1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Font Linux Libertine

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von De Jan, 18.01.09.

  1. De Jan

    De Jan Fuji

    Dabei seit:
    16.11.05
    Beiträge:
    36
    Guten Abend,

    ich habe probehalber mal die Schriftart Linux Libertine installiert, weil ich auf der Suche nach einem Versal-Eszett bin. Die Schriftart unterstützt neben dem großen ß ja u.a. auch noch Mediävalziffern. Nur wie komme ich denn da dran? Weder die Sonderzeichenpalette noch Google konnten mir helfen. Einen extra Tastaturtreiber zu installieren, um das große Eszett auf die „Eszett/Fragezeichen-Taste“ zu legen, will ich nicht und hilft mir mit den Mediävalziffern ja auch nicht weiter.

    Wisst Ihr, wie man in Indesign, Textedit, oder Pages etc. an ebendiese Zeichen kommt?

    Schonmal vielen Dank und noch einen schönen Sonntag
    Jan
     
  2. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Die Doku zu Linux Libertine sagt's ja bereits: Das Programm muss die Funktionalitäten von OpenType unterstützen - und das bieten die Programme mehr oder weniger gut an.

    Getestet in Pages 08 unter Tiger (sollte unter Leo ähnlich laufen): "Schriften" öffnen und dort über das Menü auf dem Zahnrädchen die Option "Typografie..." auswählen. Damit erscheint ein weiteres Popup. Jetzt mal in Pages Linux Libertine auswählen und - simsalabim - gibt es im Popup eine längere Auswahl an Optionen für Ligaturen und Sonderzeichen. Allerdings habe ich auf den ersten Blick nichts für das große SZ gesehen.

    *J*

    EDIT: So, in der LL-Doku steht es eindeutig: Das SZ wird zunächst laut Tabellen nur in Kapitälchen verwendet. Und dort funktioniert es auch.
     
    #2 crossinger, 18.01.09
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.09
  3. Messerjokke79

    Messerjokke79 Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    21.07.06
    Beiträge:
    600
    Sonderzeichen in InDesign

    Hallo,

    direkt in InDesign findest du unter Schrift -> Glyphen eine Palette mit allen Glyphen einer Schrift. Glyphen sind sozusagen Varianten eines Zeichens, z.B. Mediäval-2 und Majuskel-2, das gleiche Zeichen (gleiche Bedeutung) aber unterschiedliche Glyphen (unterschiedliche Form).

    Ich finde allerdings, dass das Versal-ß in der Linux Libertine - wie so oft - aussieht wie ein vergrößertes normales ß.

    Hier mal meine Ideen dazu ...
    DasGroßeWörterbuch.png
    (noch im Anfangsstadium)
     
  4. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Also Deine Version empfinde ich (spontan) als zu undifferenziert. Es ist ja auch nicht so, dass sich da nicht berufene Leute (ich gehöre nicht dazu!) die Köpfe heiß geredet hätten, wie das "neue" Zeichen aussehen soll. Als die Meldung damals bei heise.de erschien, verwies man auch auf eine Sonderausgabe der Zeischrift Signa:

    http://www.signographie.de/cms/signa_9.htm

    Dort findet man unter den Links auch ein PDF "Zur Formfrage des versalen ß".

    Aber das düftest Du vermutlich schon kennen...

    *J*
     
    #4 crossinger, 19.01.09
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.09
  5. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    dem stimme ich zu, wird dort entgültig unkenntlich, welche zeichen dieser ligatur zugrunde liegen ...
     
  6. Messerjokke79

    Messerjokke79 Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    21.07.06
    Beiträge:
    600
    ja, ist noch lange nicht optimal. Aber da es ja auch beim normalen ß verschiedene Formen gibt, muss es beim Versal-ß nicht die eine gültig Form geben.

    Wie? Du erkennst darin nicht ein Versal gemachtes ſ und ein kleines z?
     
  7. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    kaum mehr.

    wobei sich mir ja sowieso der sinn eines versal-sz nicht erschliessen mag. für die meisten typographen bleibt es ein no-go ...
     
