1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Filme aus iMovie mit Quicktime in passende Größe exportieren

Dieses Thema im Forum "Videosoftware" wurde erstellt von pcpanik, 10.01.10.

  1. pcpanik

    pcpanik Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    27.01.08
    Beiträge:
    803
    Hallo,

    vielleicht bin ich ja nur zu dusselig die Software richtig zu bedienen: ;)

    Ich möchte für amazon.de eine Videorezension erstellen. Filme dürfen dort 10 Minuten lang und 100 MB groß sein.
    Um nun also die Beste Qualität zu erhalten, würde ich gerne ein iMovie Projekt mit Quicktime auf diese Dateigröße als .mov in h.264 exportieren.

    Der Export mit Quicktime bietet mir in den Optionen zwar Bitraten und Auflösung an, aber leider keine Automatik für die Dateigröße. Es wird auch nirgends angezeigt, welche Dateigröße bei meiner Einstellung entstehen wird.

    So ist es ein leidiges Gefummel und unnötiges warten: Mein erster Versuch wurden 180 MB, der Zweite nur noch 40 MB.

    Was würdet Ihr empfehlen? Was mache ich falsch?

    Zusätzlich interessiert es Quicktime auch nicht, dass ich "Letterbox" für den Export in 4:3 ausgewählt habe.

    Das iMovie Projekt ist in 16:9, der Film soll 4:3 mit Balken werden, da Amazon leider nur 4:3 unterstützt und es sonst zur hässlichen Verzerrung kommt.

    Trotz der Auswahl "Letterbox" schneidet Quicktime links und rechts ab und fügt keine Balken hinzu.

    Auch hier wieder die Frage: Woran liegts wohl?


    Herzliche Grüße.
     
  2. pcpanik

    pcpanik Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    27.01.08
    Beiträge:
    803
    Niemand eine Idee? Ist es so ungewöhnlich, dass man ein Video in einer bestimmten Dateigröße exportieren möchte?
     
  3. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Also zum Export nach Größe: Das kann normalerweise nur über eine 2-pass-encodierung gemacht werden (Also im 1. Schritt vorrechnen, sodass dann im 2. Schritt die Größe genau getroffen werden kann).
    Meine Vorschläge: Erstmal in ein (kaum) verlustloses Format exportieren, und dann mit einem Programm, welches 2-Pass-Encodierung kann (z.B. Handbrake) die richtige Umwandlung vornehmen.

    Andere Variante: Du wählst eine vernünftige Bitrate für deine Größe, und rechnest dann per Hand durch, ob das Ergebnis so halbwegs passt (Bitrate für Video und Audio zusammen/8*Dauer in s).
    Am besten du postest mal die Auflösung des Videos und die Bitraten, die du zu den o.g. Größen eingestellt hast. IMHO ist es vielleicht gar nicht nötig, die kompletten 100 MB auszuschöpfen.

    Zu deinem Letterbox Problem kann ich dir leider nicht weiterhelfen.
     

Diese Seite empfehlen