1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Freiberufler & Steuern - Links zu Infos?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Julia-DD, 03.12.09.

  1. Julia-DD

    Julia-DD Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    27.08.06
    Beiträge:
    761
    Hallo liebe Gemeinde,

    es ist zwar noch ein wenig hin bis zum leidigen Thema Steuererklärung, aber ich wollte nächstes Jahr mal das "übliche" Chaos vermeiden und mich vorweg informieren. Dieses Jahr lohnt sich das auch zum ersten Mal so richtig für mich; bisher war ich immer zu faul *schäm*

    Speziell interessiert mich, was ich als Freiberufler - Webdesigner - von der Steuer absetzen kann. Das mein Mac und Software darunter fallen, ist mir klar. Auch wenn das alleine schon diese 920 Euro Grenzen sprengt, gibt es ja noch viel mehr.

    Aber kann ich beispielsweise den DSL Anschluss geltend machen? Oder Handykosten, die mir aus geschäftlichen Gesprächen entstehen?

    Wie sieht es mit der Wohnung/dem Arbeitszimmer aus? Ich hause noch in einer Einraumwohnung, die ich als Büro nutze - kann man da auch etwas geltend machen? Anteilsmäßig?

    Und bitte steinigt mich jetzt nicht für die Frage: Kann man Anschaffungskosten fürs Mobiltelefon (*hüstel* iPhone) geltend machen? Ich bin immerhin oft unterwegs und ein Teil meiner Arbeit besteht darin, immer in Kontakt mit Kunden oder Lesern meines Blogs/meiner Webseite zu sein. Oder sei es nur, dass ich mir unterwegs eine Präsentation eines Kunden ansehe und ihm daraufhin gleich Verbesserungsvorschläge machen kann. Geht mit was anderem als mit einem Smartphone ja gar nicht.

    Falls ihr Infos habt und/oder Links, wo ich mich belesen kann, wäre ich euch sehr dankbar.

    PS: Ja, ich kann auch zu einem Steuerberater gehen und fragen, aber ich würde mich gerne selbst schlau machen, damit ich im Fall des Falles alle wichtigen Unterlagen schon beieinander habe.
     
  2. maz_ab

    maz_ab Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    07.06.09
    Beiträge:
    1.695
    Also:

    Prinzipiell kannst du alles einreichen was du für passend hälst. Das schlimmste was passieren kann ist, dass Belege aussortiert werden.

    Als Beispiel:

    Ich bin in der Film und Fernsehbranche tätig. Ich kann und darf jede DVD einreichen, weil ich das als Fortbildung deklarieren kann. Viele werden denken ich habe einen Schuss, aber dem ist so.
    Ich kann auch dreist meine Mac Zeitschriften einreichen. Wenns dem Amt nicht passt sortieren sie aus.

    Da gilt die Faustregel, wer zuviel einreicht, dem kann nur was aussortiert werden, wer zu wenig einreicht zahlt mehr Steuern.

    Also kannst du ein Teil deiner Miete (auch Strom) geltend machen. Klar. Es ist dein Arbeitsbüro, nur weil es in deiner Privatwohnung ist, heisst das nicht, das das nicht geht.
    Auch das iPhone oder die Handyrechnung sind kein Problem.

    Wie gesagt das Einreichen ist nie ein Problem. Auch jede Art von Bewirtung, Parken, Tanken etc kannst du einreichen. Lege deiner Steuererklärung soviel Belege wie möglich bei.

    Sachen die du wegen deines Berufes hast, kannst du sowieso geltend machen. Darunter fällt als Webdesigner auch dein DSL Anschluss, noch besser wenn er sowieso in deinem Büro ist. Aber bedenke, rein theoretisch dürftest du den dann nicht privat nutzen. Aber das ist so eine Grauzone. Da selbst Arbeitnehmer vorhandes Internet privat nutzen.

    Auch deinen Rechner kannst du über einen gewissen Zeitraum absetzen, da du ihn ja für die Arbeit brauchst.

    Die Tipps stammen übrigens allgemein von meinem Dad. Und der kennt sich (von Berufswegen gut aus). Und bisher hab ich das auch immer so gemacht und das war prima. :)

    Als Tipp: Auf SteuerFuchs.de kannst du ganz leicht deine Steuererklärung selbst machen und direkt über ELSTER einreichen und auch speichern & ändern bzw als PDF auf den Rechner legen und dann ausdrucken und persönlich abschicken oder zum Finanzamt bringen.
     
  3. mcxreflex

    mcxreflex Zabergäurenette

    Dabei seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    603
    Kann das nicht in extremen Fällen als Betrug gewertet werden?
     
  4. Julia-DD

    Julia-DD Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    27.08.06
    Beiträge:
    761
    @maz_ab: Vielen Dank für die ausführlicher Erläuterung.

