1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fotos & Mp3's Welches Programm?

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von try_n_catch, 07.03.09.

  1. try_n_catch

    try_n_catch Granny Smith

    Dabei seit:
    27.10.08
    Beiträge:
    13
    Hallo zusammen,

    nachdem ich schon vor längerer Zeit im mobilen Sektor von Windows auf den Mac umgestiegen bin, ist dies auch beim Desktop geschehen. Und genau dieser Fakt hat mich nun auf die Suche gebracht.

    Suche 1: Mp3's
    Ich habe eine von Hand gut sortierte Mp3 Sammlung und möchte diese auch in Zukunft weiter von Hand pflegen. Bisher habe ich auf Windows das wunderbare Programm Mp3Tag benutzt. Das hat mir sehr zugesagt. Für den Mac habe ich aber bisher keinen adäquaten Ersatz gefunden. Hat jemand eine Idee?

    Gewünschte Featurelist:
    - Normales Tagging (ID3 Tags)
    - Anbindung an Freedb.
    - Bilder hinzufügen (Einbettung in Mp3'Files)
    - aus Dateinamen Tags generieren
    - aus Tags Dateinamen generieren


    Suche 2: Fotos
    Ich habe ebenso eine sortierte Bildersammlung. Hierfür hätte ich gerne ein Tool mit dem man sich diverse Datums und Uhrzeitangaben auslesen kann und anhand dieser die Dateinamen umbenennt. Auf Windows habe ich hier immer den Totalcommander benutzt.


    Ich freue mich schon auf eure Antworten und Danke auch im vorraus.

    Viele Grüße

    Bob
     
  2. Mr Power

    Mr Power Starking

    Dabei seit:
    16.11.08
    Beiträge:
    214
    Du kannst mit iTunes und iPhoto deine Libraries auch per Hand verwalten - das musst du nicht der Software überlassen. Dazu musst du das aber bevor du Musik oder Photos hinzufügst in den Einstellungen ändern. Für die Sache die du sonst noch mit den Photos machen willst, erklärt sich mir der Sinn nicht.

    Wenn du mp3s bevor du sie in die iTunes Library hinzufügst noch bearbeiten möchtest, dann können das Tag-Editor wie Tagr oder SimpleTagger (beide Freeware) - einfach mal googlen.

    Ich würde aber empfehlen die gesamte Verwaltung iTunes und iPhoto zu überlassen. Es ist einfach und funktioniert tadellos (auch wenn man den gewohnten "Komfort" alles in eigene Ordner zu packen wie unter Windows aufgibt - es lohnt sich). Ich stand vor einer Weile vor dem gleichen Problem, habe mich dazu entschieden und bereue es nicht.
     
  3. Apfelliebhaber

    Apfelliebhaber Adams Parmäne

    Dabei seit:
    10.09.08
    Beiträge:
    1.302
    iTunes & iPhoto - da geht's wahrscheinlich noch leichter, besser und schneller, als auf deiner Dose...
     
  4. MacBook_83

    MacBook_83 Macoun

    Dabei seit:
    11.02.09
    Beiträge:
    116
    Du wirst leider auch zukünftig keinen adäquaten Ersatz finden. Bin auch vor 1,5 Monaten auf Mac umgestiegen und (eben nur fast) restlos begeistert. mp3tag kann durch keine andere Software ersetzt werden, vor allem durch keine, die auf Mac OS läuft.

    Leider wirst Du hier im Forum wenig hilfreiche Antworten bekommen, weil der Großteil der Mac-User der Meinung ist, iTunes könnte sämtliche auf der Welt befindliche Musikverwaltungssoftware ersetzen. Ich denke das liegt einfach daran, dass sie bisher nicht in den Genuss von mp3tag gekommen sind und deshalb nicht dessen Nutzen erfassen können. Außerdem legen viele einfach keinen so großen Wert auf absolute Perfektion was die Tags angeht. Das kann ich auch nachvollziehen, aber man sollte auch tolerieren, wenn andere mp3tag-Funktionen nutzen, die iTunes nicht bietet.

    Ich kann Dein Problem auf jeden Fall voll und ganz nachvollziehen. Meine Ordnerstruktur besteht auch auf dem Mac weiterhin in voller Pracht und die Verwaltung übernimmt mp3tag in Windows, das als virtuelle Maschine nebenher läuft.
     
  5. abstarter

    abstarter Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    26.11.04
    Beiträge:
    2.789
  6. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    ....sei nicht so grauslich zu switchern....das wird schon werden...irgendwann...;)
     
  7. MacBook_83

    MacBook_83 Macoun

    Dabei seit:
    11.02.09
    Beiträge:
    116
    Tune Instructor habe ich mir schon angeschaut. Und es gefällt mir auch nicht schlecht. Trotzdem fehlen mir einige Möglichkeiten. Vielleicht habe ich sie auch nur noch nicht entdeckt. Bei mp3tag kannst Du z.B. eigene Befehle definieren und nicht nur nach vorgegebenen Mustern taggen. Das erleichtert das gleichzeitige Bearbeiten vieler Tracks ungemein.

