1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Flucht auf dem Powerbook?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Monito, 13.12.05.

  1. Monito

    Monito Granny Smith

    Dabei seit:
    12.12.05
    Beiträge:
    17
    Hallo zusammen,
    ich bin erst seit gut einem Jahr Mac-User und hoffe, dass mir vielleicht einer der Experten weiterhelfen kann.

    Leider traten schon wenige Wochen nach Kauf meines Powerbooks (G4 1,33GHz/12"/ 256MB, OS 10.3.9) einige Probleme auf, die ich bisher noch nicht in den Griff bekommen habe. Das schwerwiegendste besteht in ständigen Programmabstürzen. Die sehen so aus, dass das laufende Programm plötzlich verschwindet, ohne eine Fehlermeldung anzuzeigen (bzw. fragt mich manchmal nachträglich ein Fenster, ob ich eine Meldung an Apple schicken will). Am dramatischsten ist das bei Programmen wie Word, wo ich leider schon ganze Absätze verloren habe. Aber auch andere Anwendungen wie Safari oder der Finder sind mir schon scheinbar grundlos stiften gegangen.

    Weitere Probleme, von denen ich nicht weiß, ob sie mit dem erwähnten Phänomen zu tun haben:
    - Der Rechner reagiert oft sehr langsam auf Tasten, Klicks etc. Manchmal muss er über 20 Minuten rechnen, bis ich die Größe von drei Ordnern angezeigt bekomme.
    - Einige Male hatte ich auch schon totale Systemabstürze. Einmal wurden mir mehrere schwarze Balken angezeigt, ansonsten kam ein Fenster, dass mir in mehreren Sprachen mitteilte, dass ein Neustart erforderlich sei.
    - Hin und wieder fällt die Bluetooth-Unterstützung aus und lässt sich nur durch Neustarts wieder herzaubern.
    - Displayprobleme gibt es auch. Die sehen dann so aus, dass immer mehr Pixel zu flimmern beginnen. Seltsamerweise kann man das kurzzeitig lösen, indem man mit einem Programmfenster "drüberwischt".
    - Nach dem Start ist die Tastaturbelegung manchmal auf US-Layout eingestellt, obwohl ich immer mit deutschem Layout arbeite.

    Natürlich habe ich als Mac-Neuling erst mal den Apple-Support angerufen. In Absprache mit denen habe ich dann folgendes gemacht:
    - Hardware-Test durchgeführt. Resultat: Keine Fehler gefunden.
    - Mac OS neu installiert. Probleme sind geblieben.
    - Firmware zurückgesetzt. Auch kein Erfolg.
    - Neuen User angemeldet. Dito.
    - Im Safe Mode gestartet. Fehlanzeige.
    - HD neu partitioniert und Mac OS neu installiert. Zunächst hatte ich nur MacOS drauf und habe ein bisschen getestet. Auch hier wieder die geschilderten Probleme.
    - Dann habe ich das Gerät ohne Netzteil und mit deaktiviertem Bluetooth-Modul getestet, besser wurde es auch dadurch nicht.
    - Schließlich habe ich den Satan eingeschickt. Drei Tage später war er wieder da mit dem Vermerk, dass das (der? die?) "MLB" ausgetauscht wurde. Was auch immer das heißen mag, geholfen hat's leider nicht.

    Was kann ich jetzt noch tun? Irgendeine Idee? Ich wäre doch sehr dankbar, wenn ich auch mal mit meinem Computer zufrieden sein könnte. :)
    Schöne Grüße
    Matthias
     
  2. NightMare

    NightMare Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    09.11.04
    Beiträge:
    263
    nojo, aufgrund deiner anstrengungen mit apple kann ich dir auch nicht mehr gross weiterhelfen... haste evt. schon probiert mal das ram zu erhöhen? damit könntest du sicherlich die zeit beim anzeigen der ordnergrösse verringern würde ich meinen...

    gruss nightmare
     
  3. foodtek

    foodtek Gast

    Hallo,

    also wenn noch Garantie besteht, oder das Gerät noch keine 24 Monate alt ist, sofort wieder einschicken und wenn dann immer noch nichts geholfen hat, auf Rücknahme oder Ersatz vom Händler pochen. So würde ich es machen. Man kann natürlich auch versuchen mit diversen Programmen oder anderen Tools versuchen den Fehler ausfindig zu machen, aber dafür wäre mir die Zeit zu Schade, zu solchen Themen gibt es im Forum jedenfalls ne Menge Beiträge- am besten mal über die Suche probieren.

