1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Freeze/Beachball

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von bruegge, 08.05.07.

  1. bruegge

    bruegge Boskop

    Dabei seit:
    25.03.07
    Beiträge:
    204
    Moin,

    als 'Switcher' bin ich immer noch begeistert vom Betriebssystem OS X. Ich lasse auch keine Gelegenheit aus, im Bekanntkreis davon zu schwärmen.

    Nun habe ich die letzten zwei Tage aber den Beachball zu spüren bekommen und ein Einfrieren des Systems, so dass ich zwar noch die Maus bewegen konnte aber Tastatureingaben gänzlich ohne Wirkung blieben.

    Na klar, ich habe bereits einiges installiert (Widgets, osxplanet, ...), so dass die jeweils laufende Software eine Ursache sein könnte.
    Die Umstände waren jeweils anders. Das letzte Mal kam iTunes mit dem Beachball und noch bevor ich zu 'sofort beenden' wechseln konnte, war es geschehen.

    Wie sind eure Erfahrungen? Kommt so etwas öfter vor?
     
  2. apfelmicha

    apfelmicha Elstar

    Dabei seit:
    24.01.07
    Beiträge:
    74
    passiert bei mir auch ab und zu, finder neu starten hilft aber meistens...
     
  3. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Welches System, wieviel Speicher, welcher Rechner?

    Ich hab den Beachball seit Ewigkeiten nur bei wirklich riesigen Applikationen gesehn (ich hab meist so um die 20 offen) - wenn der Swap zuschlägt. Manchmal auch, wenn das Netz unresponsiv ist.

    Von daher glaube ich, dass Du Dir Dein System mit vielen (speicherfressenden) Hintergrundprozessen zugemüllt hast - was sagt die Aktivitötsanzeige? (sortiert nach CPU und dann nach Speicher?).


    MenuMeters (statt Aktivitätsmonitor) zeigt mir die momentane Auslastung des Systems, sodass ich, falls nötig (sehr selten) mal nen dicken Brocken zumache.


    Wenn ich mir aber Deine Problembeschreibung näher anschaue, dann denke ich, dass evtl. auch kaputte Preferences, Netzwerkeinstellungen oder ähnliches dem System in die Quere kommen. Hast Du nen VPN - Client installiert?

    Aktivitätsmoni im Hintergrund wäre auf jeden Fall angezeigt.

    Gruß,

    .commander
     
  4. Äbbelwoi

    Äbbelwoi Roter Delicious

    Dabei seit:
    16.02.05
    Beiträge:
    94
    Da das Beachball-Problem hier zufällig angesprochen wird, möchte ich mich auch mal an den Beitrag dranhängen.

    Bei mir treten ähnliche Probleme auf wie von "bruegge" beschrieben. Momentan nevt es mich wirklich gewaltig: Wenn ich z.B. bei iPhoto die Thumbnails (ca. 5000) durchscrolle bleibt er häufig für mindestens 30s mit Beachball hängen. Auch Quicktime hängt häufiger bei größeren Dateien. Und bei einigen anderen Programmen habe ich auch häufiger einen Beachball, ohne dass der Prozessor besonders ausgelastet ist.

    Ich habe übrigens ein 2 GHz Core2Duo MackBook mir 2 GB RAM.

    Da das Problem bei mir schon länger besteht, überlege ich jetzt, ob ich mein Book einschicken soll, oder (was ich eher vermute), dass es ein Software Problem ist. Aber es ist schon ganz schön nervig.

    Habt ihr noch Ideen, woran das softwaremäßig liegen könnte.
     
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Respekt.
    Ein Gerhard Polt hätte das auch nicht schöner sagen können.
     
  6. Dr.Apfelkern

    Dr.Apfelkern Jerseymac

    Dabei seit:
    18.04.07
    Beiträge:
    454
    Nur mal zur Info:

    Der drehende Ball ist nicht etwa das Anzeichen für einen bevorstehenden Crash oder ein Einfrieren einer Application, sondern deutet an, dass eine Application sehr schwer zu tun hat mit vorhandenen Speicher und der derzeitigen Lage des Systems. Cache und Virtueller Speicher wird dafür neu berechnet und muss zunächst ausgelagert (tmp) werden. Das dauert seine Zeit und der Prozessor hat so seine Mühe.

    Schnelle Bewegungen mit der Maus dagegen, das Drücken auf zu viele Knöpfe gleichzeitig und Ungeduld bringen dann oft das System zum Absturz, nicht das Programm. Also einfach auch mal 5 Minuten warten bis sich die Lage normalisiert hat und dem System eine Chance geben, um die Sache erledigen zu können.

    Es sind nicht unbegrenzt Ressourcen und Speicher da, dass alles immer in der selben Geschwindigkeit erfolgen kann. Heute zumindest noch nicht, damit müssen wir vorerst leben. Alle auf Cache und Virt. Speicher basierenden Systeme zeigen leider diese Wirkung, auch wenn man 3 GB RAM hat.

    Also auch mal Geduld beweisen und nicht wie ein Irrer auf der Tastatur rumhacken, als würde man Petersilie kleinschneiden wollen. Etwas abwarten und es hilft. Habe ich schon sehr oft in Grafikanwendungen erlebt wenn man bspw. einen Modus umstellt und das Bild dabei in Echtzeit mit umgewandelt werden muss. Der Ball kommt und er rendert und rendert und der Prozessor scheint in einer Endlosschleife zu hängen. Nur weil man einen Knopf gedrückt hat.

    Der Beachball ist also dein Freund und will dir ganz lieb was mitteilen wenn er sich etwas länger dreht. Aber auf mich hört ja eh keiner - morgen bereits schlagen sie alle wieder mit Äxten auf ihre Macs ein, auaaaaaaaaa ...
     