  8. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    1. Gibt es noch genug Hansels da draußen in der Welt, die so etwas fertigbringen:

    WIR HOFFEN, DAß IHNEN DIE STADT MEIßEN GEFALLEN HAT.
    (Erfundenes Beispiel, nicht aus der Realität entnommen!)

    2. Ist es ein Beitrag zur Eindeutigkeit:

    ROTWEINGENUSS IN MASSEN IST GESUND!

    Es gibt einige Schlaumeier, die würden das so schreiben:

    ROTWEINGENUSS IN MASZEN IST GESUND!

    Aber das sieht IMHO noch fürchterlicher aus. Ich habe das versale ß auch noch nicht benutzt, aber ich empfinde die Variante von Linux Libertine (wie auch den Font insgesamt) als angenehm.

    *J*
     
  9. Messerjokke79

    Messerjokke79 Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    21.07.06
    Beiträge:
    600
    Ist für mich auch nur eine Spielerei. Ich sehe keine Notwendigkeit dafür, denn ich sehe keine Notwendigkeit Überschrift, Namen in Personalausweisen oder etwas anderes ausschließlich groß zu schreiben. Schon weil es umfangreiche Schriftfamilien gibt die sowas unnötig machen und Zeichenerkennung (für Perso) auch Kleinbuchstaben beherrschen kann.

    Und als falsch sehe ich es an das Versal-ß auf die Tastatur zu packen, denn alles sollte so getippt und gespeichert werden wie man es tatsächlich schreibt und wenn unbedingt alles groß muss, soll das die Software machen. InDesign zB. ersetzt ja bereits das ß automatisch durch ein SS, dann könnte es das auch mit dem Versal-ß.
     
  10. Messerjokke79

    Messerjokke79 Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    21.07.06
    Beiträge:
    600
    Ich finde die ganze Linux Libertine überwiegend unharmonisch aber ist ja noch in der Mache.

    Das Versal-ß würde bei mir eher so aussehen (nur auf die schnelle)
    Eszett.png
     
    #10 Messerjokke79, 19.01.09
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.09
  11. De Jan

    De Jan Fuji

    Dabei seit:
    16.11.05
    Beiträge:
    36
    Vielen Dank für Eure raschen und hilfreichen Antworten!

    Wo hast Du denn gelesen, dass es nur ein großes Eszett als Kapitälchen gibt, lieber Crossinger? Ich fand nur folgendes:

    »LinuxLibertine hat sich hier der Neuerung angeschlossen [dem großen Eszett eben] und auf Basis des Vorschlags von Andreas Stötzner (Signa Nr.9) zwei große Eszett hinzugefügt, ein Versal- und ein Kapitälchen-Eszett.«
    Hier gleich ganz oben

    Schaut man in die xelibertineDoku.pdf (meintest Du das mit der Dokumentation?) findet man dort auch unter »Germandbls (0x1e9e)« ein großes Eszett. Noch schöner auf Seite 20, denn da sind gleich alle Eszetts inklusive Doppel-S auf einmal abgebildet.

    Stellt sich jetzt nur noch die Frage, ob man auf dem Mac auch so »einfach« drankäme, wie auf dem PC (dort müsste man doch alt+1e9e tippen, und hätte das Zeichen, oder?).
     
  12. Messerjokke79

    Messerjokke79 Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    21.07.06
    Beiträge:
    600
    Wie willst du denn mit dem Ziffernblock »1e9e« eintippen?
     
  13. De Jan

    De Jan Fuji

    Dabei seit:
    16.11.05
    Beiträge:
    36
    Ähäm … ok, ja, eine gute Frage.
     
  14. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Unter

    http://linuxlibertine.sourceforge.net/Libertine-DE.html#opentype

    Und dort unter der Beschreibung der Tabelle "salt ssXX"

    Zitat:

    *J*
     
  15. Messerjokke79

    Messerjokke79 Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    21.07.06
    Beiträge:
    600
    Da steht aber nicht, dass es das nur beim Kapitälchensatz gibt, sondern dass das automatisch bei Kapitälchensatz verwendet wird.
     
  16. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Ich hab's halt "praktisch" probiert: In der Kapitälchen-Variante funktioniert es in Pages auf Anhieb. Bei herkömmlichen Text habe ich es dem Font nicht automatisch entlocken können.

    *J*
     

Diese Seite empfehlen