1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fragen zu Mac OS X

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von iPod-Mini-Besitzer, 09.10.05.

  1. Hallo!
    ich überlege mir ein PowerBook anzuschaffen, da Windows meine Nerven zu sehr strappaziert hat...;)
    Und da wollte ich fragen, ob es, wie bei Windows, Probleme geben kann, nachdem man ein Programm installiert hat. Mir ist es passiert, dass ich ein ganz normales Programm installiert habe, und auf einmal, war zum Beispiel eine Option in der Systemsteuerung weg, einfach so...
    Kann so was auch bei OS X passieren oder kann sich das selber schützen.
    Und benutzt ihr Virenprogramme und Firewalls aufm Mac??
    Vielen Dank, schon mal im Vorraus für eure Antworten!
    iPod-Mini-Besitzer
     
  2. weebee

    weebee Gast

    > Und da wollte ich fragen, ob es, wie bei Windows, Probleme geben kann, nachdem man ein Programm installiert hat.

    Das passiert nicht, da es keine DLLs oder eine Registry gibt.

    > Und benutzt ihr Virenprogramme …

    Bisher gibt es keinen Virus für den Mac.

    > …und Firewalls aufm Mac??

    Ist bei OSX dabei. Soll sehr sicher sein.
     
  3. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    Hey,

    also das dir einfach eine Option in der Sytemsteuerung fehlt... sehr lustig :D

    also bei OSX ist das natürlich auch möglich. Als root, also Hauptadmin kannst du alles auf dem PB treiben ;) ob gut oder schlecht ist die Frage...
    der einzige Vorteil, der bei Windows eben total fehlt, ist, dass du ein Admin-PW hast, und dieses dann immer eingeben musst, wenn ud grundlegende Änderungen am System vornimmst. So bist du zumindestens vor solchen Überraschungen durch ein einfaches Programm gefeilt.
    die grundlegenden Optionen kannst du sonst glaub ich nur durch einen totalen Systemcrash vernichten...
    und wenn man nicht weiss was man tut, solte man bei OSX die Finger von Tools wie dem TinkerTool die Finger lassen ;)

    Viren-Programme gibt es zwar für den Mac, aber benutzen tut sie keiner... ich zumindestens nicht, so wie mein ganzer Freundeskreis mit einem Mac.
    Die Firewall ist dagegen ständig im Einsatz. Dafür nutz ich die OSX eigene, die da sehr schön konfigurierbar ist.
     
  4. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Grundsätzlich kann man sagen, ein Virenscanner ist auf gar keinen Fall ein Fehler, nicht zu deinem Schutz aber wenn du Mails von PCs bekommst oder diese wieder weiterschickst, verbreitest du die ja dann auch.
     
  5. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    ach was - sollen die WindowsUser sich vor ihren eigenen Problemen selber schützen...... Ich bin doch nicht das Sozialamt und verschenke meine Rechnerpower für Kram der mir selber egal ist...... ;)
     
  6. CamBridge

    CamBridge Adams Apfel

    Dabei seit:
    24.02.05
    Beiträge:
    518
    Ich bin immer wieder verwundert über diese Einstellung. Ich benutze einen Virenscanner, da ich mich als User einer Internetverbindung als Teil eines weltumspannenden Netzwerkes begreife und damit auch ein gewisse Verantwortung trage.

    Gruß

    [This post was checked by clamXav] ;)
     
  7. LaK

    LaK Reinette Coulon

    Dabei seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    953
    Beides meine Meinung, zumal ein " ;) " nach dem Beitrag von .holger steht :-D
     
  8. bluejay

    bluejay Ingol

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    2.082
    In Dein Smiley deute ich einfach mal hinein, daß Du das was Du schreibst nicht so ernst meinst wie Du es schreibst - sonst müßte ich mich schon sehr wundern.
    Wie CamBridge nutze ich übrigens auch ClamXax - weniger wegen der Viren als mehr wegen solcher Meldungen:
    /Users/.../Deleted Messages.mbox/Messages/4762.emlx: HTML.Phishing.Bank-244 FOUND.
    Übrigens bin ich der Meinung, man sollte als Mac-User in Sachen Sicherheit nicht all zu hochnäsig sein, nur weil Mama (Apple) eben schon einiges an Komfort mit in die Wiege legt. Hochmut kommt bekanntlich vor dem ... Dingens, na? o_O , ... Fall, ja. ;)
    Andererseits muß man es als Homeuser sicher auch nicht übertreiben. Eine Apple-Firewall+NetBarrier+LittleSnitch+Virenscanner+... halte ich dann auch wieder für etwas überzogen. :-D
     
  9. zetagi

    zetagi Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    12.02.04
    Beiträge:
    466
    vieleicht sollte man nicht jeden scheiss forwardem! grad mails mit anhängen erkennt man schnell ob sie ne Virus datei enthalten, mit dem ersten blick auf den dateiname und deren endung...
     
  10. iwo

    iwo James Grieve

    Dabei seit:
    20.02.05
    Beiträge:
    138
    "...solte man bei OSX die Finger von Tools wie dem TinkerTool die Finger lassen..." Das hat mbs nun wirklich nicht verdient. Liegt hier eine versehentliche Verwechslung mit Programmen wie Cocktail oder Onyx vor, denen man genau das nachsagt (es sei dahingestellt, ob berechtigt oder nicht). Aber gerade TinkerTool von Marcel Bresink? Das ändert gar nichts im Betriebssystem.
    http://bresink.com/osx/TinkerTool-de.html
    http://www.apfeltalk.de/forum/tinker-tools-neues-t989.html?highlight=Tinker+tool
    Gruß
    Iwo
     
  11. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Das kann ich gut verstehen! Hau wech den Kack!

    Nein, das kann nicht passieren, da Unix-basierte Systeme eine ausgefriemelte und vor allem _akzeptierte_ Rechteverwaltung besitzen. Kein Programm, kein User kann das System zerstören, ausser, er besorgt sich Root (= Admin) - Rechte.

    s.o. Es gibt sogenannte Rootkits auch für BSD (Kern von Mac OS X), allerdings muss man da (bisher) physikalisch anwesend sein und einige Benutzerdaten haben, um den Rechner zu hacken.

    Firewall ist immer aktiv, ausser, man stellt sie händisch ab. Virenscanner sind eine Nettigkeit für die Windoser, für Mac OS X (noch) nicht von Nöten - allerdings ist es nur eine Frage der Zeit, bis der erste Mac - Virus auftaucht, aber: Ein 13 jähriges Scritpkiddie wird so einen Virus nicht verfassen können (im Gegensatz zum Scheunentor-Windows), da muss schon ein augewachsener Hacker ran. Und die wollen oder können nicht, zumindest bisher.

    Gruß,

    .commander
     
  12. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    öhmm.. mir fiel der name nicht mehr ein, ich wusste nur noch, dass TinkerTool auch ein Basteltool war, und es steht direkt neben Cocktail bei mir im Dock *g*
    Aber Cocktail war gemeint... und ein kleines Tool, dass ich schon entfernt hatte... das war schon gar bösartig zu den Systemeinstellungen ;) und böse geredet wurde ja nicht über TinkerTool... nur über die Leute, die es unbedacht nutzen *g*
     

Diese Seite empfehlen