  7. Äbbelwoi

    Äbbelwoi Roter Delicious

    Dabei seit:
    16.02.05
    Beiträge:
    94
    Ok, vielen Dank für die Infos.
    Allerdings würde Gerhard Polt wohl seine Freude mit meinem Mac haben.

    Auch wenn meine Beispiele sicherlich etwas unglücklich formuliert waren, ist es bei meinem Mac momentan nicht der Normalzustand. Ist ja nicht so, dass ich gerade erst geswitched bin. Mein iBook war im Vergleich zum MacBook natürlich wesentlich langsamer. Die häufigen Hänger des Systems hatte ich allerdings nicht.

    Und wenn ihr an meinem MacBook arbeiten würdet, würde es euch auch zur Weissglut bringen. Ist ja nicht so, dass ich mein System überfordere.

    Eigentlich wollte ich ja auch nur fragen, ob es eurer Meinung nach ein Hardwareproblem sein könnte und sich somit ein Einschicken lohnt. Oder, dass es etwas softwaremäßiges ist und ihr vielleicht Ideen habt woran es liegt und wie ich es evtl. beheben kann.

    Dankeschön!
     
  8. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    - Mal mit gedrückter Shift-Taste starten, das kann, wie ich nun selber weiß, manchmal Wunder bewirken.

    - Tinkertool zum Löschen der Caches bemühen.

    - Fonts checken (im Fontmanager mal alle überprüfen lassen),

    - im schlimmsten Fall: System neu aufsetzten (vorher Backup!)

    Obs hilft, keine Ahnung, bin sehr zufieden mit meinem MBP, hat aber ein bisserl Gewöhnung bedurft, da die prinzipiellen Probleme moderner Betriebsysteme unter Mac OS X auch bestehen - nur wesentlich angenehmer ;)

    Es ist nicht unbedingt alles so snappy, wie ichs erwarten würde, das muss ich zugeben, da hat der 'Switch' vom PowerMac G4 zum MBP nichts wesentliches geändert. Ich denke, dass Plattengeschindigkeit da wohl das meiste rausholt, wenn genug RAM vorhanden ist.

    Ich hab erst gestern mal zum Vergleich die alte Linuxmöhre bedient, und auch da (trotz bescheidener Oberfläche und keinerlei Multimediafähigkeit) ist 'hängen' an der Tagesordnung - hatte ich ganz verdrängt.

    Und an ner Vista-Installation hab ich nach 5 Minuten aufgegeben - wegen Zeitlupeneffekt --- :p

    Im direkten Vergleich mit aktuellen Betriebsystemen schneidet Tiger schon recht gut ab.

    Wenn Du derbe Hänger hast, die dich nerven, solltest Du das System mal 'auf der grünen Wiese' aufbauen, und alle Sprachen, Druckertreiber, etc. die Du nicht brauchst, stecken lassen.

    Gruß,

    .commander
     
  9. Äbbelwoi

    Äbbelwoi Roter Delicious

    Dabei seit:
    16.02.05
    Beiträge:
    94
    Danke für die Tipps!

    Ich werde das mal ausprobieren. Fürs Wochenende habe ich mir aber sowieso vorgenommen (in alter Windows Manier) das System neu und ein wenig schlanker aufzusetzen. Auch wenn es nur der Plazebo Effekt ist, hilft es ja vielleicht.

    Übrigens bin ich mit meinem Book sonst auch absolut zufrieden. Ich merke das immer wieder, wenn ich (wie im moment gerade) an meinem ollen Win2k PC sitze. Aber leider ist momentan kein Geld für einen iMac da...

    Natürlich ist kein System perfekt. Aber es wäre ja auch sonst langweilig und wir hätte nichts, worauf wir uns freuen könnten. ;)
     
  10. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Du könntest auch versuchen, einem etwaigen Hardware-Fehler mit dem Apple Hardware Test von der ersten System-DVD auf die Spur zu kommen. Dazu die DVD einlegen, beim Starten entweder die D-Taste drücken oder die Alt-Taste und den Hardware-Test auswählen. Eventuell das Ganze sogar im Loop Mode, d.h., beim Starten des Hardware-Test Control-L drücken und dann den Test über Nacht laufen lassen.
     
  11. Äbbelwoi

    Äbbelwoi Roter Delicious

    Dabei seit:
    16.02.05
    Beiträge:
    94
    Noch mal danke für eure Tipps!
    Bisher war ich allerdings zu faul, um mein System neu aufzuspielen.

    Die Schriftarten sind alle so weit ok.

    Allerdings habe ich den "safe-boot" Modus per Shift Taste ausprobiert. Erstaunlicherweise sind die Probleme mit iPhoto nach dem Neustart verschwunden. Beim scrollen kommt es nicht mehr zu den Aussetzern.
    Was bewirkt denn das "sichere Booten"? Werden dabei auch irgendwelche Caches geleert?

    Jetzt werde ich mal abwarten, ob es sich mit dem Beachball erledigt hat, oder ob es nur eine temporäre Lösung war.
     
  12. bruegge

    bruegge Boskop

    Dabei seit:
    25.03.07
    Beiträge:
    204
    OS X 10.4.9
    2 GB
    iMac 24", 2,33GHz
    Unauffällig

    kein VPN-Client. Es sieht aber so aus, als wenn sporadisch der Finder 'hängt'. Der Zustand kann nicht reproduziert werden.

    Hardwarecheck ist ebenfalls unauffällig.

    Die Finder-Prefs habe ich schon mal gelöscht. Gibt's noch Empfehlungen?
     

Diese Seite empfehlen