1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Frage zum Apple-Education-Store

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von DeadEye, 14.02.06.

  1. DeadEye

    DeadEye Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    27.01.06
    Beiträge:
    338
    Hallo an alle.....

    Ich habe vor mir in nächster Zeit ein 14" iBook zu kaufen. Natürlich ist dieses, wenn ich es über den Edu-Store kaufe, günstiger. Ich bin aber kein Student und schon gar kein Lehrer! ;)
    Wenn ich das iBook jetzt trotzdem kaufe, wie sieht es dann mit der Überprüfung meines Stundenten/ Lehrer-Status seitens Apple aus? Kann es da Probleme geben? Oder werde ich dann beim herausfinden meiner wahren Identität auf ewig vom Apple-Store verbannt? :eek: :-D

    Ich könnte das iBook natürlich auch über meine Freundin kaufen, Sie ist Studentin. Bekomme ich dann aber evtl. Probleme wenn ich das iBook auf meinen Namen registriere? Sie kann es ja als "Geschenk" erworben haben, aber darf Sie dann über den Edu-Store kaufen?

    So, bitte helft mir beim Geld sparen! :-D

    MfG DeadEye
     
  2. apfelfreak

    apfelfreak Gast

    Hmm.... einige sagen, Apple kontrolliert den Status nicht, oder sehr selten. Jedoch ist es heikel und eigentlich auch ein Bruch der Bedingungen:
    Einfacher geht es natürlich, wenn du dein iBook über deine Freundin kaufen könntest. Dann wäre sicher auch alles rechtlich korrekt. Ich denke, es sollten auch keine Probleme bei einer Registrierung auftreten (vielleicht hat da jemand schon Erfahrung...). Und ja, deine Freundin darf für Geschenke den Edu-Store eigentlich nicht gebrauchen. ;)
     
  3. sfs

    sfs Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    06.10.05
    Beiträge:
    528
    Ähm, also auf deinen Namen kannst du das iBook auf keinen Fall kaufen, du musst ja immer gleich ne Bestätigung miteinreichen....


    sfs
     
  4. andi*h

    andi*h Gast

    hello,

    ist ja immerhin deine freundin...
    also laß es doch einfach von ihr kaufen (resgestrieren evtl. auch, würd' ich aber erstmal garnicht machen), nutze es ruhig > aber eben auf ihren namen. irgendwann könntet ihr das dann evtl. so machen, daß du das "alte book deiner freundin" abkaufst. du müßtest dich halt nur gut mit deiner freundin verstehen ;)

    deine aufgelisteten pläne dürften aber, denke ich, schon am rande der legalität liegen.

    lg, andi
     
  5. valus

    valus Starking

    Dabei seit:
    06.04.05
    Beiträge:
    223
    also ich hab einmal bei macatcampus gekauft und da musste ich sofort nen studiennachweis hinschicken.

    beim eud-apple online store musste ich nur das institut angeben, aber ob die das auf seine richtigkeit geprüft haben... ka

    und dann hab ich hier in aachen beim macservice gekauft. da musst ich aber auch nen sudiennachweis den bringen...
     
  6. DeadEye

    DeadEye Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    27.01.06
    Beiträge:
    338
    Hallo an alle.....

    Nur das wir uns richtig verstehen. Ich habe nicht vor was illegales zu tun, oder doch? ;) Dachte nur man könnte evtl. a bisserl Geld sparen, ist ja net so das die Sachen ein besonderer Schnapper sind.

    Hab halt nur gesehen das man sich auf der HP vom Edu-Store mit dem Institut und der jeweiligen Stadt anmelden muss! Wie prüfen die das denn, ausser ich muss meinen Studi-Pass zu denen schicken? Aber davon steht da ja nix. Dann muss wohl meine Freundin den Kauf tätigen. Oder kennt jemand noch andere Bezugsquellen wo ich ein 14" iBook günstiger bekomme?

    Und was passiert wenn Sie kauft aber ich registriere? Dann kommt Steve Jobs persönlich vorbei und verpasst mir ne deftige Abreibung! :eek:

    MfG DeadEye
     
  7. andi*h

    andi*h Gast

    hello,
    also unterstellen will/wollte ich dir das auch ganz bestimmt nicht, war mehr eine mischung aus gedanke und hinweis ;)

    aaaber: mit dem letzten satz vom zitat hat so manches verbrechen angefangen, das ist dir schon klar, oder ;)

    lg, andi
     
  8. Kritias

    Kritias Gast

    Also ich habe online gekauft und mußte keine Bestaetigung einreichen, habe dann allerdings auch diesen PB entsprechend angemeldet und auch schon andere Sachen im applestore online gekauft. Eventuell verzichten sie dann auf eine Ueberpruefung(?).
    Grundsaetzlich sollte man aber niemals versuchen, sich unter Vorspielung falscher Tatsachen irgendeinen Vorteil zu verschaffen, zumal es sowieso herauskommt in den meisten Faellen und man dann seine Integritaet los ist, denn wer einmal aus dem Blechnapf frißt, ....