    Aber ich versuche selbst krampfhaft mich an Tune Instructor zu gewöhnen und Windows endgültig loszuwerden. Es ist nur so, dass ich bei mp3tag noch nach Jahren neue Funktionen entdeckt habe, die mich umgehauen haben. Bei Tune Instructor deutet schon das mehr als übersichtliche Menü darauf hin, dass die Möglichkeiten tendenziell eingeschränkt sind.

    Ich bin aber weiterhin dankbar für jeden Tipp!
     
  8. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    kämpf dich da mal durch... http://www.macupdate.com/multimedia/mp3

    und gib bitte um himmels willen die schwachsinnige sortierung von bildern per ordner/umbenenn auf...
    --uuups---das warst ja gar nicht du...sorry...satz gilt für den TS...
     
  9. MacBook_83

    MacBook_83 Macoun

    Dabei seit:
    11.02.09
    Beiträge:
    116
    Ich hab doch noch eins gefunden, das ganz vielversprechend aussieht: Jaikoz. Ist nur als Testversion für 30 Tage erhältlich. Aber wenn es sich als vollwertiger mp3tag-Ersatz entpuppt, wäre ich auch gerne bereit ein paar Scheine auf den Tisch zu legen. Entsprechend des Funktionsumfangs ist es natürlich bei weitem nicht so übersichtlich wie Tune Instructor, aber es erfüllt zumindest alle Deine Anforderungen.
     
  10. LittlePixel

    LittlePixel Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    09.07.08
    Beiträge:
    641
    Hallo,

    ... äußerst interessant.
    Leider kommt auch nach so viel Text nicht heraus was Dir konkret fehlt.
    Schreibe mir doch einfach mal eine E-Mail und führe konkrete Beispiele auf.

    Ich für mein Teil würde fast behaupten, dass jetzt schon nahezu alles möglich ist ;)

    Anbindung an diverse Tag-Datenbanken kommt leider vorerst nicht in Frage.
    Das hat gewisse Gründe.

    Auch solche Dinge wie "%artist% - %nr%" usw. werde ich nicht umsetzen, da dies einfach nicht anwendergerecht ist.

    Viele Grüße
     
  11. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
  12. MacBook_83

    MacBook_83 Macoun

    Dabei seit:
    11.02.09
    Beiträge:
    116
    Tag-Datenbanken sind das letzte, was mir fehlt. Die habe ich auch unter Windows nicht in mp3tag, sondern direkt beim Rippen von CDs gebraucht, so dass eigentlich alle benötigten Informationen in Rohform vorhanden waren/sind.

    Darf ich fragen, warum diese Dinge nicht anwendergerecht sind? Tune Instructor ist übersichtlich und seine Funktionen erschließen sich einem recht schnell, aber warum nicht noch ne Schippe oben drauf legen und Nutzern, die tiefer einsteigen wollen, die Möglichkeit bieten?

    Leider schreibe ich momentan noch an einer wichtigen Arbeit und meine mp3s liegen brach. Aber in zwei Wochen habe ich noch ein paar grundlegende Veränderungen vor und werde mal versuchen alles mit Tune Instructor umzusetzen. Wenn es klappt, bin ich happy und deinstalliere VMware+Windows ;), ansonsten komme ich nochmal mit konkreten "Problemen" um die Ecke. Probleme in Anführungszeichen, weil ich nicht bezweifle, dass das Programm alles kann, sondern lediglich glaube, dass einiges mit mp3tag (bei vorheriger Einarbeitung in das Programm) simpler umsetzbar ist.

    Wieder viel Text und wenig konkrete Probleme, aber wie gesagt: Ich melde mich wieder :p
     
  13. j33n5

    j33n5 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    1.405
    Ich weiß, nicht die schönste Lösung.. aber mp3Tag (v239) läuft bei mir unter Darwine sehr gut. Wobei ich den Player foobar2000 für's Tagging vorziehe. Ich benutze zwar ebenfalls iTunes, aber für ausgefallene Wünsche empfehlen sich u.U. doch diese beiden Windows-Programme. Versuch's mal mit Darwine + mp3Tag/foobar2000.

    (Eingedenk, dass Tune-Instructor sehr viel bietet.)
     
  14. MacBook_83

    MacBook_83 Macoun

    Dabei seit:
    11.02.09
    Beiträge:
    116
    Vielen Dank für den Tipp mit Darwine! Ich hatte schon von der Lösung gelesen, aber sie klang mir immer nicht so stabil. Habs jetzt ausprobiert und mp3tag läuft 1A. Werde heute Abend mal ein paar Tracks durchjagen und testen, wie die Performance ist.

    Kurze Frage noch dazu: Ist es normal, dass sich beim Öffnen von mp3tag immer gleich drei Darwine-Fenster mitöffnen? Ist nicht tragisch, aber wenn möglich, würde ich gerne nur die gewünschte Anwendung sehen. Leider finde ich in Darwine keine Optionen dafür.
     