    mfg
     
  4. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    hi,

    kann ich mich nur anschliessen. schnell zum händler damit und darauf bestehen, dass es eingeschickt wird. sieht schwer nach hardwarefehler aus.

    gruss
    jürgen
     
  5. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    Unabhängig von den anderen Ratschlägen ist darauf hinzuweisen, dass 256 MB RAM für Panther die allerunterste Schwelle ist. Da hat die Kiste ganz schön zu kämpfen. Besser also 512 (Minimum), noch besser 768. Über 1 GB RAM hinaus ist zumindest bei Deinem PB ohne große Performance-Verbesserung (ich spreche aus Erfahrung...).

    Damit sage ich nicht, dass es daran liegt, aber ich habe eine Zeitlang mit OS X 10.3.9 mit 256 MB gearbeitet und das war ziemlich zum K...

    Viel Erfolg!
     
  6. Kritias

    Kritias Gast

    Also ich wurde auch wie Harald m.E. zurecht auf den doch zu niedrigen RAM verweisen. Konnte es beim ersten Lesen gar nicht glauben, dass Du so wenig hast. Auf jeden Fall noch einen 512MB Riegel rein! Wenn der Rechner zuviele Programme auf einmal ausfuehren soll, braucht er Kapazitaten sonst wirft er einfach mal was weg ;)
    Das mit der Tastaturbelegung hatte ich auch schon mal, naja sollte nicht so schlimm sein, das sind so kleine bugs. Was die mehrsprachige Neustartaufforderung angeht, so hatte ich das wohl auch schon mal, doch interessierte mich da, was Du da grad gemacht hast bzw. versucht hast zu offnen etc.;)
     
  7. rene.p

    rene.p Cox Orange

    Dabei seit:
    11.02.04
    Beiträge:
    98
    Hallo!

    Habe das gleiche PowerBook und diese mehrsprachige Aufforderung auch schon mal gesehen. Danach musste das Logicboard (Mutterbrett) ausgetauscht werden.

    20 Min um Info anzuzeigen - ok, liegt warscheinlich am Arbeitsspeicher (habe siebenhundertnochewas drinn)

    Pixelfehler, Bluetooth-ausfall, Programmabstürze, Tastaturlayout? Das ist sehr warscheinlich ein Hardware fehler.

    Wie Du damit umgehen sollst:

    Mann, die Kiste hat 1700 Eier gekostet, das waren mal um die 3400 DM!!!!
    Geh da hin und lass es machen, bis die Kiste läuft!!!

    Ich find Mac´s echt geil und will nie wieder was anderes haben, aber machen wir uns nix vor: die Quallität könnte echt besser sein! Für so viel Geld akzeptiere ich kein : das ist nicht so schlimm!!

    Von mir aus können die PC-Nutzer bei jedem Neustart das Tastaturlayout neu einstellen, aber nicht wir Mac-user mit den Harware-Preisen.

    Gruß, René
     
  8. MacApple

    MacApple Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    3.469
    Nein, zu wenig RAM ist kein Grund für Programmabstürze. Zu wenig RAM verlangsamt den Rechner, weil auf Festplatte ausgelagert werden muss, aber weggeschmissen wird da nix. Ein System, das so etwas machen würde, gehört in die Mülltonne.
    Die geschilderten Problemen deuten auf ein Hardwareproblem hin. Da stimme ich den anderen zu.

    MacApple
     
  9. Monito

    Monito Granny Smith

    Dabei seit:
    12.12.05
    Beiträge:
    17
    Wow, ich dachte, inzwischen könnte hier vielleicht eine Antwort stehen, aber mit so viel Resonanz hätte ich nicht gerechnet. Vielen Dank!
    Was neues war zwar nicht dabei, aber zumindest habt ihr meine Einschätzung bestätigt: Der Speicher ist natürlich viel zu klein (warum ist bei einem so teuren gerät denn nur so wenig drin? selbst mein windows-pc, den ich vor fünf jahren gekauft habe, hatte 512MB), aber das kann ja keine ausrede für die masse an problemen sein.
    Ok, morgen ruf ich wieder mal bei apple an. leider habe ich das teil damals im apple store online gekauft, einem händler vor ort hätte ich längst die hölle heiß gemacht.
    Also danke nochmals!
    Mattes
     

Diese Seite empfehlen