1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu 64 Bit Technik. (MacBookPro, 10.6 & Windows7, allgemein)

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Cramer1234, 21.12.09.

  1. Cramer1234

    Cramer1234 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    28.06.07
    Beiträge:
    375
    Hallo!
    Ich hab ein MacBook Pro (2,8 GHZ das neue) mit Snow Leopard.
    Verwenden tu ich vor allem Aperutre 2, PS CS4, Logic 8 usw.

    Jetzt hab ich eine große Frage:
    Man hört ja immer von diesem 64 Bit System.
    Egal ob Windows oder Mac. Alle reden davon und es word von so einem wahnsinns Fortschritt gesprochen.

    Was ist denn da nun wirklich dran? Bzw. wie merke ich das oder wo sehe ich ob es schon läuft?

    Beim Mac soll man ja angeblich ab Snow Leopard 64 Bit "fähig sein". Aber dann hab ich wieder gehört man muß das extra starten dass es geht.
    Warum, wenn es doch besser ist. Was hat es für Nachteile?
    Wie startet man das in 64Bit und welche eventuelle Probleme kann es geben?

    Wenn ich momentan die Aktivitätsanzeige ansehe so sind da gemsicht Programme mit 64 Bit und eben andere (nehme an dann 32 Bit.)
    Wobei 64 Bit vor allem Finder, Safari, Mail etc. sind. Also doch Programme die jetzt nicht soo viel Power brauchen oder?
    Aber mein System läuft anscheinend dennoch noch 32 Bit oder nicht? (Starte ganz normal)

    Ähnlich bei Windows 7.
    Hab mir das jetzt gekauft und zwar die 64 Bit Version (konnte da wählen hab aber gehört es gäbe KEINERLEI Nachteile zur 32 Bit Version)
    Ist das so? Laufen die beide am MAc Book Pro?
    Nativ (also Bootcamp) wie auch unter VMFusion oder Parallels?
    Danke für die Infos.
     
  2. MarcoCrysis

    MarcoCrysis Morgenduft

    Dabei seit:
    20.12.09
    Beiträge:
    169
    Ganz normal eine 64 version kann mehr verarbeiten sprich mehr Arbeitsspeicher, und so weiter etc.
     
  3. Weltraumaffe

    Weltraumaffe Fießers Erstling

    Dabei seit:
    27.06.09
    Beiträge:
    129
    Also wenn dir deine Aktivitätsanzeige sagt, dass Finder & Co unter 64Bit laufen, dann hast du bereits die 64bit Version von Leopard drauf. Die Vorteile sind schnell zusammengefasst: Die 64bit-Versionen von Programmen jeglicher Art können mehr als 2 Kerne (CPU) und mehr als 8GB Ram ansprechen, d.h. nutzen. Leider ist die Technik bei noch nicht allen Firmen angekommen, d.h. es wird bestimmt noch ein paar Jahre Programme geben die nur auf 32bit Niveu arbeiten.
    Vorteile die du z.B. hast, ist beim Rendern (z.B. C4D), dass alle Kerne dafür benutzt werden und das einfach viel viel schneller geht!

    Ich habe den neuen iMac i7 und manchmal geben mir Programme den Hinweis, dass meine Aktionen den Rechner in die Knie zwingen und zu Performance einbrüchen bringen könnte... tja, weggeklickt und nach 2sec ist das Bild gerendert. Da merkt man, dass dieser Warnhinweis noch ein Artefakt der 32bit Version des Programms war ;)
     
  4. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Snow Leopard kann gleichzeitig 32bit- und 64bit-Code ausführen. Du brauchst Dich unter OSX da um rein gar nichts zu kümmern. Wenn Du ein 32bit-Programm installierst, wird das in 32bit ausgeführt. Gleiches gilt für 64bit-Programme.

    Allerdings läuft der Kernel von Snow Leopard standardmäßig auf 32bit. Man kann neu starten, und den Kernel in den 64bit-Modus zwingen. Das ist jedoch völlig unnötig und verursacht mehr Probleme als Vorteile. Wie gesagt: Auch mit dem 32bit-Kernel können 64bit-Programme genutzt werden.
    Apple wird irgendwann wohl per Update den Kernelmodus auf 64bit setzen. Bis dahin kann man ganz unbesorgt das System so nutzen, wie es ist.

    64bit ist übrigens kein Allheilmittel - Richtig viel bringt 64bit nur bei wenigen Programmen (insbesondere, wenn diese Programme große Datenmengen verarbeiten). Ansonsten ist der Unterschied zwischen 32bit und 64bit eher marginal.


    Es gibt kein 64bit Leopard. Und noch weniger gibt es getrennte 32bit- und 64bit-Versionen von Snow Leopard.
    Wenn Snow Leopard einen 64bit Intel-Prozessor findet, dann läuft es im gemischten 32bit-64bit-Modus, wenn nur ein 32bit Intel-Prozessor (namentlich Core Duo oder Core Solo) im Mac steckt, dann läuft Snow Leopard im reinen 32bit-Modus.

    So einen Versionsirrgarten wie bei Windows gibt es zum Glück bei OSX nicht.
     
    Ares83 gefällt das.
  5. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Wie die Banane schon sagte, es bringt nur marginal etwas.

    Das ist so, als ob nur die Telefonnummern von 32 Stellen auf 64 Stellen erhöht wird, da mehr Telefonanschlüsse als freie 32-Stellige Nummern im Netz vorhanden sind.
    Trotzdem wird die Leistung nicht wirklich verbessert.
     

Diese Seite empfehlen