    Und wenn Deine Freundin es kauft, dann sollte es gehen, zur Registrierung bist Du nicht verpflichtet.
     
  9. DeadEye

    DeadEye Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    27.01.06
    Beiträge:
    338
    Also um es wirklich klarzustellen. Natürlich würde ich nicht im Apple-Edu-Store kaufen wenn ich dafür unterschreiben müsste das ich ein Student bin (was ich ja zwangsläufig mit dem Kauf im Edu-Store tue). Wenn schon dann ehrlich. Hätte mich nur mal interessiert wie Eure Erfahrungen damit aussehen. Wobei ich nicht wissen möchte wieviele Leute da schon eingekauft haben ohne Student/ Lehrer zu sein.

    Das ich nicht registrieren muss weiss ich. Aber hey, wenn ich soviel Geld bei denen lasse, dann will ich mich gefälligst auch registrieren. Ist doch wie mit Software. Wenn ich schon die Original-Lizenz erwerbe dann soll die gefälligst auch auf meinen Namen registriert werden. Sonst könnt ich ja auch gleich raupkopieren (Autsch, das böse Wort :-D ).

    MfG DeadEye
     
  10. der_gecko

    der_gecko Granny Smith

    Dabei seit:
    08.02.06
    Beiträge:
    12
    also ich hab auch schon oft zu studentenkonditionen bestellt. allerdings nicht bei apple direkt sondern bei cyberport. es ist richtig, dass man im apple-education-store lediglich das institut und den ort angeben muss. das ist ausreichend. allerdings stimmt man damit konkludent den agb´s´von apple zu, die bekanntlich besagten, dass die wirkliche berechtigung deinerseits zwingender vertragsbestandteil wird. ich möchte dir keine angst machen aber wenn apple die zeit und das personal hätte diese dinge zu überprüfen, dann wäre auch dein kaufvertrag ohne weiteres aufgrund arglistiger täuschung von seiten apples anfechtbar. kann mir jedoch nicht vorstellen, dass dies auch nur einmal passieren wird denn der aufwand einer überprüfung ist nachträglich recht hoch, es sei denn man lässt sich gleich eine imatrikulationsbescheinigung vorlegen, und die ersparnis im edu-store ist recht gering. wenn du die möglichkeit hast die sachen geschäftlich zu kaufen und als ausgaben zu verbuchen kommst du günstiger weg.

    cyberport schickt dir dann immer post mit der bitte, eine gültige imatrikulationsbescheinigung einzureichen.
     
  11. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Ich kann auch nur sagen, es geht 10 mal gut und einmal daneben. Du fragst, was Apple dann machen würde? Im Zweifel nachberechnen.

    In jedem Fall ist es Betrug oder zumindest arglistige Täuschung und damit ist der Kaufvertrag nichtig.

    Gruß,
    Michael
     
  12. DigitalFrosch

    DigitalFrosch Granny Smith

    Dabei seit:
    24.01.05
    Beiträge:
    14
    Moin!

    In jedem Fall ist es Betrug; Du täuscht Apple über Deinen Status, Apple irrt sich und verfügt über Vermögen (macht nämlich weniger Kaufpreis geltend) und es entsteht auch ein Schaden, der gleichzeitig Deinen Vorteil darstellt und Vorsatz hast Du wohl auch...

    Bei der Ersparnis ist man allenfalls mit 15 Tagessätzen dabei (wäre also noch nicht einmal vorbestraft, wenn man bisher nichts im Führungszeugnis stehen hatte). Aber ich denke nicht, dass es die paar Kröten wert ist. Allein die Kostennote der Staatsanwaltschaft (und sei es nur beim Strafbefehlsverfahren) dürfte die Ersparnis mehr als auffressen...

    In diesem Sinne: lasst die Finger davon!

    Viele Grüße,
    DF
     
  13. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    dann noch meine Stimme dazu... Apple überprüft keine Studien- oder Schüler-nachweise. Alle Vertragspartner von Apple dagegen prüfen sehr genau. Ich weiss nicht wieso Apple einen solchen Druck auf ihre Vertragspartner macht, dass diese alles ganz genau prüfen müssen. Apple tut dies auf jeden Fall nicht. Ich hab 4 mal über den Edu-Store eingekauft. 2mal mit wilden Buchstaben-Gewirre, 1mal mit einer Fantasieschule und Ort (Herr der Ringe lässt grüßen) und einmal mit meiner alten Schule... mein Bruder kauft auch immer über Edu-Store, und gibt dabei seine richtige Uni an, und auch er wurde noch nie überprüft.
    Wenn der Missbrauch zunimmt bei Apple, werden sie sich aber irgendwann dazu bewegen solche Bescheinigungen zu überprüfen... das ist wohl das Problem an dem Ganzen.Ich selber bin Student, nur immer zu faul den kompletten Namen meiner Uni und Ort rein zu schreiben.
     
