1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fotos in iPhoto umbenennen

Dieses Thema im Forum "Fotosoftware" wurde erstellt von Apfabutzn, 04.05.08.

  1. Apfabutzn

    Apfabutzn Starking

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    216
    Hallo,

    jetzt benutze ich iPhoto schon lange aber mir ist irgendwie noch nie aufgefallen, daß iPhoto die Umbenennung der Bilder nicht auch im eigentlichen Dateinamen vollzieht, sondern nur im Metadatenbereich umbenennt. Aus verschiedenen Gründen hätte ich dies aber gerne.

    Gibt es kein Script oder auch externes Programm, das den Originaldateinamen in denjenigen ändert, den ich dem Foto in iPhoto gegeben habe? Kann dies evtl. Lightroom oder Aperture?

    Danke
     
  2. WalkingDisaster

    WalkingDisaster Adams Apfel

    Dabei seit:
    12.11.07
    Beiträge:
    518
    Ich wüsste jetzt nur den Automator, versuchs doch mal damit ;)

    edit: In Aperture kannst du das Foto mit dem Namen der Arbeitskopie exportieren, vielleicht hilft dir das weiter!
     
  3. Apfabutzn

    Apfabutzn Starking

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    216
    Danke dir,
    mit Automator hab ich es nicht geschafft, falls Du weißt wie man das macht, wäre es eine große Hilfe. Lightroom oder Aperture habe ich - noch - nicht
     
  4. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    Etwas umständlich vielleicht, aber die einfachste Art, die ich gefunden hab:

    Der Arbeitsablauf
    Du benennst alle Bilder in iPhoto so um, wie du sie haben willst (dabei kannst du auch auf die Stapelbearbeitungsfunktion von iPhoto zurückgreifen, indem du mehrere Bilder auswählst und im Menü „Fotos“ den Eintrag „Stapeländerung … ⇧⌘B“ wählst und dort den „Titel“ ersetzt durch „Text“ und eine „Nummerierung an jedes Foto anhängst“.)

    Wenn du das gemacht hast, wählst du im Menü „Bearbeiten“ „Alles auswählen ⌘A“ und exportierst die Bilder nun über den „Exportieren … ⇧⌘E“-Befehl im „Ablage“-Menü. Im „Exportieren“-Dialog wählst du oben die Registerkarte „Dateien“ und dort wählst du das „Aktuelle Format“ und - ganz wichtig - du verwendest als Dateiname den Titel! Danach drückst du auf „Ok“ und wählst einen Ordner, zum Beispiel kannst du einen neuen Ordner auf dem Schreibtisch erstellen. Nun exportiert iPhoto alle Bilder und verwendet als Dateinamen den Titel des Bildes. Wenn iPhoto fertig ist, kannst du die Bilder in iPhoto löschen, indem du sie markierst und ⌘⌫ drückst. Dann importierst du deine Bilder aus dem Ordner im Schreibtisch.

    Wichtige Tipps und Hinweise:
    • Wenn du deine Ereignisse behalten willst, solltest du darauf achten, jedes Ereignis in einen Extraordner zu exportieren und dabei den Ordner nach dem Ereignis zu benennen. Dann erzeugt dir iPhoto beim Import dieses Ordners automatisch ein Ereignis.
    • Deine Alben dürften nach dem erneuten Import leer sein. Dies gilt nicht für Intelligente Alben.
    • Deine Fotos haben nach dem erneuten Import möglicherweise Metadatenverlust, so kann es sein, dass z.B. Bewertungen und Stichwörter verloren gehen. Auch das Datum ist möglicherweise weg, sodass alle Bilder das selbe Datum, nämlich das des erneuten Imports, haben - Nochmals: (Teilweiser) Verlust der Metadaten tritt nicht zwingend auf, ist aber auch nicht auszuschließen (insbesondere bei Stichwörtern).
    • Solltest du bereits Bearbeitungen am Bild vorgenommen haben (z.B. das Bild gedreht, oder Farbverbesserungen o.ä.), sind die Originale nach dem erneuten Import nicht mehr wie gewohnt wiederherstellbar, sondern die neu importierten Bilder stellen nun selbst die Originale dar.

    Die Alternative
    Die Alternative ist, dass du iPhoto die Benennung der internen Dateien in der iPhotomediathek überlässt und dich weiterhin mit der Betitelung deiner Fotos zufrieden gibts, wohl wissend, dass du die Bilder mittels der Exportfunktion auch mit ordentlichem Dateinamen aus iPhoto herausbekommst. Nachteil dieser Methode ist, dass du auf Drag'n'drop verzichten musst und dass der Medienbrowser, den du in den iLife- und iWork-Produkten, sowie anderen Programmen (z.B. Mail) findest, meines wissens keine Exportierfunktion darstellt, sondern die Datei mit ihrem iPhoto-internen Dateinamen übernimmt. Dieser Umstand ist in iLife und iWork vollkommen egal, doch wenn du einem Bekannten ein Bild per Email schickst, hat es nun mal leider den hässlichen Dateinahmen.
    Als kleines Trostpfalsterchen wegen der Emails könnte ich dir höchstens noch iPhotos „Bereitstellen“-Funktion anbieten. Wenn du im „Bereistellen“-Menü „E-Mail“ wählst, kannst du das Bild mit Titel und Kommentar verschicken - diese Daten werden aber nicht etwa in die Bilddatei geschrieben, sondern in den Emailtext.

    Weitere nützliche Informationen:
    Vielleicht kannst du ja auch mein Mini-Tutorial zum Umbenennen von Bildern in Automator gebrauchen, allerdings ist das für den Finder zugeschnitten und es ist leider nicht damit getan, die Dateien statt aus dem Finder aus der iPhoto Mediathek zu holen, dazu braucht es schon mehr umbauten.
     
    #4 Kenso, 06.05.08
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.08
    Apfabutzn gefällt das.
  5. Apfabutzn

    Apfabutzn Starking

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    216
    Hallo Kenso,

    das ist ja ein wunderbares Tutorial, das du geschrieben hast. Es funktioniert, ist aber, wie du auch schreibst leider umständlich.

    Ich finde Apple geht in der Daten und Datenbankbehandlung bei Mediendaten etwas inkonsistent vor, was z.T. sicher auch mit den Formaten und deren Metadaten zu tun hat.
    iTunes ändert die Dateinamen mit einem Klick in den Einstellung serienmäßig, iPhoto tut dies nicht, so daß man die ganze Arbeit, die man in die Umbenennung der Bilder steckt nicht im Dateinamen wiederfinden kann. Bei iMovie ist's eh ganz schlimm, einzelne "Clips" oder Filme lassen sich ja gar nicht benennen, lediglich die Projekte lassen sich umbenennen.
     

Diese Seite empfehlen