  15. j33n5

    j33n5 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    1.405
    Ja, das ist leider normal und auch nicht abschaltbar, soweit ich weiß.. aber du kannst die beiden Darwine-Fenster, wie auch das X11-Fenster zu-X-en.
    Die Performance sollte sehr gut sein, da es sich ja nicht um eine Emulation wie unter einer VM handelt.

    Edit: Sofern du Leopard verwendest - es sollte eine Option für X11.app geben, welche das Fenster beim Start versteckt, bzw. es minimiert starten lässt.
     
  16. MacBook_83

    MacBook_83 Macoun

    Dabei seit:
    11.02.09
    Beiträge:
    116
    Besten Dank! Dann weiß ich zumindest, dass nix bei der Installation schief gelaufen ist. Mit dieser Lösung bin ich jetzt eigentlich rundum glücklich.

    Ein Auge auf Tune Instructor werde ich trotzdem mal werfen. Vom Handling scheint es ja perfekt in die Mac OS-Oberfläche zu passen. Wenn ich dann auch noch alles damit machen kann, was ich brauche, steige ich darauf um. Vor allem die Funktion des Abgleichs zwischen Finder und iTunes finde ich ziemlich genial. Ich habe nie verstanden, wie man sonst den Überblick behalten soll.
     
  17. try_n_catch

    try_n_catch Granny Smith

    Dabei seit:
    27.10.08
    Beiträge:
    13
    Wow .... Ich habe gar nicht erwartet so hohe Wellen mit diesem Thema zu schlagen.

    Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten. In die Diskussion des Sinns eine Sammlung von Hand zu pflegen oder diese automatisch Verwalten zu lassen will ich gar nicht groß einsteigen ... nur so viel sei gesagt ich habe sowohl iPhoto als auch iTunes getestet und für meinen persöhnlichen Geschmack sind das keine Alternativen zur handischen Pflege. Aber es sind die Programme meiner Wahl um meine Sammlung zu durchbrowsen und zu nutzen ... nur für die Erstellung gefallen die mir nicht. Aber wie gesagt rein persöhnlicher Geschmack. :-D

    So viel erstmal von mir. Ich muss mich jetzt erstmal durch eure Tipps testen, dann meld ich mich nochmal.


    Vielen Dank nochmal Mal.

    Gruß Bob
     
  18. MacBook_83

    MacBook_83 Macoun

    Dabei seit:
    11.02.09
    Beiträge:
    116
    So, ich habe Darwine+mp3tag gestern abend mal getestet und bin begeistert. Die grafische Oberfläche weist zwar teilweise ein paar Macken auf und das Auswählen eines Verzeichnisses dauert ein paar Sekunden, aber ansonsten ist die Geschwindigkeit super. Beim Zugriff auf Dateien von externer Festplatte, ist das Programm unter Mac OS sogar wesentlich schneller. Ich habe allerding allgemein das Gefühl, dass das Lesen von und Schreiben auf externe Festplatten unter Mac OS merklich schneller von Statten geht, obwohl ich nicht mal das Mac-Format, sondern Fat32 nutze.

    An der Stelle liegt übrigens der für mich persönlich große Vorteil von mp3tag. Ich muss die Titel nicht in der iTunes Mediathek haben, um sie zu bearbeiten. Meine Originale liegen grundsätzlich auf einer externen Backup-Platte, auf der ich auch jegliche Änderungen vornehmen. Von Zeit zu Zeit spiele ich dann das Backup über die akutelle Mediathek, so dass alles synchron ist. Da diese Vorgehensweise aber bei jedem anders ist, ist die Wahl des richtigen Programms letztlich Geschmackssache.
     
  19. try_n_catch

    try_n_catch Granny Smith

    Dabei seit:
    27.10.08
    Beiträge:
    13
    Mmmh ... also die Darwine+Mp3tag Geschichte hab ich gerstern auch noch getestet. Das gefällt mir nicht so gut. Das Ding ist mir gerade beim auswählen der Ordner zu träge. Des weiteren läuft das Ding unter X ... *schüttel*. Und richtig stabil lief es bei mir leider auch nicht :( Schade.

    Dann hab ich noch den Tune-Inspektor getestet. Aber der ist mir viel zu stark mit iTunes verzahnt. Irgendwie ist mir nicht klar warum es nit so ein nettes kleines Tool wie Mp3Tag für den Mac gibt. :(

    Naja ich bleib am Ball.

    Gruß Bob
     
  20. MacBook_83

    MacBook_83 Macoun

    Dabei seit:
    11.02.09
    Beiträge:
    116
    Wie gesagt, teste mal Jaikoz. mp3tag ist in meinen Augen eben gerade kein "nettes kleines Tool", sondern ganz schön mächtig mit vielen Funktionen unter einem Dach. Jaikoz macht auf mich auf den ersten Blick einen ähnlichen Eindruck, wobei mir die Oberfläche von mp3tag mehr zusagt, zumal es for free ist.
     

Diese Seite empfehlen