  14. PoloMarco

    PoloMarco Gast

    @Cyrics bis ich mir nen Fantsienamen für meine Uni ausdenke hab ich doch schon den richtigen Namen eingetippt.. klingt irgendwie unlogisch :-D!
     
  15. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    der Mensch ist ansich unlogisch ;)
    stell dir einfach vor, dass du sowieso jede Woche da im Education Store gucken gehst... jedesmal nervt es dich den kompletten Namen und Ort anzugeben.... da ist Gandalfs Zauberstube im Nimmermehrland doch schneller getippt als schon wieder zum tausendsten mal meine FH reinzutippen... genauso die anderen male...

    nur manchmal entschliess ich mich kurz spontan doch noch was zu kaufen... und schwupps, wenn Bestellung abgeschickt, da fällt mir ein, dass ich ja gar nicht die richtige Uni eingetippt hab. Und das passiert hält öfter, und irgendwie denk ich auch jetzt nicht mehr drüber nach, denn das ist sowieso ein nichtssagendes Formular... zumindestens aus meiner Sicht.
     
  16. daveinitiv

    daveinitiv Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    1.911
    Liest du auch die Sachen, die du schreibst? Wie kann man so dreist sein und solche Dinge machen und schreiben?:mad:
     
  17. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    die Frage geb ich gerne zurück :p
    nur weil ich meine eigenen Erfahrungen mit dem Education Store poste, ist das dreist?
    Und was ist daran dreist? Erklär mir doch mal deinen Gedankengang genauer, denn diesem kann ich wohl mal wieder nicht folgen. Aber da hab ich sowieso schon meine Schwierigkeiten deinen Gedankengängen zu folgen... und nein, dass kann man nicht auf den IQ beziehen, sondern auf deine Art Beiträge zu verfassen.

    Also tut mir leid, aber wenn ich in einem unnützen Formular, das keinerlei Bedeutung hat, etwas unnützes ohne jegliche Bedeutung reinschreibe, dann ist das nur passend.
    Wenn ich der GEZ dagegen schreibe, dass ich Gandalf aus Gandalfs Zauberstube kenne, und der mir durch seine magische Kraft die Möglichkeit aufgezeigt hat, wie man Fernsehen und Radiohören kann ohne jegliches Hilfsmittel, dass anzeigepflichtig wären, dann wäre das dreist. Aber bei dem genannten Formular ist es einfach sinnlos etwas ernstes reinzuschreiben.

    PS: Liest du dir deine provozierenden Beiträge auch durch, oder sind die gezielt provokativ? ;)
     
  18. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Moinsen,

    @Cyrics: Naja, ich hätt jedenfallst nen mumiges Gefühl bei der Sache, hier einfach laut über "Unzulänglichkeiten" beim EDU-Store hinzuweisen. Ich kenne noch viel krassere URLs die in den Apple-Store führen, aber werde sie bestimmt nicht nennen.

    Es kann ja sein, dass es funktioniert, aber das heist noch lang nicht das es rechtens ist. Kann sein das es Apple nicht interessiert, kann aber auch sein, dass sie irgendwann mal "Stichproben" machen werden.

    Immerhin steht ja auch folgendes da:

    Und darauf kann Apple eben pochen. Wird dann Schadensersatz das geringste sein, wenn so was aufliegt. Da würd ich persönlich nicht unbedingt so laut über schrein, da es doch auch ins "Auge" gehen könnte.

    Gruss,
    Simon
     
  19. AmishBit

    AmishBit Gast

    Man kann aber auch nicht auf "Akzeptieren" sondern auf den Link oben links klicken.
     
  20. daveinitiv

    daveinitiv Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    1.911
    Ach Simon, vergiss es.
    Cyrics hat doch weiter oben geschrieben, dass es auf keinen Fall mit seinem IQ zu tun hat, der ja anscheinend sehr über dem Durchschnitt IQ liegen muss. Anders kann ich seinen Ausspruch nicht deuten.

    Komischerweise merkt er aber dann doch nicht, dass diese Provokation ein Hinweis sein sollte, vielleicht sein Geschriebenes noch mal zu lesen und zu überdenken und im besten Fall zu editieren. Damit er seinen Ausspruch eventuell zurücknimmt. Aber es scheint nicht angekommen zu sein.
    Anscheinend ist die Rechts- und Moraldefinition doch recht unterschiedlich.

    Anscheinend registriert Cyrics nicht, dass das, was er macht ein Betrug ist. Und anderen dann den Eindruck zu vermitteln, dass das auch noch okay ist, weil Apple ja selbst zu dumm ist, da sie dies nicht überprüfen, ist schon wirklich (und jetzt kommt das Wort noch mal) dreist.

    Dadurch, dass Apple keinen Nachweis erfragt, hat man nicht das Recht die Vorgaben und Vetragsvereinbarungen zu umgehen. Ich kann es mir nur schwer vorstellen, aber vielleicht gelten für ihn ja andere Normen.o_O
     

Diese Seite empfehlen