1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

FotoMagico: Bilder nach dem Brennen beschnitten

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von dannh0, 29.09.08.

  1. dannh0

    dannh0 Golden Delicious

    Dabei seit:
    08.05.06
    Beiträge:
    6
    Hallo,

    Ich habe eine kleine Dia-Show mit FotoMagico (2.5.1) erstellt. Das Ergebnis soll nachher auf eine DVD gebrannt werden, und an einem 4:3 Fernseher ausgegeben werden.

    Also wählte ich beim Erstellen des Projektes "Normaler Fernseher" und beim Exportieren:
    -Brennprogramm: Toast
    -Videostandard: PAL
    -Seitenverhältnis: 4:3
    -Bewegungsunschärfe: aktiviert

    Die DV-Datei, die ich erhalte ist 1,76 GB groß und hat laut QuickTime eine Auflösung von 768 x 576 Pixel. Wunderbar, auch die Qualität des Filmes ist ausreichend (soll ja eh nur auf einem normalen TV laufen).

    Nun brenne ich die Datei mit Toast als "DVD" ohne Menü und als Encodierung wähle ich "Automatisch" und "Beste".

    Wenn ich die gebrannte DVD über das Programm "DVD-Player" abspiele sind die Bilder irgendwie gequetscht und die von mir eingefügten Titel (am unteren Bildrand) sind verschwunden.
    Auf meinem 4:3 Fernseher (mit der PlayStation 2) sind die Titel nur halb zu erkennen.
    VLC wider rum spielt die DVD so ab, wie es QuickTime bei der DV-Datei auch gemacht hat, also so wie ich will.

    Was mache ich falsch? Warum diese Unterschiede zwischen DVD-Player, VLC und PlayStation 2?

    Innerhalb von Toast steht bei der Info der zu brennenden DV-Datei:
    Video: DV - PAL, 720 x 576, 25 fps
    Ton: DV, Stereo, 44100-Hz


    Da ich die DVD schon heute Abend brauche bin ich ein wenig verzweifelt und über jeden Tipp dankbar.

    LG,

    Daniel

    P.S.: Während ich die DVD in der PlayStation 2 abspielte, hatte ich keine Möglichkeit den Film zu pausieren. Woran kann das liegen? Wäre mir eigentlich auch wichtig.
     
  2. mightyM

    mightyM Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    808
    Fernseher, vorallem Röhrenfernseher, schneiden (je nach Fabrikat und Modell) einen bestimmten Randbereich des maximal darzustellenden Bildes ab. Auf deinem Rechner wird alles korrekt dargestellt, da du den Film ja "im Fenster" anschaust. Warum DVD-Player und Playstation unterschiedliche darstellungen erzeugen, könnte ich mir nur durch variable decodierung oder unterschiedliche konfigurationen erklären...

    viele grüße
     
  3. dannh0

    dannh0 Golden Delicious

    Dabei seit:
    08.05.06
    Beiträge:
    6
    Aber wie kann ich denn dafür sorgen, dass die Titel und das gesamte Bild auf dem alten Röhrenfernseher richtig angezeigt werden?

    Ok, die Bekannten können auch die DVD in den PC/Mac einlegen und mit VLC abspielen. Aber so sollte es ja eigentlich nicht sein.

    Habe auch gerade bei Wikipedia gelesen, dass PAL immer 720(eher 704) x 576 Pixel ist.

    Gibt es sonst keine Möglichkeit?
     
  4. dannh0

    dannh0 Golden Delicious

    Dabei seit:
    08.05.06
    Beiträge:
    6
    Kann ich das ganze sonst nicht einfach als avi-Datei exportieren und dann in Toast als Daten-CD/DVD brennen? Oder wäre hier eine mp4-Datei die bessere Wahl?
    Ich gehe bei dem DVD-Player von einem no-Name Player aus. Was spielen solche Geräte denn eher ab, avi oder mp4?
    Und wie exportiere ich das dann mit QuickTime Pro?
     

Diese Seite empfehlen