1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Filmmusik mit Garageband - total langsam...

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von rumbalotte, 30.03.07.

  1. rumbalotte

    rumbalotte Querina

    Dabei seit:
    03.08.06
    Beiträge:
    183
    Also wenn ich ein Video in GB importiere (Videospur) wird das Programm nahezu unbrauchbar. Alles ruckelt, der SAT1-Ball kommt laufend....

    Ich habe ein Macbook mit 1 GB RAM - für Videoschnitt reichts jedenfalls bis jetzt. Nur dieses Garageband ist total überfordert.
     
  2. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Also ich muss sagen, 1 GB ist schon a bisserl wenig. Das Nachvertonen ist schon nicht ganz so glatt aber mit 2 Gig gehts wesentlich besser.
    Mit Welchem Programm schneidest Du das Video?
     
  3. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    Mach doch eine kleine Version des Videos, komponiere dann die Musik dazu, und lege danach dann das Stück unter den Clip den du in iMovie oder Final Cut hast.
     
  4. rumbalotte

    rumbalotte Querina

    Dabei seit:
    03.08.06
    Beiträge:
    183
    Kleine Version heißt, weniger Auflösung?
    Was mich nur so wundert ist, dass in FC zum Beispiel alles superflüssig (ja, mit winzigen 1000 MB RAM!) funktioniert - ich kann mich nicht beschweren! - aber GB TOTAL in die Knie geht, selbst wenn ich überhaupt keine Tonspuren sonst drin hab. Einzig und allein ein Videotrack würgt das Programm ab.

    BTW ich schneide eigentlich kaum, ich krieg das Material in verschiedenen Formaten zugespielt (aus Avid, Premiere etc)

    Außerdem hab ich schon alle möglichen Dateiformate probiert (DV MP4 etc...)
     
  5. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    hm, ja vielleicht ist GB einfach nicht für große Datenmengen gemacht. Hast du nicht Soundtrack bei FC dabei?

    Das wäre denke ich die bessere Lösung.
    Mit kleine Version meinte ich eine mit geringer Auflösung. Ist natürlich nicht der SInn der Sache und ein wenig umständlich.
     
  6. rumbalotte

    rumbalotte Querina

    Dabei seit:
    03.08.06
    Beiträge:
    183
    Tja, was Soundtrack leider nicht kann ist, eine ReWire-Verbindung zu Live oder Reason aufzubauen. Wenn ich (nur mal theoretisch) zuerst GB starte, dann das ReWire Programm, synct GB ja normalerweise wunderbar. Nur das mit dem Video klappt nicht. Mal abgesehen davon dass es auch nicht klappt, wenn GB ganz alleine läuft.
    Es frisst übrigens (wenn ich der Aktivitäts Anzeige glaube) permanent über 100% CPU Leistung, selbst wenn GB auf Pause steht, also eigentlich gar nichts macht.

    Entweder, GB ist übelst programmiert, oder es liegt ein Fehler vor.
     
  7. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Und das Video kannst du einfach so in Final Cut abspielen, ohne es zu rendern?
    Welchen Codec hat es denn?

    Gruß, MasterDomino
     
  8. rumbalotte

    rumbalotte Querina

    Dabei seit:
    03.08.06
    Beiträge:
    183
    ?!?!!! Es ist egal, ob das Video 300x150 Pixel oder 2000 x 1000 Pixel hat, ob es ein DV oder ein MPEG2, 4 oder sonstwas ist. Ich hab so ziemlich alle Codecs, Formate und Auflösungen probiert - Garageband packts einfach nicht.

    Beispiel: ein unkomprimierter Stream (ca. 0,5 GB groß) öffnet sich in der Sekunde, in der ich es anklicke in QT und lässt sich auch flüssig abspielen. Importiere ich auch nur einen Teil davon (ca. 5 Sekunden), lahmt Garageband und frisst sämtliche CPU Leistung. Das ist doch merkwürdig oder?
    Ganz abgesehen davon glaube ich nicht, dass es was mit dem Format zu tun hat, denn sobald man einen Film importiert meldet Garageband ja, es konvertiert... (zu was, erfährt man natürlich als Apple-User nie - damit es schön "benutzerfreundlich" ist.)

    Meine Vorstellung vom Himmel wäre ein Videoplayer, den man über Rewire synchronisieren kann. Jaja, ich weiß, es gibt ja "Revision" - aber das Programm läuft auf einem Intel Rechner nicht. "=)§=)&")&/%)§Apple.......echt!
     
  9. Patrock

    Patrock Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    424
    es is nicht gnaz egal in welchem format du den movie reinnimmst. codecs sind decodierungs-algorithmen, und die brauchen rechenpower und ein programm, dass gut mit den algorithmen umgehen kann. garageband ist nicht gemacht für solche sachen (hört man ja schon am namen). alle abläufe in garagband sind darauf ausgelegt, klangdaten flüssig und synchron abzuspielen und nicht movies zu decodieren (bei quicktime bringst du schliesslich auch keine 8 aiff files synchron zum spielen, das stottert dann in dem bereich). mein tipp: mach aus dem movie ein verlustfreies quicktime (codec: animation) mit gerade genügender auflösung, das du alles erkennen kannst. so muss garageband sich nicht mit decodieren von videocodecs rumschlagen sondern kann sich aufs datenschaufeln konzentrieren. oder besorgt dir logic express, da geht das tip top.
     
  10. rumbalotte

    rumbalotte Querina

    Dabei seit:
    03.08.06
    Beiträge:
    183
    Hmm, kann logic express auch Rewire? Bin mehr so der Live-User...
     
  11. berndbiber

    berndbiber Gast

    Logic soll ja auch Garageband ersetzen und nicht Live. Wenn es dir nur um Video geht: Live 6 kann doch auch Videos importieren ...

    Logic Express kann natürlich Rewire.
     
  12. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Ich habe auch nicht gefragt, ob du alle Codecs installiert hast, sondern ob du den Film in Final Cut rendern musst um ihn abzuspielen...

    Also?
     
  13. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Das Spielt doch in dem Fall keine Rolle, da er schon einen Export des Films gemacht hat d.h. fertig kodiertes File.
    Es klingt mir nicht so als hätte er nur "Exportieren -> Quicktime Film" gemacht und vergessen den "als eigenständigen Film sichern" Haken vergessen.
     

Diese Seite empfehlen