1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fotobearbeitungssoftware

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von cr4v3n, 26.06.08.

  1. cr4v3n

    cr4v3n Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    10.07.07
    Beiträge:
    1.272
    Hy,

    bin auf der Suche nach einer kostenlosen Fotobearbeitungssoftware, habe bisher jedoch keine gefunden. Könnt ihr mir eine empfehlen? Bei IPhoto kann man zwar kleine dinge nachbearbeiten aber ich würde jedoch gerne mehr Dinge an einem Foto machen jedoch nichts hochprofessionelles... z.B. mehrere Bilder ineinanderfügen, Schriften in das Bild integrieren etc.

    Danke schonmal!!
     
  2. physuck

    physuck Roter Stettiner

    Dabei seit:
    16.01.06
    Beiträge:
    968
    Gimp wäre hier eine Wahl oder aber Pixelmator.

    Edit: Ups, soll ja kostenlos sein. Aber Pixelmator kostet ja fast nix. ;)
     
  3. 454648654

    454648654 Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    17.03.06
    Beiträge:
    385
    Ich finde Seashore ganz nett... einfach mal suchmaschinieren.
     
  4. cr4v3n

    cr4v3n Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    10.07.07
    Beiträge:
    1.272
    hm gimp hab ich schon mal gehört soll gar nicht so schlecht sein. Muss ich mal nachschauen... Was ist eigentlich an den Adobe Photoshop CS3 so toll???
     
  5. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Wenn Du professionelle Bildbearbeitung machen willst, kommst Du um Photoshop fast nicht drum rum, weil fast alle Designagenturen, PMAs und Druckereien mit PSD als Halbton-Format arbeiten.

    Ob CS, CS2 oder CS3 ist eigentlich egal. Die meisten Neuerungen sind eh nicht wirklich wichtig. Allerdings läuft CS3 auf einem intel Mac ohne Rosetta und somit schneller.
     
  6. Bissy

    Bissy Johannes Böttner

    Dabei seit:
    03.02.07
    Beiträge:
    1.159
    Also Photoshop ist natürlich das Beste wo gibt. Aber auch der Pixelmator ist nicht zu unterschätzen. Von der Funktionalität ist er natürlich nicht auf einem Level, aber schon nah dran. Wo Pixelmator aber klar die Nase vorne hat ist bei der Bedienbarkeit. Da flutscht einfach alles ;)
    Und: So teuer ist der ja auch nicht (glaube das waren damals 29€?!).
    Damit fährst du auf jeden Fall mal um einiges besser als mit GIMP (wovon ich persönlich nicht so viel halte).

    vg
     
  7. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Dummerweise hat sich Pixelmator (beim MacBook und den Minis) mit der Auslagerung von einigen Funktionen auf die GraKa selbst in den Fuß geschossen. Da ist dann die gute alte Tante GIMP leider deutlich schneller auf den Beinen - besonders bei großen Bildern.

    Ich war ja ernsthaft willens, auf ein Mac-"natives" Programm umzusteigen. Aber die Trägheit des Programms und einige Funktionen, die ich noch vermisse, lassen mich bei GIMP bleiben.

    *J*
     
  8. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Muss ich bestätigen - habe kurze Zeit ohne PS auskommen müssen (Festplattendefekt) und hatte die CD/DVD nicht griffbereit, musste also auf Pixelmator ausweichen.

    Schon bei 6MB-Bildern der 400D dauert jede Aktion mindestens doppelt so lange wie in PS CS3.
    :(
     
  9. cr4v3n

    cr4v3n Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    10.07.07
    Beiträge:
    1.272
    na das hört sich ja mal wunderbar an! dann werd ich jetzt mal schauen was ich mir hol. Von CS3 gibt es zurzeit keine Testversion... warum?
     
  10. RedCloud

    RedCloud deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.08
    Beiträge:
    6.040
    Adobe Photoshop kostet als Elements ca. 90 EUR und als Extended ca. 1400 EUR (Quelle: amazon.de)

    Für den Hausgebrauch ist GIMP mehr als ausreichend!
     
  11. leowatti

    leowatti Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    21.04.07
    Beiträge:
    366
  12. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Erst selber ausprobieren, dann posten:

     
  13. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Gimp ist mir persönlich nicht sehr sympathisch weil da X11 vorausgesetzt wird. Genau dasselbe stört mich da auch an Openoffice. Dafür ist es halt eben for free, und ich glaube DAS ist letztendlich auch der Kompromiss, den man sich einzugehen überlegen muss...
     
  14. cr4v3n

    cr4v3n Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    10.07.07
    Beiträge:
    1.272
    So da bin ich wieder :)
    Hab Gimp nun seither benutzt, und es ist auch nicht schlecht, allerdings finde ich die nicht 100% Einbindung in OS X störend... gut es ist kostenlos und kann viel aber ich will mir jetzt doch ein besseres Programm zulegen.

    Ich hab ne Digicam bin am überlegen mir ne richtige Kamera zuzulegen. Mache gerne Bilder von allen möglichen Situationen. In iPhoto verwalte ich alles und halte auch beide Libraries immer synchron. Nun zu meiner Frage.

    Welches Programm empfehlt ihr mir?
    Pixelmator sieht nett aus, habe allerdings noch nicht viel darüber mitbekommen. Was ich am überlegen bin, ist Aperture 2 oder Photoshop.

    Aperture 2 ist ja gleichzeitig ein Bearbeitungsprogramm + Verwaltungsprogramm (wie iPhoto).

    Das Programm soll auf jedenfall Ebenen enthalten, damit ich z.B. 2 oder mehrere Bilder miteinander verknüpfen kann.

    Wenn ich zu Aperture 2 greife, kann ich da auch die Libraries synchron halten? Dann wäre iPhoto ja überflüssig oder?

    Danke :)
     

Diese Seite empfehlen