    @mcxreflex: Betrügen möchte ich nicht. Aber ich sehe eben auch nicht ein, dass ich mir keine Steuern zurückholen kann, wenn ich es laut Gesetz darf. Ich sehe durchaus ein, dass ich bestimmte Sachen nur anteilsmäßig anrechnen lassen kann (Strom und Miete der Wohnung, Handynutzung, DSL Anschluss und so weiter). Aber wenn ich beispielsweise aus beruflichen Gründen Bücher kaufe, weil ich die zur Weiterbildung brauche, oder dass ich meine Monatsbeiträge für die Mitgliedschaft auf Designerschulungswebseiten absetze - d wachsen mir keine grauen Haare. Schließlich ist es berufsrelevant und warum soll ich es dann privat bezahlen (ich hab's ja schon vorgeschossen)?
    Ich gebe dir Recht, dass man es nicht übertreiben sollte, aber als Freiberufler muss man halt erst mal alles das, was sonst die Firma für einen zahlt (Arbeitsplatz, Firmenrechner und -telefon etc) aus der eigenen Tasche finanzieren.
     
  5. mcxreflex

    mcxreflex Zabergäurenette

    Dabei seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    603
    Da haste mich missverstanden. Das war eine allgemeine Frage und eher an maz_ab gerichtet. Also das wär das letzte, dass ich einer wildfremden Person Betrug unterstelle ;) Falls das so rüberkam, möchte ich mich hier aufrichtig entschuldigen
     
  6. Julia-DD

    Julia-DD Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    27.08.06
    Beiträge:
    761
    @mcxreflex: No offense taken! (zu Deutsch: ich fühle mich ganz und gar nicht auf den Schlips getreten) :) Ich weiß nur, dass es in solchen Themen Grauzonen gibt und ich wollte hier klarstellen, dass es mir wirklich nur um Die Absetzung zugelassener Sachen geht.

    Ich fang dann schon mal an, Quittungen zu sammeln...
     
  7. martin81

    martin81 Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    1.764
    Sollte man mit solchen Fragen, vor allem als Selbstständiger, nicht zu seinem Steuerberater gehen?
     
  8. Julia-DD

    Julia-DD Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    27.08.06
    Beiträge:
    761
    @Martin81:

     
    martin81 gefällt das.
  9. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Als grundsätzliche Faustregel kannst Du Dir merken, dass all das was für Deine selbstständige Tätigkeit gebraucht wird auch steuerlich absetzbar ist.

    Bei einem Computer, der auch privat genutzt wird, sind Pauschalbeträge absetzbar, genauso wie bei Telefon- und/oder DSL-Anschluss sowie Mobiltelefon-Rechnungen.

    Bei beruflich notwendigen und genutzten Programmen ist es ganz genauso. Bürobedarf wie zum Beispiel Ringordner, Büroklammern, Mappen, Stifte bis hin zum Radiergummi: Wenn es für die berufliche Nutzung ist, dann ist es absetzbar.

    Es wurde ja bereits gesagt: Alle Belege ordentlich sammeln.

    Ein Tipp: Eine Steuererklärung, die von einem Steuerberater unterzeichnet und eingereicht wurde, wird in der Regel sehr viel schneller bearbeitet und weniger genau geprüft, als die selbst erstellte. Das wiederum bedeutet zwar Mehrkosten für den Steuerberater aber letzten Endes auch Vorteile für Dich selbst.
     
  10. Julia-DD

    Julia-DD Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    27.08.06
    Beiträge:
    761
    @Gokanna: Danke für den Hinweis, dass die Steuererklärung vom Berater uU schneller durchgeht. Im Moment tendiere ich dazu, die Erklärung selbst tatsächlich vom Profi machen zu lassen. Aber da ich die Kosten dafür natürlich niedrig halten möchte, will ich alles vorbereiten.

    Einreichen muss man Originalquittungen, oder? Bekommt man die zurück?
     
  11. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Alles in einem Ordner sauber abgeheftet – kommt genau so wieder zurück.

    Manche Steuerberater bieten auch die Möglichkeit, die „Hauptarbeit“ vom jeweiligen Mandanten erledigen zu lassen, d. h. das Eingeben der jeweiligen Werte in das Steuerprogramm und sie selbst überprüfen das dann nur noch, was die Kosten für Dich noch einmal verringert.

    Voraussetzung ist allerdings, dass Du Dich in solchen Dingen ein wenig auskennst, also eine Ahnung von Buchführung hast.

    Ein Beratungsgespräch beim Steuerberater sollte hier weiter helfen und Klarheit darüber verschaffen, ob Du das selbst erledigen kannst oder besser komplett vom Steuerberater machen lässt.
     
  12. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
  13. maz_ab

    maz_ab Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    07.06.09
    Beiträge:
    1.695
    Nur für kreative Berufe.

    Okay, da fällt auch Cutter drunter. Aber da ich mich selbst versichere. Steht auf meinen Rechnungen weiterhin "Mediengestalter in Bild und Ton", da dies ein technischer Beruf und kein kreativer ist.

    Ansonsten sei gesagt: Sachen einzureichen, die mit meinem BEruf zu tun haben oder auch Parkquittungen etc ist kein Betrug. Das dachte ich auch. Aber wie gesagt. Der schlimmste Fall der passieren kann ist, dass die Quittung aussortiert wird.
     
  14. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Das wiederum dürfte ein großer Irrtum sein.
     

Diese Seite empfehlen