kannst Du auch keine Barausgaben mehr abrechnen.
     
  8. atomfried

    atomfried Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    02.04.05
    Beiträge:
    1.781
    ich habe das jetzt so gelöst (falls jemand dasselbe problem hat und hier mitliest)

    einlage von privat an bank
    ausgabe von bank an Reisekostenkonto

    damit bleibt der kontostand gleich und die fahrtkosten tauchen in meinen geschäftsausgaben auf.
    ich denke/hoffe mal das so in ordnung geht.
    wenn hier ein steuerberater ist der einen einwand hat soll er jetzt sprechen oder für immer schweigen ;)
     
  9. blueman-benny

    blueman-benny Bismarckapfel

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    140
    Ja, das kann man so machen. Bin zwar kein Steuerberater, aber was soll´s ;)
     
  10. offtopic

    offtopic Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    26.02.08
    Beiträge:
    779
    Eigentlich nicht richtig, weil die Bewegung auf deinen Bank-Kontoauszügen nicht zu sehen ist, aber alles unter 5% Abweichung sieht das FA eh nicht als Steuerbetrug an - Buchhaltung ist ein lustiger Spielplatz ;)
     
  11. Mocsew

    Mocsew Moderator Hardware/Netzwerk
    AT Moderation

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    3.564
    Bin ich froh, sowas an meine Steuerkanzlei abdrücken zu dürfen :-D
     
  12. atomfried

    atomfried Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    02.04.05
    Beiträge:
    1.781
    was kostet dich das denn im jahr, wenn ich mal so fragen darf. ich habe da nämlich schon lange keine lust mehr drauf.
    und wie machst du das dann? schickst du denen deine kontoauszüge und quittungen, oder musst du dennoch alles irgendwo festhalten (excel-tabelle)?
     
  13. blueman-benny

    blueman-benny Bismarckapfel

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    140
    In der Regel macht man die Vorkontierungen selbst, sowie die durchlaufende Nummerierung aller Eingangs- und Ausgangsrechnungen und andere Belege. Das Buchen und das ganze andere Theater machen dann die Kanzleien.
     
  14. Mocsew

    Mocsew Moderator Hardware/Netzwerk
    AT Moderation

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    3.564
    Ich führe lediglich ein Excel-Sheet, wo Ausgaben und Einnahmen gegenüber stehen. Damit hab ichs dann bei der UstVA etwas leichter. Die Kanzlei bekommt kurz nach Jahresende meinen gesamten Aktenordner inkl. der darin abgehefteten Auszüge zugeschickt und macht die Buchhaltung sowie alle Steuererklärungen. Momentan bezahle ich mtl. 30 EUR für Lohnbuchhaltung (1 Angestellte) und 275 EUR im Jahr für die Buchhaltung. Die Steuererklärungen kosten dann im Schnitt ca. 600 EUR im Jahr. ich weiss jedoch nicht, ob das "Freundschaftspreise" sind, da ich zu einer Person in der Kanzlei einen recht guten (auch privaten) Kontakt habe
     

Diese Seite empfehlen