1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Finder ist rechenintensiv ?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von souljumper, 04.07.09.

  1. souljumper

    souljumper Roter Delicious

    Dabei seit:
    07.10.08
    Beiträge:
    90
    hi,

    ich hab festgestellt das aus irgendwelchen gründen der Finder teilweise anfängt wie wild rechenzeit zu verballern. Der Prozess nimmt dann manchmal so 30-40% CPU-Zeit in Anspruch.

    Das ist auch nicht immer, nur manchmal, wenn man dann das offene Fenster im Finder schließt geht die CPU-Zeit auch wieder runter auf normalen Zustand. Aber komisch find ich das schon. Zumal ich das Fenster wirklich nicht benutze wenn ds auftrittt.

    Kennt jemand das Problem? Lässt sich auch nicht gezielt reproduzieren, aber manchmal jaulen die Lüfter los und wen ich dann in die Prozessübersicht gucken schluckt der Finder ordentlich rechenzeit.
     
  2. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.952
    Hast du denn schon mal in die Logdateien geschaut, wo sich der Finder verschluckt? oder in vielen Fällen, wenn sich das Problem reproduzieren lässt hilft schon ein einfaches löschen dr Voreinstellungsdatei des zickenden Programmes.
    Beim Finder ist es oftmals die Symbolvorschau, die krampfhaft versucht ein kleines Vorschaubild zu generieren und dabei Amok läuft, wenn du also z.B. die Symbolvorschau eingestellt hast wäre das ein Ansatzpunkt.
     

Diese Seite empfehlen